Das aktuelle Niederösterreich-Wetter

Nebel im Süden, sonst sonnig, -1/14°

Die letzten Nebel- und Hochnebelreste lichten sich auch im Süden und verbreitet gibt es viel Sonnenschein. Nur eine Schicht aus dünnen hohen Schleierwolken zieht auf, durch diese kommt die Sonne aber recht gut durch. Mehr Bewölkung gibt es aber im Westen. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland und am Alpenostrand aber lebhaft aus Richtungen um Südost. Tageshöchsttemperaturen 10 bis 16 Grad.
mehr Österreich-Wetter

Aktuelle Wettercam

alle Webcams

Wetter-Videos

Das Wetter Morgen

Mehr Wolken, wenig Sonne, Schauer im W, 2/12°

Ein schwacher Kaltfrontausläufer erreicht den Westen Österreichs und bringt hier gelegentlich ein paar Regenschauer und vorübergehend auch dichtere Wolken. Die Sonne scheint aber zeitweise. Mehr Sonne gibt es in der Osthälfte, allerdings ziehen auch hier in hohen und mittleren Schichten ein paar Wolkenfelder über den Himmel. Anfängliche Nebelreste lichten sich hingegen rasch. Der Wind weht meist schwach. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 10 bis 15 Grad.
mehr Österreich-Wetter

Stündliches Wetter (48h)

Heute, 25.10
Zeit   Grad   Regen Bewölkung Wind
Vorherigen 8 Stunden
vorherige 8 Stunden anzeigen
Nächsten 8 Stunden
weitere 8 Stunden anzeigen
{periodStart}-{periodEnd} h {info} {temp} ° raindrops {rain} % {cloud} % {wdir} {wind} km/h
Sonnenaufgang {rise} Uhr
Sonnenuntergang {set} Uhr

Die nächsten 9 Tage

Nebel im Süden, sonst sonnig, -1/14°

Die letzten Nebel- und Hochnebelreste lichten sich auch im Süden und verbreitet gibt es viel Sonnenschein. Nur eine Schicht aus dünnen hohen Schleierwolken zieht auf, durch diese kommt die Sonne aber recht gut durch. Mehr Bewölkung gibt es aber im Westen. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland und am Alpenostrand aber lebhaft aus Richtungen um Südost. Tageshöchsttemperaturen 10 bis 16 Grad.
mehr Österreich-Wetter

Videos des Tages

Österreich Wetter News

- Niederösterreich News

wetter.at Lexikon

Albedo nennt man die Fähigkeit der Erdoberfläche Sonnenlicht durch Streuung oder Reflexion in den Weltraum zurückzustrahlen. Durch Schneedecken oder ausgedehnte Eisflächen wird die Albedo der betroffenen Gebiete erheblich verstärkt. Gleichzeitig wird deren Vermögen geringer, energiereiche Sonnenstrahlung zu absorbieren, d.h. aufnehmen und in Wärme umwandeln zu können. Die Folge ist eine vermehrte, nächtliche Kaltluftproduktion, wie sie vor allem in den Polarregionen der Erde in sehr wirkungsvoller Weise auftritt.