06. November 2012 | 09:29 Uhr

kräuter_getty.jpg © Getty Images

Natürliche Helferlein

Die besten Heilkräuter für die Seele

Basilikum und Johanniskraut: So können Sie die Heilkraft der Kräuter nutzen!

Natürliche Helferlein. Basilikum hilft bei depressiven Verstimmungen und Verveine wirkt beruhigend. So können auch Sie die Heilkraft der Kräuter nutzen!

Verveine gegen Nervosität
So wirkt’s: Die Pflanze ist auch unter dem Namen Zitronenverbene oder Zitronenstrauch bekannt. Die Blätter enthalten ein feines, frisch nach Zitrone duftendes ätherisches Öl, das beruhigend bei Nervosität und Schlaflosigkeit wirkt.
Heilrezept:
Für einen Tee 1 TL getrocknete Verveine­blätter mit 200 ml kochendem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen. Alternative: Frische Blätter mit kochendem Wasser übergießen und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Kolanuss 
gegen geistige Müdigkeit
So wirkt’s:
Der Samen des Kolabaum enthält mehr Koffein als Kaffeebohnen. Vorteil: Das Koffein der Kolanuss wirkt zwar genauso anregend wie das im Kaffee, erhöht aber den Blutdruck nicht so stark. Sie hilft gegen körperliche und geistige Müdigkeit und stärkt das Konzentrationsvermögen.
Heilrezept: Für mehr Energie 1 TL Kolanuss-Pulver 
(erhältlich in Apotheken) 
in den Tee mischen.

Johanniskraut
 gegen Niedergeschlagenheit
So wirkt’s:
Johanniskraut ist das bekannteste pflanzliche Antidepressivum. Die Wirkstoffe des blühenden Krauts werden zur Stimmungsaufhellung und zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Depressionen eingesetzt.
Heilrezept: Johanniskrautpräparate sind in Kapsel-, Saft- und Tropfenform in der Apotheke erhältlich. Für einen Tee 2 TL Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Über mehrere 
Wochen zwei Tassen täglich trinken, damit die gewünschte 
Wirkung einsetzt.

Basilikum gegen depressive 
Verstimmung
So wirkt’s:
Frische Basilikumblätter enthalten ätherischer Öle, die bei depressiven Verstimmungen und nervöser Schlaflosigkeit helfen. Außerdem mindert die Heilpflanze auch Verdauungsprobleme und Magenschmerzen.
Heilrezept: Für den Tee 1 EL frische Basilikumblätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Den fertigen Tee eventuell mit Honig süßen.

Passionsblume gegen innere Unruhe
So wirkt’s:
Die Stiele und Blätter der Blume enthalten Flavonoide, Glycoside und ätherische Öle, die bei Nervosität, Angstzuständen, Reizbarkeit und Schlafstörungen helfen.
Heilrezept: In der Apotheke gibt es fertige Teemischungen sowie Kapseln, Saft und Tropfen. Für einen Tee: 1 TL Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Pro Tag 1–3 Tassen davon trinken. Es ­empfiehlt sich, auch noch 
eine Tasse vor dem Schlafengehen zu trinken.

So heilend sind Gewürze & Kräuter: 1/10
Pfefferminz
...kann Magenweh lindern
  • TEE: Pfefferminztee heilt Unwohlsein in der Magengegend schnell und wirkungsvoll.
  • Sodbrennen: Vorsicht beim Einsatz: Pfefferminze kann Sodbrennen verstärken.
  • Aromatherapie: Wird bei Erkältungen und Kopfschmerzen angewandt.
 
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen