10. Juli 2024 | 22:32 Uhr

Gewitter Symbolbild © apa

Gewitter-Alarm

Starkregen sorgt für Stromausfall: Schwere Gewitter über Oberösterreich

Schwere Unwetter sind am Abend über Oberösterreich gezogen. Dabei war die Feuerwehr vor allem wegen vollgelaufener Keller und Sturmschäden gefordert.

Am Mittwochabend sind schwere Gewitter über Oberösterreich gezogen, die sich nach der großen Hitze vom Tag aufgestaut haben. Mit dabei waren unter anderem Starkregen und Sturmböen mit über 100 Stundenkilometern.

Besonders betroffen waren weite Teile Oberösterreichs, wo in wenigen Stunden die Feuerwehr zu mehr als 200 Einsätzen ausrücken musste. Besonders die Bezirke Braunau, Ried im Innkreis und Rohrbach waren betroffen. Dort musste die Feuerwehr vorwiegend Straßen wieder freiräumen und vollgelaufene Keller auspumpen.

Stromausfall in tausenden Haushalten

In Ried im Innkreis musste die Feuerwehr ausrücken, nachdem schwere Sturmböen das Dach eines Internats abdeckte. In Pinsdorf drohte ein Baugerüst umzustürzen, das die Einsatzkräfte sichern mussten. Zudem sorgte das Gewitter zwischenzeitlich im Bezirk Rohrbach und Urfahr-Umgebung für Stromausfälle in tausenden Haushalten. Die Ausfälle konnten meist rasch behoben werden.

Geosphere Austria maß Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometer beispielsweise in Wolfsegg. Spitzenreiter mit bis zu 109,2 Stundenkilometer war allerdings Waizenkirchen im Hausruckviertel.