27. Juni 2016 | 14:55 Uhr

stj7.jpg © FF St. Johann im Pongau
stjj8.jpg
stfp3.jpg © Stadtfeuerwehr Pinkafeld

Starkregen

Hochwasser-Alarm nach Unwetter-Wochenende

Pegel der Enns und Salzach stark gestiegen - dank Wetterbesserung Entwarnung.

Nach den teils extremen Regenmengen vom vergangenen Wochenende in Kärnten, Salzburg und Oberösterreich (mehr als 110 Liter Regen pro Quadratmeter fielen allein in St. Johann im Pongau) sind in der Nacht auf Montag die Pegelstände von Flüssen und Bächen im Oberpinzgau und an der Enns merklich angestiegen. Die Melde- und Warngrenzen wurden erreicht.

Enns stieg über Alarmstufe
In St. Johann baute die Feuerwehr den mobilen Hochwasserschutz auf. Die Enns überschritt am Vormittag bei der Messstelle Altenmarkt im Pongau kurzfristig die Alarmstufe 1 (220 cm), der Pegel sank am Nachmittag wieder. Überschwemmungen gab es nicht. Der Regen ließ im Laufe des Montags nach, bis zum Abend sollte es im Großteil Österreichs trocken bleiben. Damit war auch die Hochwasser-Gefahr gebannt.

Die Nacht auf Dienstag verläuft niederschlagsfrei und in vielen Regionen sternenklar. Am Dienstag überwiegt in ganz Österreich der sonnige Wettercharakter, nur vereinzelt kann es kurz regnen. Die Temperaturen steigen wieder und erreichen 21 bis 28 Grad - der Auftakt zum Hitze-Comeback Mitte der Woche.

>> Wetter-Vorschau: Die Hitze kommt zurück

>> Die Bilanz des Unwetter-Wochenendes

Video: Unwetter-Chaos in Österreich

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen


14.15 Uhr: Aktuelle Hochwasser-Situation
In Werfen hat die Salzach am Vormittag die Wasserstands-Warngrenze von 5,50 Meter überschritten. Nach einer Pegelspitze von über 6,00 Meter soll der Pegel den Berechnungen des Hydrographischen Dienstes des Landes zufolge am Nachmittag wieder deutlich sinken.

Die Enns überschritt am Vormittag bei der Messstelle Altenmarkt im Pongau kurzfristig die Alarmstufe 1 (220 cm), mittlerweile ist der Pegel aber wieder unter 200 cm gesunken und liegt damit unter der Warngrenze.

 

13.40 Uhr: 114 Liter Regen in 48 Stunden
Mehr als 100 Liter Regen fielen in den letzten 48 Stunden in Teilen Österreichs. Schwerpunkte dabei waren Salzburg, Oberösterreich und Teile Kärntens. Spitzenreiter war St. Johann im Pongau. >> Lesen Sie mehr

 

13.25 Uhr: Aktuelles Regen-Radar

rroe5.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

 

13.15 Uhr: Sturmwarnung für den Osten
Für den Ostalpenrand - vom Mariazeller Land bis zum Neusiedler See - wurde eine Sturmwarnung ausgegeben. In Reichenau an der Rax (NÖ) erreichten die Windspitzen in der letzten Stunde 75 km/h, in Gumpoldskirchen 68 km/h.

 

12.45 Uhr: Die Hitze kommt zurück
Wie geht es mit dem Wetter weiter? Schon am Mittwoch hat uns die Hitze mit Temperaturen von über 30 Grad wieder im Griff. >> Lesen Sie mehr

 

12.20 Uhr: Aktuell fällt der meiste Regen in Kärnten. Villach meldet 6,9 Liter Regen pro Quadratmeter in der letzten Stunde (13 Liter seit 10.00 Uhr), die Kanzelhöhe 6,3 Liter. Der Pegel der Drau liegt an der Messstelle Villach aktuell bei etwa sieben Meter - das ist unter der Marke eines einjährlichen Hochwassers.

wcv3.jpg © Webcam Stadt Villach
Webcam Stadt Villach

 

12.00 Uhr: Feuerwehr rettet Traumhochzeit
Sturm und Gewitter sorgten für ein totales Blackout in einem oberösterreichischen Schloss-Hotel. Die Hochzeitsgäste saßen plötzlich im Dunkeln. Doch die Feuerwehr rettete die Traumhochzeit. >> Lesen Sie mehr

 

11.45 Uhr: Unwetter-Videos

Postapokalyptische Zustände in Biberach

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Hagel in Österreich:

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Überschwemmungen in Tennach

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

11.15 Uhr: Unwetter: Steirische Haushalte ohne Strom
Nach einem heftigen Gewitter ist im steirischen Wettmannstätten (Bezirk Deutschlandsberg) ein Trafo ausgefallen. 56 Haushalte sind ohne Strom. Zu Mittag soll laut Energie Steiermark der Schaden wieder behoben sein.

 

11.10 Uhr: Unwetter setzte Partynacht im U4 ein Ende
Hunderte Partygäste mussten das Event Samstagnacht vorzeitig verlassen. Zentimeterhoch stand das das Wasser auf der Tanzfläche. >> Lesen Sie mehr

 

10.30 Uhr: Hochwasserschutz im Pongau
In St. Johann im Pongau wurde in den Morgenstunden von der Feuerwehr der mobile Hochwasserschutz aufgebaut. In der Salzachsiedlung wurden vorsorglich mehrere Tauchpumpen montiert.

stjj8.jpg
FF St. Johann im Pongau

 

10.18 Uhr: Regen-Radar
Das aktuelle Regen-Radar zeigt die Intensität der Niederschläge - derzeit vor allem im Süden und im Nordosten Österreichs.

rr5.jpg

Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

10.00 Uhr: Hochwassergefahr in Salzburg geht zurück
Im Bundesland Salzburg sind in der Nacht die Pegelstände von Flüssen und Bächen im Oberpinzgau und an der Enns merklich angestiegen. Wie der Hydrographische Dienst des Landes mitteilte, wurden teilweise die Melde- und Warngrenzen erreicht. Meldungen über Überschwemmungen lagen aber nicht vor. Weil der Regen in den vergangenen Stunden nachgelassen hat, ging auch die Hochwassergefahr wieder zurück. >> Lesen Sie mehr

sbg-6.jpg © Museum der Moderne Salzburg
Webcam Museum der Moderne Salzburg

 

9.55 Uhr: So wird das Wetter heute in Ihrer Region

Wien
Die Wolkendecke reißt am Nachmittag zeitweise auf und es scheint dann auch die Sonne. Ein kurzer Regenschauer ist möglich, meist bleibt es aber trocken. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest, er wird aber bis zum Abend deutlich schwächer. Tageshöchsttemperatur je nach Sonnenscheindauer etwa 25 Grad. Heute Nacht: Im Laufe der Nacht ziehen immer mehr Wolken auf und in den frühen Morgenstunden beginnt es leicht zu regnen. Der Wind aus West bis Nordwest frischt in der Folge auch mäßig bis lebhaft auf. Tiefsttemperatur um 16 Grad.

Niederösterreich
Am Nachmittag scheint vielerorts zeitweise die Sonne. Die meisten Wolken halten sich im Waldviertel und dem nördlichen Weinviertel. Örtlich können am Nachmittag Regenschauer entstehen. Die Gewitterneigung ist nur gering. Es weht mäßiger, im Osten zunächst auch auffrischender West- bis Nordwestwind. Tageshöchsttemperaturen je nach Sonnenschein 21 bis 27 Grad, mit den höchsten Temperaturen im östlichen Flachland. Heute Nacht: In der Nacht verdichten sich die Wolken von Westen und Südwesten her und es regnet dann besonders im Wald- und Mostviertel zeitweise. Nach Osten zu ist nur wenig Regen zu erwarten, hier bleibt es auch länger aufgelockert bewölkt. Der Wind legt zum Morgen hin zu und weht in der Osthälfte mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen Frühtemperaturen 13 bis 18 Grad.

Burgenland
Es ziehen ein paar stärkere Wolkenfelder durch, der Sonnenschein überwiegt aber. Im Süden und später im Bergland im Grenzbereich zum Mittelburgenland sind aber einzelne gewittrige Regenschauer bis zum Abend möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden etwas auffrischend aus Nordwest. Tageshöchsttemperaturen 24 bis 28 Grad. Heute Nacht: In der Nacht gibt es ein paar Regenschauer, nur im Norden kann es auch noch trocken bleiben. Im Süden sind anfangs Gewitter möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden in der Früh allmählich auffrischend aus Nordwest. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen um 18 Grad.

Steiermark
Am Nachmittag bilden sich weitere Quellwolken und nachfolgend ziehen einige Regenschauer und Gewitter durch. Es kann in den Schauern stark regnen oder auch kleineren Hagel geben. Dazwischen ist es aber auch sonnig. Mäßiger Wind aus Nordwest bis Südost. Höchsttemperaturen von Nord nach Süd auf 20 bis 26 Grad. Heute Nacht: Am Abend sowie in der Nacht ziehen immer wieder teils kräftige Regenschauer, im Süden auch Gewitterzellen durch. Dazwischen gibt es für ein paar Stunden auch Regenpausen. Die Temperaturen gehen mit Nordwestwind auf 13 bis 18 Grad zurück.

Oberösterreich
Das Wetter gestaltet sich wechselhaft mit Wolken und zeitweise Sonnenschein. Vor allem im südlichen Bergland und im Mühlviertel ziehen ein paar Regenschauer durch. Die Temperaturen bleiben gedämpft und erreichen 19 bis 25 Grad. Es weht meist mäßig starker Nordwestwind. Heute Nacht: In der Nacht regnet es häufig aus dichten Wolken. Die Temperaturen sinken bis zum Morgen auf 16 bis 12 Grad.

Salzburg
Vor allem in den Gebirgsgauen kommen am Nachmittag Regenschauer auf, im Lungau und entlang der Tauern kann es auch einzelne Gewitter von Süden her geben. Die Wolken bleiben meist dicht, die Sonne zeigt sich nur selten. Die Temperaturen bleiben gedämpft und erreichen 19 bis 23 Grad. Heute Nacht: In der Nacht regnet es häufig aus dichten Wolken. Die Temperaturen sinken bis zum Morgen auf 15 bis 11 Grad.

Kärnten
Am Nachmittag ziehen von Südwesten kommend ein paar Schauer und Gewitter durch, dazwischen ist es auch sonnig. Lokal können auch wieder kräftige Schauer niedergehen. Nachmittagstemperaturen 18 bis 23 Grad. Heute Nacht: Am Abend sowie in der Nacht gibt es immer wieder kräftige Regenschauer und Gewitter, es kann stellenweise größere Regenmengen geben. Es regnet aber nicht durch, zwischen den Schauern gibt es trockene Phasen. Die Temperaturen gehen auf 15 bis 19 Grad zurück.

Tirol
Ein kühler und wolkenreicher Sonntag mit zahlreichen Regenschauern, in Osttirol und Südtirol sind auch Gewitter eingelagert. Am Abend sowie in der kommenden Nacht ist weiterer Regen zu erwarten. Höchstwerte: 16 bis 21 Grad. Heute Nacht: Trübe Nacht und regnerische Nacht, Regenschwerpunkt ist das Unterland und Osttirol. Tiefstwerte: 7 bis 12 Grad.

Vorarlberg
Wolkenreiche und kühle Luft heute über Vorarlberg. Die Wolken werden zwar etwas lichter, die Sonne wird man aber kaum zu Gesicht bekommen. Nachmittags bis abends setzt wieder verbreitet Regen ein. Höchstwerte: 15 bis 20 Grad. Heute Nacht: Stark bewölkte Nacht und es gehen verbreitet Regenschauer nieder. Am Bodensee zum Montagmorgen hin allmählich trocken und erste Auflockerungen. Tiefstwerte: 7 bis 12 Grad.
 

 

9.50 Uhr: Akute Gewitter-Warnungen liegen derzeit für Kärnten (Bezirk Hermagor) und die Steiermark (Bezirk Südoststeiermark) vor.

 

9.20 Uhr: Burgenland: Großeinsatz nach heftigen Unwettern
Erneut heftige Unwetter mit Starkregen und Sturmböen zogen am Sonntagnachmittag über Pinkafeld und Umgebung (Bezirk Oberwart). Die Stadtfeuerwehr wurde zu mehreren Sturm- und Hochwassereinsätzen alarmiert. >> Lesen Sie mehr

 

9.00 Uhr: Starkregen in Niederösterreich
Starker Regen derzeit in weitenTeilen Niederösterreichs und in Wien. In der letzten Stunde fielen in Mönichkirchen 9,7 Liter, am Semmering 7,7, in Krems 6,7 und in Allentsteig 6,0 Liter Regen pro Quadratmeter. In Wien werden aktuell Regenmengen von 3,6 Liter gemessen.

rain-2.jpg © A1 Arsenal Turm Wien
Blick vom Arsenal-Turm über Wien