12. Februar 2014 | 07:19 Uhr

schnee.jpg © Kernmayer

Wetter am Mittwoch:

Schneefall auch in Wien

Der Schnee hat es am Mittwochvormittag bis nach Wien geschafft. Dicke, nasse Flocken fielen vom Himmel.

Die Wettervorhersagen gingen zwar von Schneefall nur in hohen Lagen des Wienerwaldes aus, dennoch haben es die weißen Flocken irgendwie in die Stadt herein geschafft. Um 7:45 Uhr fielen sie dick und nass vom Himmel - kein Vergnügen bei diesem Wetter in die Arbeit oder in die Schule zu fahren. Ohne Regenschirm und ein bisschen Jammern ging das selten vonstatten. Liegen geblieben ist zwar nichts, aber auch weiterhin kann es bis in tiefe Lagen am Mittwochvormittag weiter schneien - auch in Wien! Schnee oder Schneeregen fällt zudem in Niederösterreich, dem Burgenland, der Steiermark und in Unterkärnten. Dazu bläst kalter Wind. Im Burgenland fiel in der Nacht so viel Schnee, dass im Südburgenland sogar Kettenpflicht für LKW herrschte.

Wetterbesserung kommt erst am Nachmittag aus Richtung Westen: Die Sonne scheint hier - vor allem in Tirol - oft schon von der Früh weg. Eine deutliche Wetterbesserung ist am Donnerstag in Sicht - es wird sonnig und wärmer - Der Super-Frühling kommt!

Der Mittwochvormittag verläuft dagegen in weiten Teilen noch nass und feucht:

wetterkartemittwoch.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte um eine Detailprognose für Ihren Wohnort zu erhalten)

So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Schneefall bis ins Stadtgebiet! Der Himmel zeigt sich von der trüben Seite und es regnet zeitweise. Am Vormittag können sich in allen Bezirken ein paar Schneeflocken dazumischen. Der Nachmittag verläuft dann schon weitgehend trocken, auflockern wird es aber kaum. Frühtemperatur um 3 Grad, Tageshöchsttemperatur um 6 Grad.

Niederösterreich:
Vor allem vom Weinviertel bis zur Buckligen Welt regnet oder schneit es zeitweise, nach Westen zu ist der Niederschlag seltener und es kann ein paar Auflockerungen geben. Die Schneefallgrenze liegt meist zwischen 500 und 700m. Am Nachmittag wird der Niederschlag auch im Osten seltener. Tageshöchsttemperaturen 3 bis 7 Grad.

Burgenland:
Es ist meist bedeckt und es regnet zeitweise, oberhalb von 400 bis 700m schneit es, vor allem am Vormittag liegt. Frühtemperaturen 2 bis 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 6 Grad.

Oberösterreich:
Am Mittwoch ziehen immer wieder dichte Wolkenfelder vorüber, die Sonne zeigt sich nur zwischendurch. Insbesondere im südlichen Innviertel, im Hausruckviertel sowie im Salzkammergut kann es ab und zu leicht regnen, oberhalb von etwa 600 m leicht schneien. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -3 und +2 Grad, die Höchstwerte zwischen 2 und 5 Grad.

Salzburg:
Der Mittwoch bringt einen Mix aus dichten Wolken und kurzen sonnigen Phasen. Speziell in den Nordstaulagen ist mit leichtem Regen, oberhalb von 600 bis 800 m mit leichtem Schneefall zu rechnen. Inneralpin sollte es jedoch weitgehend trocken bleiben, nur anfangs schneit es im Lungau mitunter noch leicht. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -4 und 0 Grad, die Höchstwerte zwischen -1 und +5 Grad.

Steiermark:
Der Mittwochvormittag bringt überall noch Regen, Schneeregen oder Schneefall, speziell im Südosten. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 700 m Höhe. Am Nachmittag bessert sich das Wetter. Nur ganz im Norden sind bis in die Abendstunden noch unergiebige Schnee- oder Schneeregenschauer zu erwarten. Frühtemperaturen -2 bis 2 Grad, Höchstwerte 1 bis 8 Grad. In 2000 m Höhe -8 bis -5 Grad.

Kärnten:
Vormittags ist der Himmel in ganz Kärnten bedeckt und in Unterkärnten fallen noch teils kräftige Niederschläge bei einer Schneefallgrenze zwischen tiefen Lagen und 700m. Am Nachmittag lockert es von Westen her zusehends auf und in Oberkärnten wird es sogar recht sonnig. Im Osten zeigt sich die Sonne wenn, nur kurz, dort klart es erst abends auf. Frühtemperaturen zwischen -3 und 1 Grad, Höchstwerte 2 bis 6 Grad.

Tirol:
In Südtirol und im Süden Osttirols viel Sonne. Nordföhn kommt auf. Mehr Wolken gibt es in Nordtirol, vor allem im Unterland ist auch mit hochnebelartiger Bewölkung zu rechnen. Es streift nämlich eine schwache Störung die Nordalpen und bringt dort unergiebigen Niederschlag. Es ist dabei kühl, die Schneefallgrenze liegt vielfach in den Tälern. Tiefstwerte: -5 bis -1 Grad. Höchstwerte: 2 bis 8 Grad.

Vorarlberg:
Am Morgen und am Vormittag hält sich tiefe Bewölkung im Ländle. Leichter, zeitweiliger Niederschlag ist aus daraus und auch aus einer schwachen Störung, die den Norden streift, möglich, er ist aber nicht ergiebig. Ansonsten verläuft der Tag aufgelockert bewölkt. Bis zum Abend klart es generell auf und der Tag dürfte fast überall wolkenlos enden. Tiefstwerte: -5 bis 0 Grad. Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.