23. November 2015 | 06:49 Uhr

skiamade2.jpg © Ski Amade
schnee5.jpg © AFP
ischgl.jpg © Bergfex.at

Neuschnee

Ski-Openings sind gerettet 

Der Wintereinbruch rettet Wintersportorten wichtige Umsätze durch die Openings.

Bittere Kälte mit minus vier Grad, dichter Schneefall, Schneekanonen in Vollbetrieb: In Obertauern herrschte Sonntagmittag tiefster Winter, oben lag eine Schneedecke von bis zu 30 Zentimetern. „Der Wintereinbruch ist Goldes wert, das Ski-Opening findet auf jeden Fall statt“, jubelt Tourismuschef Mario Siedler. Bereits am Freitag startet Obertauern mit einer großen Party in die neue Wintersaison, die Berliner Band Culcha Candela wird um 19.30 Uhr vor 4.000 Fans auf der Passhöhe rocken und fast alle Lifte öffnen. Eine Absage hätte laut Siedler bis zu 25.000 Nächtigungen weniger bedeutet.

Tiefs mit Kälte und Schnee

Wie Obertauern ergeht es dieser Tage allen Skigebieten Österreichs: Mussten noch vergangenes Jahr zahlreiche Openings wegen des warmen Herbstes komplett abgesagt werden, drohte heuer bei Temperaturen von mehr als 20 Grad Mitte November ein ähnliches Schicksal.

"Iwan" und "Jürgen" bringen kalte Luft

Doch seit Freitag schaufeln die Tiefs „Iwan“ und, „Jürgen“ kalte Luft ins Land und mit ihr auch die nötigen Niederschläge. „Auf den Bergen gab es in der Nacht auf Sonntag bis zu 35 Zentimeter Neuschnee“, sagt Meteorologin Ariane Pfleger von der ZAMG. Und der Schnee bleibt, denn: „Diese Woche wird es kalt, vor allem in den Nächten.“

Diashow: Neuschnee in weiten Teilen Österreichs

sn51.jpg
Wien
sn52.jpg
Wien
sn6.jpg
Wien
sn464.jpg
Wien
stp4.jpg
St. Pölten
gtd10.jpg
Guntramsdorf
wkw7.jpg
Weißenkirchen
wien8.jpg
Wien
kr6.jpg
Krems
graz12.jpg
Graz
zuers5.jpg
Zürs am Arlberg
saw14.jpg
Saalbach-Hinterglemm in Salzburg
zauchensee8.jpg
Zauchensee in Salzburg
sa13.jpg
Saalbach-Hinterglemm in Salzburg
turracher-6.jpg
Turracher Höhe (Salzburg/Kärnten)
nf2.jpg
Nassfeld, Kärnten
sb11.jpg
Schneeberg, NÖ
Saalbach_Bernkogel.jpg
Bernkogel in Saalbach, Salzburg
jau12.jpg
Jauerling, NÖ
pra-10.jpg
Präbichl, Steiermark
hauser9.jpg
Hauser Kaibling, Steiermark
za7.jpg
Zauchensee, Salzburg
Lech/ Zürs
Lech/ Zürs
schnee06.jpg
Zürs
annaberg.jpg
Annaberg
hochkar.jpg
Hochkar
bregenz.jpg
Bregenz
Unbenannt-28.jpg
Stubaitaler Gletscher
Leogang
Leogang
ischgl.jpg
Ischgl
Unbenannt-21.jpg
Reichenau an der Rax
Unbenannt-20.jpg
Schladming
schnee08.jpg
St. Anton
a.jpg
Großarl
Achensee.jpg
Achensee
IMG-20151121-WA0007.jpg
Feldkirchen in Kärnten
schnee09.jpg
Reiteralm
schnee07.jpg
Kitzbühel
Skiwelt Westendorf (Tirol)
Skiwelt Westendorf (Tirol)
Laterns/ Gapfohlalpe
Laterns/ Gapfohlalpe
schnee10.jpg
Ischgl
Ischgl
Ischgl


Hier der Ticker zum Nachlesen:

22:30 Uhr: Der Wind lässt auch im Osten langsam nach. Es wird im Großteil des Landes frostig, die Temperaturen sinken auf plus 2 bis minus 10 Grad, in höher gelegenen Alpentälern mitunter sogar noch etwas tiefer.

22:00 Uhr: Am Montag bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken in vielen Regionen trocken. Mit etwas Schneefall muss man am ehesten in der ersten Tageshälfte vom Flachgau bis zum Waldviertel rechnen.

21:15 Uhr: Gute Nachrichten für Morgen: Der Wind im Osten lässt allmählich nach, infolge wird es im Großteil des Landes zumindest leicht frostig. Schnee ist im Osten nicht zu erwarten.

20:45 Uhr: In der Nacht auf Montag werden die Schneeschauer im Westen und Norden spätestens gegen Mitternacht deutlich weniger.

20:15 Uhr: Zwischen Vorarlberg und dem Mostviertel ziehen ein paar Schneeschauer durch, sonst bleibt es großteils trocken bei zumindest im Süden teils aufgelockert bewölktem Himmel.

19:45 Uhr: Ausblick auf morgen: Im Bereich der Tauern und im Süden überwiegen dichte Wolken, mitunter gibt es ein wenig Schneefall.

19.15 Uhr: Derzeit ist es am Brunnenkogel am kältesten. Dort hat es nur -20,5 Grad. Schneeschauer klingen langsam ab.

18:45 Uhr: Pitztaler Gletscher kann mit -15,4 Grad aufwarten. Morgen: Große Kälte und windschwache Verhältnisse, es bleibt zudem niederschlagsfrei. Die Sonne ist in den Nordalpen, Kitzbühler Alpen und Richtung Hauptkamm öfter zu sehen als weiter im Süden.

18:00 Uhr: Erster Schnee in Feldberg beim Wilden Kaiser. Ein Langläufer hat schon seine Ski ausgepackt und versucht sein Glück.

4555.JPG © Twitter

17.30 Uhr: Auch in Tirol herrscht große Freude über das winterliche Treiben!

schnee1.JPG © twitter/#schnee

17:00 Uhr: Heftiger Schneeregen in Salzburg bei Bundeliga-Hit Redbull Salzburg gegen Sturm Graz in der ersten Spielhälfte.

16:30 Uhr: Das letzte Bild vom Skigebiet Achensee. Nebelig und mäßiger Schneefall.

webcam-pertisau-karwendelta.jpg © bergfex.at

16:00 Uhr: Die Temperaturen gehen weiter zurück. In Lech am Arlberg ist es aktuell mit -4,5 Grad am kältesten.

15:45 Uhr: Skigebiete atmen auf
Rechtzeitig vor den Ski-Openings kam der erste Schnee. Die Temperaturen gingen zurück, die Schneekanonen können - so wie hier in Kals am Großglockner - angeworfen werden.

schneekanone.jpg © Expa

15:25 Uhr: Nicht nur in Österreich gibt es dieses Wochenende einen Wintereinbruch. Auch in Deutschland und der Schweiz gab es den ersten Schnee. Dieser führte beim Fußball-Match zwischen St. Gallen und Jankos FC Basel allerdings zu Problemen.

2015112222538.jpg © Gepa

15:15 Uhr: Auch im Tiroler Lechtal freut man sich über den ersten Schnee.

Unbenannt-34.jpg © Twitter

14:55 Uhr: Die Kaltfront brachte auch lebhaften Wind mit sich. An der Hohen Wand werden derzeit mit 75 km/h die stärksten Windböen gemessen.

Unbenannt-33.jpg

Per Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

14:30 Uhr: Der Winter hat den Westen Österreichs fest im Griff. Aktuell schneit es etwa in Bregenz.

bre.jpg © Twitter

14:20 Uhr: Morgen und übermorgen ist nur mit wenig Schneefall zu rechnen. Am Mittwoch schlägt die Schneewalze dann aber richtig zu. In Vorarlberg und Tirol ist dann mit rund 70 cm Neuschnee zu rechnen.

Unbenannt-31.jpg

Per Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

14:00 Uhr: In Wien muss man - wie hier auf der Hohe-Wand-Wiese- weiter auf den ersten Schnee warten. Mit aktuell 5 Grad ist es noch ein wenig zu warm.

Unbenannt-30.jpg © Bergfex.at

13:45 Uhr: Bis zu 75 Zentimeter hohe Schneeschicht
In mittleren Lagen um 1.000 Meter hat es seit Samstag in Tirol und Vorarlberg stellenweise zehn bis 15 Zentimeter geschneit. Oberhalb von 1.000 bis 1.2000 Metern, etwa in Gebieten des Bregenzerwaldes sowie des Tiroler Lechtales und Außerferns, liege derzeit 30 bis 50 Zentimeter Schnee. Im Hochgebirge oberhalb von 2.000 Metern weise man eine 50 bis 75 Zentimeter hohe Schneeschicht auf.

13:25 Uhr: Ein Blick nach Lech in Vorarlberg. Die Kaltfront brachte viel Neuschnee, nun lockert der Himmel aber auf und die Sonne zeigt sich.

Unbenannt-29.jpg © Bergfex.at

13:05 Uhr: So wird morgen das Wetter
Am Montag ziehen von Südwesten her von Osttirol und Kärnten über die Steiermark bis ins östliche Niederösterreich ausgedehnte Wolkenfelder auf. Auch im Norden ist es wechselnd bewölkt, hier können sogar ein paar Schneeschauer dabei sein. Über viel Sonne kann sich hingegen der Westen freuen. Die Tageshöchsttemperaturen betragen minus ein bis plus sechs Grad.
 

12:50 Uhr: Während vom Wintereinbruch gestern nur der Westen Österreichs betroffen war, ist nun das ganze Land von kalten Temperaturen betroffen. Am "wärmsten" ist es derzeit in Pdersdorf im Burgenland mit 5,8 Grad.

12:35 Uhr: Wie viel Neuschnee?
Aus den prognostizierten 70 cm Neuschnee wurde zwar nichts, dennoch dürfen sich die Skigebiete über viel Schnee freuen. 30 cm Neuschnee wurden beispielsweise am Stubaitaler Gletscher gemessen.

asf.jpg © Bergfex.at

12:20 Uhr: Wie das Radar zeigt, konzentrieren sich die Niederschläge derzeit auf die Alpennordseite.

Unbenannt-27.jpg

Per Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

12:05 Uhr: Keine Verkehrsbehinderungen
Verkehrsbehinderungen aufgrund der Witterung wurden am Sonntag weder in Vorarlberg noch in Tirol nicht gemeldet. Gerüstet für die Wintersaison zeigte sich indes die Asfinag. Insgesamt 3.900 Tonnen Salz stünden allein in Vorarlberg bereit, teilte das Unternehmen mit.
 

11:55 Uhr: Das Wetter passt sich der Jahreszeit an
Was an diesem Wochenende begonnen hat, wird sich auch die kommenden Tage fortsetzen: Das Wetter entspricht nun endlich der Jahreszeit. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) müssen wir uns auf Kälte und teilweise auch auf Schneefall einstellen.
 

11:45 Uhr: Ein Blick nach Wien
Schnee konnte man in der Bundeshauptstadt heute noch nicht bestaunen. Derzeit ist es in der Inneren Stadt trocken bei 4,5 Grad.  Am Nachmittag kann es sogar kurz auflockern.

11:30 Uhr. Ein Blick nach Annaberg

Unbenannt-25.jpg © Bergfex.at

11:15 Uhr: Extreme Kälte auf den Bergen
Auf den Bergen ist es heute extrem kalt. Auf dem Brunnenkogel in Tirol (3440 m) hat es aktuell -19,5 Grad.

11:00 Uhr: Zelte für Flüchtlinge nicht winterfest
Der erste Schnee in Bayern ist gefallen, doch auf den Winter sind die deutschen und österreichischen Behörden an den drei Grenzübergängen in Niederbayern noch nicht ganz vorbereitet. Zwar können sich die Flüchtlinge, die dort bis zu 24 Stunden auf die Weiterreise nach Deutschland warten, in beheizten Zelten aufwärmen, doch eine langfristige Lösung soll das nicht sein.

"Die Zelte sind nicht winterfest, und wenn hier ein halber Meter Schnee liegt, was hier schnell der Fall ist, dann ist es auch mit dem Laufen zum Bus schwierig", sagt der Sprecher der deutschen Bundespolizei, Rudolf Höser. Zudem sollen in den nächsten Wochen winterfeste Zelte die jetzigen Zelte an den drei Grenzübergängen und am Passauer Bahnhof ersetzen. "Wir sind den Winter gewohnt, und wir hoffen, dass wir genügend vorbereitet sind", sagt der österreichische Polizist Ludwig Scheuer

10:45 Uhr: Auch am Fuß der Rax schneite es heute bereits.

Unbenannt-21.jpg © Bergfex.at

10:30 Uhr: Ein Blick in die Steiermark nach Schladming. Auch hier freut man sich über große Neuschneemengen. Die Ski-Saison kann starten.

Unbenannt-19.jpg

10:15 Uhr: Dezeit gibt es nur lokal Schnee- oder Regenschauer. Gegen Mittag soll dann der Niederschlag aber wieder mehr werden.

Unbenannt-8.jpg

Per Klick auf die Grafik gelangen Sie zur ineraktiven Version der Karte

10:05 Uhr: Ersten Schnee gab es heute auch bereits in Salzburg, auch wenn dieser wie hier in Großarl noch nicht liegenbleibt.

Unbenannt-7.jpg

09:55 Uhr: Der erste Schnee ist endlich da, die Asfinag warnt daher bereits vor Schneefahrbahnen.

Alle Infos dazu hier

09:40 Uhr: Tief verschneit ist es auch hier am Achensee in Tirol.

Unbenannt-6.jpg © Bergfex.at

09:25 Uhr: Es ist kalt in Österreich. Vielerorts gab es heute Nacht den ersten Frost. Aktuell ist es in Lech am Arlberg mit -4,5 Grad am kältesten.

09:05 Uhr: So sieht es aktuell in Ischgl aus. Die Skigebiete können aufatmen.Rechtzeitig zum Winterstart kommt der ersehnte Schnee.

Unbenannt-4.jpg © Bergfex.at

08:45 Uhr: Wo fällt heute Schnee
Über Schnee darf sich vor allem der Westen Österreichs freuen. Aber auch im Osten kann es erste Schneeflocken geben.

Unbenannt-3.jpg

Hier geht es zur detaillierten Prognose

08:20 Uhr: Wir starten mit einem Blick nach Innsbruck. Die Berge sind bereits weiß, im Tal selbst könnte es am Vormittag für den ersten Schnee reichen.

Unbenannt-1.jpg © Bergfex.at

08:00 Uhr: Herzlich WIllkommen zum oe24-Liveticker. Wir berichten natürlich auch heute wieder LIVE über den Wintereinbruch in Österreich.