05. Jänner 2017 | 06:21 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

LIVE-Ticker

Schnee-Orkan: Pkw-Überschlag sorgt für Sperre auf A21

Neuschnee und Sturm - heute geht es noch einmal extrem winterlich zur Sache + Alle Infos im LIVE-Ticker.

Sturmtief "Axel" sorgte am Mittwoch in weiten Teilen Österreichs für Verkehrsbehinderungen und Unfälle durch heftigen Schneefall und Schäden durch Sturmböen. Auch am Donnerstag wütet "Axel" weiter. Vom Arlberg über die Obersteiermark bis ins westliche Niederösterreich schneit es weiterhin. Die Feuerwehren stehen im Dauereinsatz.

Pkw-Überschlag sorgt für Sperre auf A21

Ein Verkehrsunfall auf der Wiener Außenringautobahn (A21) im Bezirk Baden hat am Donnerstagnachmittag eine Sperre der Richtungsfahrbahn Wien notwendig gemacht. Ein Lenker hatte sich mit seinem Pkw überschlagen. Er wurde mit Verletzungen ins Spital gefahren, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. - mehr dazu hier

Pkw überschlagen © FF Alland
FF Alland

Berg-Drama in Salzburg: Suche nach Tourengeher abgebrochen

Die Bergrettung Salzburg hat am Donnerstagnachmittag die Suche nach den beiden in der Osterhorngruppe vermissten Tourengehern abgebrochen. Eine neuerliche Handypeilung war zuvor erfolglos verlaufen, auch ein Hubschrauberflug war wegen des schlechten Wetters nicht möglich. "Wir haben alle Bereiche abgesucht, die wir absuchen konnten," sagte Maria Riedler von der Bergrettung Salzburg zur APA.

"In viele steilere Bereiche konnten wir wegen der hohen Lawinengefahr aber nicht gehen." Die beiden Männer, ein 31-Jähriger und ein 32-Jähriger aus der Stadt Salzburg, könnten laut den Einsatzkräften entgegen ihren ursprünglichen Plänen auf einen der umliegenden Gipfel weitergegangen sein. Die Polizei steht in Kontakt mit den Freundinnen der beiden Männer. Noch ist unklar, wann die Suche fortgesetzt werden kann.
 

Neuschnee-Prognose:

nsp2.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Sturm-Warnung

Der Wind bleibt stürmisch, besonders am Alpenostrand, im Donauraum und in Föhntälern. Die Lawinengefahr steigt in mehreren Bundesländern erheblich an.

Aktuelle Unwetter-Warnung:

unwetter.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Diashow: Neuschnee: Wo es jetzt weiß ist

li-20.jpg
Linz
ellmau-5.jpg
Ellmau (Tirol)
kapfenberg16.jpg
Kapfenberg (Steiermark)
md6.jpg
Mauterndorf (Salzburg)
ischgl4.jpg
Ischgl (Tirol)
gas7.jpg
Bad Gastein (Salzburg)
pff-8.jpg
Pfänder am Bodensee (Vorarlberg)
ssb12.jpg
Schneeberg (NÖ)
puchberg11.jpg
Puchberg am Schneeberg (NÖ)
gsp-9.jpg
Gaschurn-Partenen (Vorarlberg)
gmm14.jpg
Gemeindealpe bei Mariazell (Steiermark)
haus17.jpg
Haus im Ennstal (Steiermark)
ps-10.jpg
Puchenstuben (Niederösterreich)
sb21.jpg
Stadt Salzburg
rit18.jpg
rit18.jpg

Wir berichten hier LIVE über alle aktuellen Entwicklungen.

 

21.48 Uhr: Mehr Schnee am Freitag

Vor allem entlang der Alpennordseite zwischen Salzburg und dem westlichen Niederösterreich schneit es noch zeitweise. Überall sonst gibt es hingegen viel Sonnenschein, im Norden und Osten jedoch auch ein paar dichtere Wolken, die bis zum Abend noch lokale Schneeschauer bringen.

 

21.11 Uhr: Kalte Nacht auf den Heilige-Drei-Königs-Tag

Die Nacht auf den Heilige-Drei-Königs-Tag wird vor allem im Osten und Süden weiterhin eisig kalt. Denn dort herrscht weiterhin sehr starker Nordwind. Der Frost bringt Temperaturen bis minus 20 Grad.

18.51 Uhr: Lawinenabgang in Tirol: Verschütteter unverletzt geborgen

Ein Lawinenabgang im freien Skiraum hat am Donnerstag in St. Anton am Arlberg ein glimpfliches Ende genommen. Ein Wiener löste ein rund 20 Meter breites und 80 Meter langes trockenes Schneebrett aus, wurde mitgerissen und oberflächlich verschüttet. Er konnte sich mit Hilfe seiner Kameraden unverletzt befreien und zur gesicherten Piste zurückfahren.

17.45 Uhr: Die nächsten Tage werden kalt

Alle Infos zu den frostigen Aussichten im aktuellen Temperaturradar.

Unbenannt-3.jpg © wetter.at
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

 

16.24 Uhr: Pkw überschlug sich auf A21 - Lenker verletzt

Ein Verkehrsunfall auf der Wiener Außenringautobahn (A21) im Bezirk Baden hat am Donnerstagnachmittag eine Sperre der Richtungsfahrbahn Wien notwendig gemacht. Ein Lenker hatte sich mit seinem Pkw überschlagen. Er wurde mit Verletzungen ins Spital gefahren, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. - mehr dazu hier

Pkw überschlagen © FF Alland
FF Alland

 

15.27 Uhr: Suche nach vermissten Tourengehern in Salzburg erfolglos abgebrochen

Die Bergrettung Salzburg hat am Donnerstagnachmittag die Suche nach den beiden in der Osterhorngruppe vermissten Tourengehern abgebrochen. Eine neuerliche Handypeilung war zuvor erfolglos verlaufen, auch ein Hubschrauberflug war wegen des schlechten Wetters nicht möglich. "Wir haben alle Bereiche abgesucht, die wir absuchen konnten," sagte Maria Riedler von der Bergrettung Salzburg zur APA. - mehr dazu lesen Sie hier.
 

14.30 Uhr: Hotspot
Zur Abwechslung von Eis und Schnee ein Blick auf den augenblicklichen "Hotspot" Österreichs: Pörtschach am Wörthersee misst aktuell 3,0 Grad und ist damit der wärmste Ort des Landes. Schnee sucht man hier vergeblich - das wird auch bis nächste Woche so bleiben.

pst1.jpg
Blick auf Wörthersee und Pörtschach - Webcam Pyramidenkogel

13.50 Uhr: Sturm in Innsbruck
Sturmspitzen von 90 km/h werden aktuell in Innsbruck gemessen. Dazu gibt es leichten Schneefall und bei etwa -2 Grad. Extrem kalt ist es am Patscherkofel mit -15,9 Grad.

ls1.jpg
Webcam Innsbruck, Blick auf den Bergisel

13.22 Uhr: Wind und Schnee in Bischofshofen
Um 16.45 Uhr startet heute die Qualifikation für den letzten Bewerb der Vierschanzentournee in Bischofshofen. Nach den ergiebigen Schneefällen der letzten Stunden haben die Helfer vor dem Bewerb alle Hände voll zu tun, um die Schanze und den Zuschauerbereich von den Schneemassen zu befreien.
 


Bis zum Beginn des Bewerbs und auch während der Qualifikation ist noch leichter Schneefall möglich - bei Temperaturen von -6 Grad sollten sich die Fans warm anziehen.

Der Wind wird auch heute wieder eine Rolle spielen: Mit Böen von bis zu 40 km/h aus nördlichen Richtungen brauchen Stefan Kraft & Co. bei ihren Sprüngen auch ein bisschen Glück.

12.50 Uhr: Schneefall lässt nach
Der Schneefall lässt nach. Nur noch im Nordstau fallen ein paar Flocken, aber verbreitet ist es bereits trocken - wie das aktuelle Niederschlags-Radar zeigt:

 

rr20.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

12.45 Uhr: Ramsau als Kältepol
Mit der nördlichen Strömung macht sich polare Kaltluft breit, und die Temperaturen beginnen zu sinken. Kältepol ist aktuell Ramsau am Dachstein mit -9,2 Grad. 

ramsau21.jpg
Webcam Ramsau am Dachstein

12.15 Uhr: Gabalier versinkt im Schnee
Musiker Andreas Gabalier steckt ebenfalls im Schnee; er hat auf seiner Facebook-Seite ein Foto aus der Dachstein-Region gepostet:

11.55 Uhr: Zwei Snowboarder vermisst
Zwei Tourengeher werden seit Mittwochabend in Hintersee im Salzburger Flachgau vermisst. Bergretter und Alpinpolizisten haben eine großangelegte Suchaktion gestartet, am Donnerstagvormittag waren die beiden Männer aber noch unauffindbar. Das Auto der Salzburger wurde am Mittwoch auf dem Parkplatz Lämmerbach in Hintersee gefunden. Das Duo dürfte in Richtung Genneralm aufgebrochen sein. Laut Polizei handelte es sich um Snowboarder.

Seit den frühen Morgenstunden suchen insgesamt 44 Bergretter der Bezirke Flachgau und Tennengau und auch Polizisten der alpinen Einsatzgruppe nach den Vermissten. Der Einsatz gestaltet sich wegen der großen Neuschneemengen, der Verwehungen und der Lawinengefahr sehr schwierig.

su13.jpg © Bergrettung Salzburg (Archiv)
Bergrettung Salzburg (Archiv)
 

11.28 Uhr: Sturm: Lifte am Golm gesperrt
Böen von 100 km/h pfeifen über das Skigebiet von Golm im Montafon (Vorarlberg). Die Lifte stehen derzeit still. Sicherheit gehe vor, so Hannes Jochum, Geschäftsführer von Illwerke Tourismus, zu ORF Radio Vorarlberg. Wenn sich das Wetter beruhige, könnten die Lifte noch heute wieder in Betrieb gehen.

golm-3.jpg
Webcam Golm

11.25 Uhr: Schneeglätte auf der Brennerautobahn
Auch auf der Tiroler Brennerautobahn (A13) herrschen zwischen Brennersee und Nösslach winterliche Bedingungen mit glatten Fahrbahnen.

asft-2.jpg
Webcam Asfinag

11.05 Uhr: Vorsicht auf der S6
Extrem winterliche Bedingungen gibt es auf der S6, der Semmering Schnellstraße zwischen dem Knoten Seebenstein und Gloggnitz. Für Lkw gilt laut Asfinag ab Gloggnitz in Richtung Semmering Kettenpflicht.

s6-1.jpg
Webcam Asfinag

11.00 Uhr: Lawinensituation in NÖ: Gefahr "erheblich"
In den Ybbstaler und in den Türnitzer Alpen sowie im Rax-Schneeberggebiet herrscht weiterhin erhebliche Lawinengefahr, berichtet der Warndienst NÖ. Auch am Freitag soll das Risiko laut Prognose auf Stufe "3" der fünfteiligen Skala bleiben. Es reiche eine geringe Zusatzbelastung aus, um ein Schneebrett auslösen zu können, wurde gewarnt.

Bei sehr kalten Temperaturen und stürmischem Wind wurde auch für Freitag noch etwas Neuschnee erwartet, die Sichtverhältnisse bleiben dem Lawinenwarndienst zufolge äußerst ungünstig. In den restlichen Berggebieten Niederösterreichs herrschte am Donnerstag mäßige Lawinengefahr.

10.59 Uhr: Lawinengefahr in Salzburg: Stufe 3
Wegen des Neuschnees und Sturms ist die Lawinengefahr im Land Salzburg abgesehen von den Lungauer Nockbergen erheblich. Laut dem Salzburger Lawinenwarndienst hat sich im Gelände umfangreicher Triebschnee angesammelt, der sich in steilen Bereichen bereits durch eine einzelne Person als Schneebrett auslösen kann. Nur im Lungau wurde die Lawinengefahr als gering eingestuft.

In den Bergen herrschten "unwirtliche Verhältnisse", umriss der Lawinenwarndienst auf seiner Homepage die Situation in Salzburg am Donnerstag. Es sei bitterkalt, stürmisch und die Sicht schlecht.

10.55 Uhr: Schneeschauer in Wien
Leichte Schneeschauer gibt es nun auch in Wien. Die Temperaturen liegen hier zwar um den Gefrierpunkt, liegen bleiben wird von der weißen Pracht aber nichts.

10.21 Uhr: Niederösterreicher stürzt vom Dach
Beim Beseitigen von Sturmschäden auf dem Dach einer Lagerhalle in Schwechat stürzte ein 35-Jähriger in seinem Heimatbezirk Bruck a.d. Leitha rund fünf Meter in die Tiefe. Der Arbeiter wurde vom Notarzthubschrauber in das Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler nach Wien geflogen.

10.02 Uhr: Schnee-Chaos in Salzburg
Die anhaltenden Schneefälle haben in Salzburg erneut für Unfälle gesorgt. Donnerstagfrüh blieben mehr als zehn Lkws auf der Tauernautobahn im Lungau in Fahrtrichtung Salzburg hängen, laut ÖAMTC wurde der Tauerntunnel gesperrt.

Die Sperre des Tauerntunnels sei kurz vor 8.00 Uhr aktiviert worden, erklärte eine ÖAMTC-Sprecherin gegenüber der APA. Auch der Katschbergtunnel musste wegen eines vor dem Tunnel hängen gebliebenen Lkws in Fahrtrichtung Salzburg um 8.15 Uhr gesperrt werden. Aber nicht nur auf der Tauernautobahn kam es wetterbedingt zu Verkehrsbehinderungen. Auf der Westautobahn (A1) herrschten ebenfalls winterliche Fahrverhältnisse. Im ganzen Land Salzburg hatten Feuerwehrleute alle Hände voll zu tun, um Fahrzeuge zu bergen, die von der Straße abgekommen waren und im Schnee feststeckten. >> Lesen Sie mehr

9.30 Uhr: Neuschnee-Mengen in Niederösterreich
Die Neuschneemengen in Niederösterreich: Im Waldviertel bis zu sechs Zentimeter (Groß Gerungs), im Weinviertel bis zu zwei Zentimeter (Eggenburg), im Mostviertel bis zu 25 Zentimeter (Waidhofen an der Ybbs) und im Industrieviertel bis zu 15 Zentimeter (Gutenstein).

9.25 Uhr: Dichtes Schneetreiben in Salzburg
In Salzburg hat wieder Schneefall eingesetzt. Aktuell hat es in der Landeshauptstadt -3,5 Grad.

dsp-9.jpg
Foto: Webcam Museum der Moderne

9.15 Uhr: Mehr als 80 Sturm- und Schnee-Einsätze in NÖ
In Niederösterreich hat Sturmtief "Axel" für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren gesorgt. In der Nacht auf Donnerstag wurden 82 Notfälle abgearbeitet, 850 Helfer standen in Einsatz, wie Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich dem ORF sagte. Verletzte gab es nicht.

In Waidhofen an der Thaya kam ein Geländewagen durch eine starke Windböe ins Schleudern und landete in einem Feld.

ffw-8.jpg © FF Waidhofen
Foto: FF Waidhofen


Schneeverwehungen
Im Raum Geras, Kirchberg an der Pielach, Lilienfeld, Mank, Melk, Pottenbrunn, Amstetten, Blindenmarkt, Haag, St. Peter in der Au, Scheibbs, Waidhofen an der Ybbs, Gföhl, Groß Gerungs, Krems, Ottenschlag, Pöggstall, Spitz, Allentsteig, Dobersberg, Horn, Raabs an der Thaya, Schrems und Weitra kommt es zu Schneeverwehungen.
 

8.55 Uhr: Tiefster Winter in Linz:

linz-7.jpg © Webcam Linz
Neuschnee am Pöstlingberg

8.48 Uhr: Lawinengefahr in Tirol erheblich
Die in Nordtirol recht ergiebigen Neuschneefälle sorgen heute für einen deutlichen Anstieg der Lawinengefahr. Oberhalb von 2.000 Metern wird sie von den Experten des Landes als erheblich, also mit Stufe "3" der fünfteiligen Skala eingestuft. Darunter sei die Lawinengefahr mäßig.

8.20 Uhr: Wie geht's weiter?
Nach dem heutigen tiefwinterlichen, stürmischen und eiskalten Donnerstag setzt am Freitag, dem Dreikönigstag, kurzfristig Wetterberuhigung ein. Alle Details: >> So wird das Wetter am langen Wochenende

7.50 Uhr: Die Lage auf den Straßen
Heftiger Schneefall sorgt für glatte Straßen und Kettenpflichten in weiten Teilen Österreichs. Die Übersicht:

Kettenpflicht für alle Fahrzeuge gilt laut ARBÖ:

  • B99, Katschberg Str., zw. St. Michael u. Rennweg
  • B161, Paß Thurn Str., über den Jochberg
  • B164, Hochkönig Str., über den Dientener Sattel u. Filzensattel
  • B165, Gerlos Str., zw. Wald u. Paßhöhe
  • B197, Arlberg Str., zw. Stuben u. Paßhöhe
  • L3, Wildschönau Lstr, zw. Wörgl u. Niederau
  • L246, Hantennjoch Lstr, über das Hahntennjoch
  • L711, Ramauser Lstr, zw. Schladming u. Landesgrenze STMK/SBG
  • L722, Rohrmooser Lstr, zw.. B320 u. Hochwurzen
  • L724, Planai Lstr, zw. Schladming u. Planai
  • L739, Oppenberger Lstr, im gesamten Verlauf


Kettenpflicht für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen (ARBÖ):

  • S6, Semmering Sstr., FR. Semmering, zw. Gloggnitz u. Maria Schutz
  • B20, Mariazeller Str., über den Annaberg u. Josefsberg
  • B20, Mariazeller Str., über den Seebersattel
  • B21, Gutensteiner Str., über den Ochssattel u. Rohrersattel
  • B21, Gutensteiner Str., über das Gschaid
  • B21, Gutensteiner Str., über den Kreuzberg
  • B23, Lahnsattel Str., über den Lahnsattel
  • B71, Zellerrain Str., über den Zellerrain
  • B99, Katschberg Str., zw. Untertauern u. Tweng
  • B114, Triebener Str., über den Triebener Tauern
  • B126, Leonfeldner Str., im Haselgraben
  • B145, Salzkammergut Str., über den Pötschenpass
  • B166, Paß Gschütt Str., zw. Gosa u. Landesgrenze OÖ/Sbg
  • L193, Faschinastr., zw. Fontanella u. Faschina u. zw. Au. u. Damüls
  • L198, Lechtalstr., zw. Alpe Rauz u. Lech
  • L48, Bödele Lstr, zw. Schwarzenberg u. Bödele
  • L112, Rauriser Lstr, zw. Rauriser Höhe u. Taxenbach
  • L714, Ebniter Lstr, in Dornbirn
  • Dornbirn: Kehlegger Straße, zw. Kehlegg u. Bergstraße

7.30 Uhr: Schnee und MSturm in Innsbruck Wien als "Hotspot"
Innsbruck und Salzburg starten mit Minusgraden und leichtem Schneefall in den Tag. In der Tiroler Landeshauptstadt sind auch Sturmböen gemessen worden - aktuell 106 km/h. Wärmster Ort Österreichs ist heute Morgen die Wiener Innenstadt - schneefrei und trocken - mit ganzen 1,5 Grad.

6.55 Uhr: Neuschnee-Prognose
Auch am Donnerstag geht es in weiten Teilen Österreichs winterlich zur Sache. Von Norden her sickert sehr kalte Luft ein. Zwischen Arlberg und dem westlichen Niederösterreich und der Obersteiermark schneit es weiterhin anhaltend, tagsüber lässt der Schneefall aber bereits nach

>> Die Neuschnee-Prognose für Ihre Region im Detail

6.30 Uhr: Niederschlags-Radar
Guten Morgen! Starten wir mit einem Blick auf das aktuelle Niederschlags-Radar. Im Nordstau ist es weiter tiefwinterlich, und Niederschlag fällt hier als Schnee:

rrt-3.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.