19. Mai 2017 08:15

Die Temperaturen der Badeseen Österreichs

Die Temperaturen der Badeseen Österreichs
© TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Die Badeseen sind nach dem bisher eher kalten Mai noch recht frisch.

Noch einmal steigen die Temperaturen am Freitag auf 25 bis 31 Grad, in der Osthälfte Österreichs gibt es Sonne pur und perfektes Badewetter bis zum Abend.  >> Detail-Prognose: Hier wird es heute richtig heiß

Die Badeseen sind nach dem bisher eher kalten Mai noch sehr frisch, in Wien hat etwa die Alte Donau nur 17 Grad, der Stausee in Ottenstein im Waldviertel ist mit einer Wassertemperatur von nur 7 Grad wohl nur für Hartgesottene empfehlenswert. Der Neusiedler See meldet 15 Grad. Das wärmste Wasser gibt es aktuell im Badesee Rauchwart im Burgenland - hier lässt es sich bei 24 Grad auch im Wasser länger aushalten.

Temperaturen der Badeseen in Österreich
badeseen-1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Mit einer Kaltfront stürzen die Temperaturen am Wochenende wieder ab, die kommende Woche wird eher wechselhaft und kaum sommerlich. >> Wettersturz: Kaltfront bringt Neuschnee




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Die ''Nordatlantische Oszillation'' kam nach dem starken El Niño-Ereignis Ende der neunziger Jahre (und damit Zusammenhängend die Frage nach dessen Einfluss auf Europa) ins Rampenlicht der Medien. Vorerst sind nur die Mechanismen für das Wetter im Winter verstanden: Bei stark ausgeprägtem Golfstrom ist dessen Einfluss auf die Bildung starker Druckgegensätze zwischen Azoren und Island gross (positiver NAO-Index). Das Wetter in Europa ist von Westwinden geprägt, die milde und feuchte Luft heranführen. Kühlt sich hingegen der Golftsrom stark ab, ist auch der Luftdruckgegensatz zwischen Island und den Azoren geringer (negativer NAO-Index). Die Drucksysteme sind weniger stark ausgebildet, die Wetswinde erlahmen und die sibirische Kaltluft kann ungehindert nach Europa fliessen. Diese Winter sind frostig und kalt. Der oben angesprochene NAO-Index gibt an, wie stark der Druckgegensatz zwischen Island und Azoren ist. Man stellt einen gewissen Zusammenhang zum europäischen Winterwetter fest. Ob man mit dem NAO-Index auch das Sommerwetter vorhersagen kann, ist ungewiss.
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.