09. Juni 2018 | 17:13 Uhr

unwetter.jpg © Einsatzdoku.at

Detailprognose

Wieder Alarm! Wo heute Unwetter niedergehen

Schon wieder herrscht in weiten Teilen Österreichs Unwetter-Gefahr.

Auch heute Nachmittag gibt es einige stärkere Wolkenfelder und vermehrt wieder Quellwolken. Dazu ist im Berg- und Hügelland mit einigen Schauern und Gewittern zu rechnen. Etwas geringer dürfte die Neigung im Flachland sein, ausschließen kann man Entwicklungen aber nirgends. Lokal können die Zellen kräftig ausfallen. Der Wind weht oft schwach, im Südosten mitunter aber auch mäßig bis lebhaft aus Nordost bis Ost. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 24 bis 29 Grad. Heute Nacht: Nachts klingen die Schauer und Gewitter oft rasch ab, länger können sie aber noch vor allem in Oberösterreich sowie in Teilen des Südburgenlandes und der Südoststeiermark aktiv sein. Stellenweise können größere Restwolkenfelder zurückbleiben, oft lockert es aber im Laufe der Nacht auf. Zumeist ist es abseits der Gewitter nur schwach windig. Frühtemperaturen 13 bis 21 Grad.

Unwetter-Warnkarte

Unbenannt-7.jpg © uwz.at

Wo es heute wann kracht

Wien: Bei aufgelockerter bis quellender Bewölkung tut sich die Sonne schwer, länger durchzukommen. Am Nachmittag besteht eine leichte Gewitterneigung. Der Wind weht überwiegend schwach aus Ost bis Südost. Dazu erreicht die Temperatur maximal 27 Grad. Heute Nacht: Die Nacht bringt ruhiges und windschwaches Wetter mit lockeren Wolkenfeldern am Himmel. Die Temperatur geht auf laue 20 Grad zurück.

Burgenland:
Wolkenfelder und neue Quellungen wechseln einander ab, dazwischen kommt die Sonne nur gelegentlich kurz durch. Regenschauer und Gewitter sind möglich und können örtlich kräftig ausfallen. Im Norden weht schwacher Ostwind, nach Süden zu gibt es teils mäßigen bis lebhaften Nordostwind. Tageshöchsttemperaturen 24 bis 27 Grad. Heute Nacht: In der Nacht ist es vor allem in Teilen der Südhälfte zunächst noch gewittrig oder schaueranfällig, in der zweiten Nachthälfte setzt sich dann aber auch hier langsam trockenes Wetter durch und die Wolken lockern oft auf. Der Wind weht schwach aus Nordost. Frühtemperaturen 16 bis 19 Grad.

Niederösterreich: Am Nachmittag zeigen sich Wolkenfelder und Quellwolken, dazwischen scheint immer wieder die Sonne. Ein paar Regenschauer müssen eingeplant werden. Gewitter sind nirgends ganz auszuschließen, die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber vor allem im Berg- und Hügelland erhöht. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost bei Tageshöchsttemperaturen von 25 bis 29 Grad. Heute Nacht: Nachts geht die Schauer- und Gewitterneigung auch im Bergland zurück, dann verläuft die Nacht bei aufgelockerter Bewölkung überwiegend ruhig und trocken. Der Wind weht zudem schwach, meist kommt dieser aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen 15 bis 20 Grad.

Oberösterreich: Der Nachmittag bringt einen Mix aus Sonnenschein und Wolken. Lokale Regenschauer und einzelne Gewitter sind einzuplanen. Der Wind bleibt meist schwach. Höchstwerte: 24 bis 29 Grad. Heute Nacht: Am Abend klingen die meisten Regenschauer und Gewitter bald ab. Einzelne Regenschauer sind aber auch nach Mitternacht möglich. Die Temperaturen sinken auf 19 bis 14 Grad.

Salzburg: Der Nachmittag bringt einen Mix aus Sonnenschein und Wolken. Lokale Regenschauer und einzelne Gewitter sind einzuplanen. Die Höchsttemperaturen erreichen 23 bis 27 Grad. Heute Nacht: Am Abend klingen Regenschauer und Gewitter rasch ab. Der Himmel ist in der Nacht aufgelockert bewölkt und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen sinken auf 17 bis 10 Grad.

Steiermark: Am Nachmittag ist es wolkig mit einigen längeren Sonnenphasen. Über den Bergen bilden sich aber immer größere Quellwolken und in weiterer Folge sind dann vom Grazer Bergland Richtung Obersteiermark ein paar kräftige Gewitter möglich. Nach Südosten dürfte es hingegen meist trocken bleiben. Die Nachmittagstemperaturen liegen bei maximal 22 bis 27 Grad. Heute Nacht: Am Samstagabend klingen Regenschauer und Gewitter meist wieder ab, einzelne Gewitterzellen können sich aber bis etwa Mitternacht halten. In der zweiten Nachthälfte ist es dann meist trocken. Es kühlt auf 13 bis 17 Grad ab.

Kärnten: Am Nachmittag ist es wechselnd bewölkt mit einigen längeren sonnigen Phasen. In der schwül-warmen Luft bilden sich aber wieder einige teils kräftige Regenschauer und Gewitter, wobei der Schwerpunkt in den nördlichen Landesteilen liegt. Vielfach bleibt es heute aber wieder trocken. Nachmittagstemperaturen bei 23 bis 28 Grad. Heute Nacht: In der Nacht auf Sonntag klingen die letzten Regenschauer und Gewitter bis etwa Mitternacht ab. Die zweite Nachthälfte verläuft bei auflockernder Bewölkung meist niederschlagsfrei. Die Temperaturen gehen auf 11 bis 16 Grad zurück.

Tirol: Am Nachmittag bilden sich wieder zahlreiche Quellwolken, welche im weiteren Verlauf lokale Wärmegewitter bringen. Schon am mittlerern Nachmittag sind die ersten Gewitter über dem Nordtiroler Unterland zu erwarten, sonst dürfte es meistens bis zum Abend dauern. An vielen Orten bleibt es aber auch wieder trocken, dort wo es Schauer niedergehen können die Regenmengen aber groß sein. Höchstwerte: 23 bis 28 Grad. Heute Nacht: Schauer, mitunter auch starke und ergiebige, ziehen sich in Nordtirol wahrscheinlich bis über Mitternacht. Danach wird es trockener und die Wolken lösen sich zusehends auf. Praktisch trocken und oft klar sollte die Nacht in Ost- und Südtirol verlaufen. In den Morgenstunden liegt über manchen Tälern hochnebelartige Restbewölkung. Tiefstwerte: 12 bis 15 Grad.

Vorarlberg: Am Nachmittag bilden sich über dem Bergland wieder zahlreiche Quellwolken, welche im weiteren Verlauf Schauer und Gewitter bringen. Wieder sind diese eher von lokalem Starkregen und kleinem bis mittlerem Hagel gekennzeichnet, weniger von starker Blitztätigkeit und Sturmböen. Höchstwerte: 25 bis 27 Grad. Heute Nacht: Schauer, mitunter auch starke und ergiebige, könnten sich bis über Mitternacht ziehen. Danach wird es trockener und die Wolken lösen sich zusehends auf. In den Morgenstunden liegt über manchen Tälern hochnebelartige Restbewölkung. Tiefstwerte: 11 bis 17 Grad.