24. August 2023 | 13:36 Uhr

Sommer Badewetter, Bikini, Frühling Sonnenschein © TZÖ / Moni Fellner

Schon 1,7 Millionen Badegäste in Wien

Traumwetter am Wochenende: Sommer-Finale der Superlative

Bis zu 35 Grad hat es am Wochenende: Jubelstimmung in den Bädern, bei den Eissalons und auf den Festivals.

Im Osten Österreichs wird das Wochenende mit bis zu 35 Grad noch einmal sehr heiß. Die Wiener Bäder hoffen darauf, mit Hilfe der aktuellen Hitzewelle die 2-Millionen-Besucher-Grenze zu knacken. "Wir halten derzeit bei 1,7 Millionen Badegästen", resümiert ein Sprecher gegenüber oe24 die bisherige Saison. "Jetzt freuen wir uns auf das Wochenende." Die Wiener Bäder haben übrigens noch bis 17. September geöffnet.

Eis-Salons. Heiße Tage, Touristen, viele Wiener sind aus dem Urlaub wieder in die Hauptstadt zurückgekehrt. "Das wird ein super Wochenende für die Eissalons", sagt Luca Alberti, Sprecher der Wiener Eissalonbetreiber, zu oe24. Als Besitzer von Gelati Alberti in der Wiener Praterstraße freut er sich über viele Gäste an diesem heißen Wochenende.

Festivals. In Wien steigen zu diesem Sommerfinale der Superlative noch ein letztes Wochenende lang die Afrika Tage auf der Donauinsel in Wien. In Kärnten geht es am Wörthersee hoch her beim Pink Lake Festival, wo DJs, Dragqueens und die LGBT-Community ausgelassen feiern.

Wetterumschwung. Nach diesem Sommer-Superfinale am Wochenende zeichnet sich dann der Umschwung zu kühlerem Wetter ab. Laut der Vorhersage der Geosphere Austria erreichen bis Sonntagabend erste Gewitter auch den Osten.

Ab nächster Woche kühlt es ab

Zu Beginn der nächsten Woche ist es zwischen Vorarlberg und dem Waldviertel sowie Oberkärnten dann kühl und regnerisch. Im Osten überwiegen zwar noch sommerlichere Verhältnisse, aber mit einer Neigung zu lokalen Gewittern und Schauern.

Der Grund: Über dem Golf von Genua entwickelt sich ein markantes Tiefdruckgebiet, das auch im Ostalpenraum wetterwirksam ist. Der Wind kommt zumeist mäßig bis lebhaft aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen zehn und 22 Grad, die Nachmittagstemperaturen bei 15 bis 30 Grad. Das Montagswetter ist jedoch mit großer Unsicherheit über die genaue Lage der Luftmassengrenze behaftet.

Auch am Dienstag bleibt die Wetterlage sehr unsicher. Aktuelle Modellinformationen zeigen ein Tief über Oberitalien, das im gesamten Ostalpenraum wetterwirksam ist. Damit sind noch während der Nachtstunden in der Osthälfte Österreichs kräftige Gewitter zu erwarten.

Tagsüber ist es verbreitet dicht bewölkt mit häufigem Regen und Gewittergefahr im Süden und Osten. Am Alpenostrand lebt kräftiger Westwind auf. Damit ist auch der Luftmassenwechsel in ganz Österreich vollzogen. Die Frühtemperaturen liegen bei kühlen zehn bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen nur mehr 14 bis 25 Grad.