18. Oktober 2023 | 07:46 Uhr

frau-kälte-winter.jpg

Minus 6,5 Grad

So kalt ist es heute Morgen in Österreich

Minus 6,5 Grad: Das sind die Kältepole Österreichs. 

Der Herbst hält Einzug in Österreich. Während die Temperaturen am Nachmittag dank Föhn nochmals auf angenehme 20 Grad steigen, begann der Mittwoch vielerorts kalt und sogar frostig. Besonders kalt war es dabei in Schwarzau im Freiwald (NÖ) mit minus 6,5 Grad. Aber auch in den großen Städten war es am Morgen außergewöhnlich kalt: in Salzburg wurden sogar zum ersten Mal in diesem Herbst Minustemperaturen gemessen. 

Hier war es heute Morgen am kältesten.

  • Schwarzau im Freiwald: −6,5 °C
  • St. Michael im Lungau: −5,7 °C
  • Mariapfarr: −5,1 °C
  • Stift Zwettl: −4,8 °C
  • Seckau: −4,8 °C 

Es wird wieder wärmer

Im Westen und Südwesten ziehen am Mittwoch einige Wolken durch, zwischendurch zeigt sich aber auch immer wieder die Sonne. In der Osthälfte verläuft der Tag vielfach sonnig. Nur dünne, hohe Wolken dämpfen mitunter den Sonnenschein etwas und regional gibt es ein paar Frühnebelfelder. In der Ostregion weht mäßiger bis lebhafter Südostwind und an der Alpennordseite greift am Nachmittag der Südföhn stellenweise bis in Tallagen durch. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 8 Grad, Tageshöchsttemperaturen 10 bis 17 Grad. 

Eine föhnige Wettersituation baut sich am Donnerstag auf. Im Südwesten stauen sich einige Wolken und örtliche Regenschauer sind möglich. Entlang des Alpenhauptkammes und von Vorarlberg bis zum Salzkammergut gibt es neben vielen Wolken auch immer wieder sonnige Abschnitte. Weiter östlich überwiegt eher der sonnige Wettercharakter mit ein paar Wolkenfeldern. Der Wind weht von den Föhngebieten des Westens bis zum Mittelburgenland teils lebhaft aus Ost bis Süd, sonst meist nur schwach bis mäßig. Frühtemperaturen etwa 1 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen deutlich milder mit 13 bis 21 Grad.