12. August 2015 | 06:58 Uhr

sternschnuppe43.jpg © Getty Images

Perseiden

So entstehen Sternschuppen

Staub dringt mit hoher Geschwindigkeit in Erdatmosphäre ein.

Die Erde kreuzt alljährlich Mitte August die Bahn des Kometen Swift-Tuttle, dessen Staubspur den Sternschnuppen-Regen der Perseiden erzeugt. Solcher Staub kann von Kometen stammen, die auf ihren Runden um die Sonne einen Teil ihres Materials verlieren. Diese winzigen Partikel umkreisen weiter auf der Bahn des Kometen die Sonne. Kreuzt die Erde diese Bahn, erzeugen die Staubteilchen einen sogenannten Meteorschauer.

Dabei treten zahlreiche Staubkörner mit hoher Geschwindigkeit (rund 60 Kilometer pro Sekunde) in die Erdatmosphäre ein und durch Ionisation an den Luftmolekülen entstehen "Lichtspritzer" am nächtlichen Sternenhimmel - die Sternschnuppen.

>> Hier sehen Sie die Sternschnuppen am besten

perseiden2.jpg © APA

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen