23. Juli 2017 | 11:43 Uhr

Trinkwasser © Getty Images

Hitze

Niederösterreich geht das Trinkwasser aus

Aufgrund der Trockenheit wird in vielen Gemeinden das Trinkwasser knapp.

Die Hitze sorgt in vielen Gemeinden in Niederösterreich für Probleme. 49 Orte müssen von der EVN bereits mit Zuschusswasser versorgt werden. In Retz ist das Gießen und Autowaschen mit Trinkwasser verboten. Betroffen sind von der Wasser-Knappheit unter anderem Eggenburg (Bezirk Horn), Schrattenthal (Bezirk Hollabrunn) und Haslau-Maria Ellend (Bezirk Bruck an der Leitha).

Derzeit kann die Stadtgemeinde Retz ihre Einwohner noch über die eigenen Wasserwerke mit Trinkwasser versorgen. Weil aber viele Hausbrunnen austrocknen, steigen immer mehr Menschen, die normalerweise Selbstversorger sind, auf die öffentliche Wasserleitung um. Wegen der gestiegenen Nachfrage sinken die Pegel in den Sammelbehältern. Zwar ist die Situation laut Bürgermeister Helmut Koch (ÖVP) noch nicht dramatisch, aber als Vorsichtsmaßnahme wurden das Gießen und das Autowaschen mit Trinkwasser verboten. Diese Maßnahmen sollen bis zum nächsten größeren Niederschlag - voraussichtlich "im nächsten Monat" - aufrecht bleiben.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen