23. November 2022 | 06:56 Uhr

schneepflug © APA

LIVE-Ticker

Nächste Schneewalze zieht über Österreich

Auch am Mittwoch muss man in Teilen Österreichs mit heftigen Schneefällen rechnen.

Das abziehende Mittelmeertief bringt zunächst in vielen Regionen noch dichte Wolken, im Osten und Südosten auch noch etwas Regen oder Schneefall. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 700m. Von Westen her lockert es tagsüber immer mehr auf und vielerorts kommt die Sonne hervor. Nur ganz im Osten bleibt es eher trüb, letzte Niederschläge klingen am Nachmittag aber schließlich ab. Ganz im Westen allerdings treffen am Nachmittag bereits die Wolkenfelder der nächsten Störungszone ein. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand zunächst auch noch lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 9 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: In der Früh und am Vormittag regnet es noch zeitweise. Der Nachmittag verläuft dann aber oft schon trocken, die Wolken lockern aber nur zögerlich auf. Der Wind weht mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen um 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 6 Grad.

 

  • Niederösterreich: In der Früh und am Vormittag regnet oder schneit es noch zeitweise, am längsten nach Osten zu. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 400 und 700m Seehöhe. Am Nachmittag klingen die Niederschläge von Westen her langsam ab, der Himmel bleibt aber meist bedeckt, erst spät lockert es auf. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 0 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 6 Grad.

 

  • Burgenland: Zunächst regnet es noch zeitweise, bei einer Schneefallgrenze zwischen 400 und 700m Seehöhe. Am Nachmittag bleibt es schon weitgehend trocken, die Wolken bleiben aber meist dicht. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest, lässt tagsüber aber immer mehr nach. Frühtemperaturen 1 bis 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 6 Grad.

 

  • Steiermark: Der Mittwoch startet überwiegend bewölkt, im Nordosten und Osten kann es auch noch geringfügig schneien oder regnen. Rasch klingt der Niederschlag dann aber ab und von Westen her kann sich noch zeitweise die Sonne zeigen. Es wird etwas milder, Frühtemperaturen um oder knapp über 0 Grad, Tageshöchstwerte 4 bis 6 Grad.

 

  • Kärnten: Am Mittwochvormittag lockern die Wolken von Oberkärnten her weiter auf, am längsten trüb bleibt es im Osten und hier können frühmorgens auch noch letzte Schneeflocken fallen. Nachmittags scheint dann überall noch länger die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 6 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Mittwoch ist es zunächst stark bewölkt mit etwas Regen oder Schneefall im Bergland und in den östlichen Landesteilen, Schnee fällt oberhalb von 600 bis 800 m. Von Westen her lockern die Wolken ab Mittag langsam auf. Im Innviertel scheint dann noch ein wenig die Sonne, weiter im Osten halten sich die Wolken länger. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 0 und +3 Grad, die Höchstwerte erreichen 3 und 7 Grad.

 

  • Salzburg: Am Mittwoch halten sich zunächst dichte Restwolken, aus denen es stellenweise noch leicht regnet. Schnee fällt bis etwa 800 m. Ab dem späten Vormittag beginnt es von Westen her aufzulockern, die Sonne zeigt sich dann bis in den Nachmittag hinein recht verbreitet. Zum späteren Abend hin nähert sich von Westen her jedoch die nächste Störung mit Wolken und leichtem Niederschlag. Der Nordwestwind im Lungau lässt tagsüber nach. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -2 und +2 Grad, die Höchstwerte erreichen 1 bis 8 Grad.

 

  • Tirol: In der Früh im Unterland Zwischen Kössen und Pass Thurn noch ein paar Schnee- und Regenschauer (Schneefallgrenze bei rund 800m). Sonst trocken mit hochnebelartiger Restbewölkung. Noch am Vormittag Wolkenauflösung und in ganz Tirol Übergang zu sonnigem Wetter. Am Nachmittag im Oberland wieder Wolkenaufzug, erst um Sonnenuntergang dann auch im Unterland und in Osttirol bewölkter. Am meisten Sonne in Osttirol. Tiefstwerte: -3 bis +1 Grad, Höchstwerte: 3 bis 8 Grad.

 

  • Vorarlberg: In der Früh viele hochnebelartige Wolken mit tiefer Wolkenuntergrenze, vormittags Auflösung und Übergang zu sonnigem Wetter. Nachmittags Aufzug von Schichtwolken, abends sinkt die Wolkenbasis, es kommt wieder leichter Regen auf bei einer Schneefallgrenze um 1400m. Auf den Bergen wird der Westwind stürmisch. Tiefstwerte: -2 bis +3 Grad, Höchstwerte: 5 bis 9 Grad.
 11:16
 

Schneefallgrenze steigt

Die Schneefallgrenze steigt nun überall auf 600 bis 1000m. Damit schneit es nur noch in höheren Lagen.

 10:21
 

Schnee nur in höheren Lagen

Schneefall gibt es nur in höheren lagen (wie hier in Lunz), in den meisten Städten regnet es.

lunz.jpg © Webcam

 09:42
 

Regen in Wien

In der Hauptstadt regnet es auch heute wieder heftig, in höheren Lagen ist auch Schneeregen oder Schneefall dabei. Ab Mittag beruhigt sich dann das Wetter.

 09:35
 

Schnee in NÖ

Aktuell schneit es in Teilen Niederösterreichs. Während sich in tiefen lagen auch Regen dazumischt, präsentieren sich die Berge - so wie hier in Jauerling - tiefwinterlich.

Jaulering.jpg © Bergfex

 09:32
 

Adriatief

Im Osten Österreichs wirkt weiterhin ein Italientief, das Richtung Ungarn zieht. Im Westen bleibt es heute weitestgehend trocken.

 09:30
 

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker

Auch heute schneit es wieder in Teilen Österreichs. Wir halten Sie auf dem Laufenden