17. Juni 2021 | 16:11 Uhr

hitze.jpg © Symbolbild (Getty Images)

Bis zu 36 Grad

Erster Einsatz für Hitze-Warntool in NÖ

Am Sonntag sind Tageshöchstwerte bis 36 Grad zu erwarten.

NÖ. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sprach am Donnerstag heuer die erste Hitzewarnung für weite Teile Niederösterreichs für das Wochenende aus. Somit kommt auch das 2016 ins Leben gerufene Hitzetool des Landes heuer erstmals zum Einsatz. Dabei werden die Hitzewarnungen gebündelt an besonders exponierte Einrichtungen und Organsationen weitergeleitet.

Medizin. Zum einen sind das etwa Krankenhäuser und Altersheime. Dort gilt es etwa Medikamente an die hohen Temperaturen anzupassen. Ebenfalls eingeschlossen sind auch die Blaulichtorganisationen, die bei den außergewöhnlichen Temperaturen erfahrungsgemäß mehr Einsätze verzeichnen.

»Hitze als Gefahr ist nicht zu unterschätzen«

Aufruf. Entsprechend dringend ist der Appell von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ). „Die Hitze ist als Gefahr speziell für ältere Menschen, Säuglinge und Kleinkinder nicht zu unterschätzen“. Neben vermehrter Flüssigkeitszufuhr gelte es jegliche Anstrengung im Freien zu vermeiden.

Hier gilt die NÖ-Hitzewarnung

  1. St. Pölten (Stadt und Land)
  2. Wr. Neustadt (Stadt und Land)
  3. Amstetten
  4. Baden
  5. Bruck an der Leitha
  6. Gänserndorf
  7. Korneuburg
  8. Melk
  9. Mistelbach
  10. Mödling
  11. Tulln
  12. Waidhofen an der Ybbs