19. April 2021 | 20:13 Uhr

Frühling © Getty Images

Es bleibt aber unbeständig

Bald bis zu 20 Grad: Der Frühling ist im Anmarsch

Die Temperaturen steigen zur Wochenmitte hin an.

Dienstag: In Vorarlberg, im Tiroler Oberland sowie in Osttirol und Oberkärnten steht zumindest zeitweiliger Sonnenschein auf dem Programm. Hier bleibt es von lokalen Schauern am Nachmittag abgesehen meist trocken. Im übrigen Österreich halten sich zunächst kompakte Wolken, die etwas Regen bringen. Ab Mittag wechseln Wolken und sonnige Phasen einander ab, dazu sind weitere teils gewittrige Regenschauer zu erwarten. Die Schneefallgrenze steigt von anfangs 900 bis 1200m Seehöhe im Tagesverlauf auf 1200 bis 1600m Seehöhe an. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus West bis Nord. Am Morgen umspannen die Temperaturen minus 1 bis plus 8 Grad, am Nachmittag 10 bis 17 Grad.

Am Mittwoch bis nahe 20 Grad

Mittwoch: Anfangs gibt es für kurze Zeit lokale Nebelfelder, vor allem in der Nähe größerer Gewässer. Insgesamt scheint aber bis Mittag zunächst häufig die Sonne. Dann bilden sich einige Quellwolken und nachfolgend ein paar Regenschauer oder einzelne Gewitter. Der Schwerpunkt der Schauertätigkeit liegt im Norden und Osten sowie generell im Berg- und Hügelland. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1500 und 2000m Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig aus variablen Richtungen. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus 3 und plus 8 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 12 und bis nahe 20 Grad.

Donnerstag: Die nächste Abkühlung zeichnet sich mir einer Front von Norden her an. Regen und Gewitter sind möglich. Schneefall gibt es auf 1.800 bis 800m – bei 800m im Mühl- und Waldviertel. Die Mittagstemperaturen sind von Nord nach Süd 6 bis 19 Grad. 

Am Wochenende zieht die Temperatur wieder an und am Sonntag sind wieder an die 20 Grad möglich.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen