24. April 2012 | 05:20 Uhr

regen © APA

Kaltfront

Vom Westen kommt der Regen

Regen und kräftiger Wind: Am Dienstag zieht eine Kaltfront durchs Land.

Die Osthälfte Österreichs kann sich noch über Morgensonne freuen, aber leider nicht sehr lange. Vom Westen her breiten sich im Laufe des Tages immer mehr Wolken aus und bringen Regen mit. Das Thermometer klettert im Osten trotzdem auf bis zu 20 Grad.


wettere1.jpg
Das Wetter in Österreich am 24. April um 13 Uhr


So wird der Dienstag

Bereits am Vormittag bringen dichtere Wolken dem Westen und Südwesten gebietsweise Regen, der teils recht kräftig ausfällt. Vorübergehend schneit es bis auf 600m herab, sonst liegt die Schneefallgrenze hier meist zwischen 800 und 1400m. Nach und nach breitet sich der Regen ostwärts aus.

Im Osten noch sonnig
Im Osten scheint aber zunächst noch häufig die Sonne, in der zweiten Tageshälfte bilden sich dann erst einzelne Regenschauer oder Gewitter, später regnet es zeitweise.

Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1300 und 1900m. Abends lässt der Regen von Vorarlberg her wieder nach und die Wolken lockern auf. Der Wind dreht im Laufe des Tages mehr und mehr auf westliche Richtungen und frischt dabei teils kräftig auf.

Im Osten bis zu 20 Grad
Besonders in den nördlichen Kalkalpen und im angrenzenden Vorland wird es stürmisch. Tageshöchsttemperaturen im Westen kaum mehr als 8 bis 11 Grad, im Osten bis 20 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen