09. Jänner 2024 | 10:00 Uhr

Mittwoch_Header.png © gettyimages

Mittwochs-Prognose

Strahlender Winterhimmel und eisige Kälte

Die Wetteraussichten für die kommende Woche versprechen eine Mischung aus klarem Himmel, eisiger Kälte und gelegentlichen Wolkenbewegungen. 

Wetterprognose für die kommende Woche: Strahlender Winterhimmel und Kälte dominieren

Mittwoch - Ein strahlend sonniger Wintertag

Der Mittwoch wird von einem strahlend sonnigen Wintertag geprägt sein, wobei im Westen und Süden nächtliche Restwolken und Nebelfelder langsam aufziehen. Tagsüber werden vereinzelt Wolken am Himmel zu sehen sein. Der Wind bleibt überwiegend schwach, lediglich im westlichen Donauraum weht teils mäßiger und eisiger Ostwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 14 bis minus 4 Grad, inneralpin und im Mühl- und Waldviertel örtlich sogar um minus 20 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen minus 5 bis plus 1 Grad.

Donnerstag, 11. Jänner - Fortsetzung des kalten Hochdruckwetters

Das überwiegend sonnige und kalte Hochdruckwetter setzt sich am Donnerstag im Ostalpenraum fort. Lokale Frühnebel lösen sich vor allem im Westen und Süden am Vormittag auf, während im Nordosten am Nachmittag einige Wolkenfelder aufziehen. Der Wind dreht auf West bis Nordwest und frischt besonders im Norden, Nordosten und in höheren Lagen mäßig bis lebhaft auf. Die Frühtemperaturen bewegen sich meist zwischen minus 14 bis minus 4 Grad, während die Tageshöchsttemperaturen zwischen minus 3 bis plus 3 Grad variieren. In mittleren Höhenlagen am Alpenostrand wird es am wärmsten.

Freitag, 12. Jänner - Gemischtes Wetter mit Schneeschauern im Osten und Norden

Während im Westen und Süden die Sonne überwiegend scheint, ziehen starke Wolkenfelder im Osten und Norden durch, begleitet von leichtem oder unergiebigem Schneefall. Der Wind weht im Nordosten und am Alpenostrand mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord, während es in anderen Regionen meist windschwach bleibt. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 12 bis minus 1 Grad, und die Tageshöchsttemperaturen reichen von minus 2 bis plus 3 Grad.

Samstag, 13. Jänner - Sonnige Abschnitte trotz hochnebelartiger Wolken

Vorübergehend ziehen hochnebelartige Wolken durch Oberösterreich sowie das westliche und nördliche Niederösterreich. Dennoch scheint in weiten Landesteilen die Sonne, teilweise sogar wolkenlos. Der Wind weht schwach, im Norden und Osten auch mäßig bis lebhaft aus überwiegend West. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus 12 bis minus 1 Grad, während die Tageshöchsttemperaturen von minus 2 bis plus 5 Grad reichen. 

Lesen Sie auch passend zum Thema:

> Minus 21 Grad: Mega-Bibber-Kälte in Österreich 

> Doppellawine sorgte für Sperrung des Arlbergs 

> Die schönsten Bilder Österreichs weißer Pracht