22. Februar 2024 | 09:00 Uhr

Italientief_Header.png © gettyimages (Symbolbild)

Winterchaos

Italientief bringt jetzt massenhaft Neuschnee

Aktuelle Wetterlage: Kaltfront und Italientief sorgen für schneereiche Tage im gesamten Land.

 

Italientief bringt große Mengen Neuschnee

Ein Wetterumschwung steht bevor, und er bringt nicht nur kalte Temperaturen, sondern auch reichlich Schnee mit sich. Das Tief VIVIENNE mit seinem Kern bei Island gewinnt an Einfluss, und eine markante Kaltfront breitet sich aus. Besonders im Süden Österreichs ist mit erhöhten Niederschlagsmengen zu rechnen. Hier sind die Details der bevorstehenden Wetterlage.

Tiefs beeinflussen das Wettergeschehen

Am kommenden Donnerstag verstärkt sich der Einfluss des Tiefs VIVIENNE, dessen Kern sich bei Island befindet. Die Warmfront zieht nördlich der Alpen vorüber, während die markante Kaltfront den Alpenraum in der Nacht auf Freitag erreicht. Ein Italientief, das sich an der Kaltfront bildet, bringt am Freitag vor allem dem Süden Österreichs erhöhte Niederschlagsmengen.

Prognose im Detail für Donnerstag

Der Donnerstag präsentiert sich größtenteils trüb, wobei entlang des westlichen Hauptkamms sowie in Osttirol und Oberkärnten zeitweise Regen fällt. Schnee ist nur oberhalb von etwa 1000 bis 1200 m ein Thema. Im Laufe des Tages trocknet es im Bodenseegebiet bis ins Mühlviertel ab, begleitet von auffrischendem Süd- bis Südwestwind. Im Norden Tirols bis zum Alpenostrand sowie im Südosten zeigt sich hingegen zeitweise die Sonne. Die Temperaturen bewegen sich zwischen maximal 7 bis 15 Grad.

Nasser Freitag mit Schneefall

Am Freitag bleibt das Wetter trüb und verbreitet nass. Trockene Abschnitte sind im Rheintal, im Nordosten sowie im Südosten zu erwarten. Die Schneefallgrenze liegt meist bei 500 bis 800 m, sodass Schnee bis in viele Täler fällt. In Oberkärnten und Osttirol schneit es sogar kräftig. Nur von Unterkärnten bis zum Alpenostrand bleibt es unterhalb von 1300 bis 1500 m bei Regen. Im Osten weht kräftiger Wind aus südlichen Richtungen. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 1 und 11 Grad, wobei die höchsten Werte im Südosten erwartet werden.

Wechselhafter Samstag

Der Samstag startet mit dichten Wolken und gebietsweise etwas Regen, ab etwa 800 bis 1000 m mit Schneefall. Tagsüber fallen in Osttirol und Oberkärnten sowie im Westen noch ein paar Tropfen oder Flocken, ansonsten bleibt es trocken und häufig sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus südlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen maximal 5 bis 14 Grad, wobei die tiefsten Werte im Südwesten zu erwarten sind.

Sonniger Sonntag mit Ausnahmen im Südwesten

Am Sonntag halten sich im Donauraum sowie im Wein- und Waldviertel zunächst Nebelfelder, die sich im Laufe des Tages auflösen. Meist setzt sich ein freundlicher und sonniger Wettercharakter durch. Nur im Südwesten dominieren weiterhin die Wolken, und in Osttirol, Oberkärnten sowie vereinzelt in Nordtirol fallen gelegentlich ein paar Tropfen, oberhalb von etwa 1000 m auch Flocken. Bei auffrischendem Südföhn, im Osten lebhaftem bis kräftigem Südostwind erreichen die Höchstwerte 5 bis 15 Grad.

Lesen Sie auch: