Es gibt neue Wetterdaten
auf wetter.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 17:00 Uhr)
07. November 2017 09:52
Wird das der kälteste Winter aller Zeiten?
© oe24.at-Leserfoto

Winterzeit

Wird das der kälteste Winter aller Zeiten?

Vieles deutet auf einen kalte Jahreszeit hin.

Am Wochenende kann es soweit sein – der erste Schnee könnte in Mitteleuropa den niederen Lagen fallen. Aus diesem Grund prophezeien Wetterforscher den kältesten Winter aller Zeiten.

Es gibt Zeichen dafür, dass diese Vorhersage zutreffen kann. Das Azorenhoch muss sich derart stark ausbreiten, sodass die Kaltluft aus der Arktis sich südlich entladen kann. Und genau das scheint zu geschehen.

Die Sonnenaktivität verhält sich so schwach, wie seit 100 Jahren nicht mehr, die starke Hurrikan-Saison, schwache Polarwirbel und aktuelle Strömungsmuster – all das deutet auf kalte Wintertage hin.

Da die letzten Winter relativ schneefrei und nicht eisig waren, kann man heuer mit einem harten Winter rechnen, der - das ist zu erwarten - Freunde der weißen Pracht befriedigen wird.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

(engl. ''spread''). Die Taupunktsdifferenz ist die Differenz zwischen der herrschenden Lufttemperatur und dem Taupunkt. Ist der Spread groß, ist die Luft relativ trocken, ist er klein, ist die Luft relativ feucht; ist er Null, herrscht Sättigung (100% relative Feuchte). Kennt man die Taupunktsdifferenz eines konvektiv aufsteigenden Luftpaketes, läßt sich das Kondensationsniveau nach einer Fausformel berechnen: Höhe des Kondensationsniveaus == 122 mal Taupunktsdifferenz (in Metern).
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.