Es gibt neue Nachrichten
08. November 2017 13:00
Wiener Eisbrecher "Eisvogel" wieder einsatzfähig
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Nach Brandschaden

Wiener Eisbrecher "Eisvogel" wieder einsatzfähig

Repariertes 80-Tonnen-Schiff wartet auf Einsatz im Hafen Freudenau.

Die "MS Eisvogel" pflügt seit Jahren regelmäßig durch den Wiener Hafen Freudenau, um dort in frostigen Perioden die Eisdecke zu durchbrechen und somit vor Anker liegende Schiffe vor Schäden durch Eisdruck zu schützen. Im Februar wurde das 80-Tonnen-Gefährt durch einen Schwelbrand aber selbst in Mitleidenschaft gezogen. Nach umfangreichen Reparaturarbeiten ist die Eisvogel nun wieder einsatzfähig.

Anfang Februar war bei einem Routinecheck des Schiffs ein Schwelbrand in den unteren Decks infolge eines Kabelbrands entdeckt worden. Dadurch kam es zu erheblichen Beschädigungen im Unter- und Oberdeck sowie am Ruderstand. Der 520-PS-Koloss wurde generalsaniert. Er kann nun bei Bedarf wieder bis zu 60 Zentimeter dickes Eis brechen.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Durch intensive Sonneneinstrahlung in den Sommermonaten hervorgerufene Anreicherung der bodennahen Luftschichten mit dem Atemgift ,,Ozon''. Dabei setzt Sonnenlicht eine Reihe  photochemischer Reaktionen in Gang, bei denen aus Autoabgasen stammende ,,Stickoxide'' in Ozon verwandelt werden. Während sich dieser Prozeß in den Ballungszentren nachts umkehrt, reichert sich das unsichtbare Gift in verkehrsarmen ,,Reinluft-Gebieten'' häufig tagelang an. Die Folge: Kopfschmerzen, Augentränen und Reizungen der Atemwege.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum