11. November 2015 12:04
Riesen-Hype um Webcam-Bomber in Tirol
© Screenshot
Riesen-Hype um Webcam-Bomber in Tirol
© Screenshot

Ötztal

Riesen-Hype um Webcam-Bomber in Tirol

Video des Skigebiets Obergurgl/Hochgurgl wird zum weltweiten Hit.

Wird Webcam-Bombing - analog zum Photobombing - ein neuer Trend? Das Skigebiet Obergurgl/Hochgurgl im Tiroler Ötztal veröffentlichte am Montag ein Youtube-Video, das mehrere Webcam-Bomber in Aktion zeigt. Laut Betreibern handelt es sich um einen Zusammenschnitt der besten Webcam-Szenen des Vorjahres.

Egal, ob echt oder nur PR-Gag des Tourismusverbandes - das lustige Video wurde zum viralen Hit und hatte am Mittwoch bereits über 100.000 Zugriffe.

Sehen Sie hier das Video:

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Man unterscheidet zwischen der Auslösetemperatur für Cumulus-Wolken und der für die Thermik. Die Temperatur, die ein Luftteilchen am Erdboden an sonnigen Tagen annehmen muß, um mindestens bis zum Kondensationsniveau aufzusteigen, d. h. bis zu der Höhe, bei der die Quellwolkenbildung (Cumulus) beginnt. Die Auslösetemperatur wird in der Regel nur erreicht, wenn in den unteren Luftschichten bzw. in Bodennähe genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Bei zu trockener Luft steigt zwar die vom Boden her erwärmte Luft auf, es bilden sich aber keine Wolken ('Blauthermik'). Die sog. Thermikauslösetemperatur ist dann erreicht, wenn die Konvektionsschicht (Umwandlung der Zustandskurve in eine adiabatische Schichtung) eine Mächtigkeit von 1.000m über Grund erreicht hat und somit für einen Segelflug nutzbar ist (Thermikanschluß).
 

x Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.