20. Februar 2014 | 14:27 Uhr

nebel.jpg © Getty Images

Neuseeland

Meeres-Nebel legte Flugverkehr lahm

Zwei Tage lang stand der Flughafen von Wellington still. Dichter Nebel über dem Meer behinderte die Sicht.

Seit Mittwochnacht ging am Flughafen der Neuseeländischen Hauptstadt Wellington quasi gar nichts mehr: Ankommende Flüge wurde umgeleitet, Starts waren nicht mehr möglich. Dichter Nebel über dem Meer behinderte die Sicht. Es kam zu dutzenden Verspätungen.

Zwei Tage Stillstand:
Auch am Donnerstagmorgen kam es zu Verspätungen im Flugverkehr. Der Nebel kehrte zurück, erst gegen 10:00 Uhr Ortszeit verzog er sich etwas. Entstanden war der "Meeres-Nebel" durch warme, feuchte Luft, die über das kalte Wasser der Cook-Straße zog und sich danach in Richtung der Hauptstadt verlagerte. Mittlerweile hat sich die Windrichtung geändert, der Nebel ist abgezogen.