07. Februar 2020 | 11:41 Uhr

Mallorca Strand ohne Sand © Twitter/Melisa Aliaga

Unfassbare Bilder

Nach Sturmtief: Mallorcas Strände ohne Sand

Auch Rettungstürme und Strandduschen wurden durch die heftigen Sturmböen zerstört.

 Zwei Monate vor Saisonbeginn sind zahlreiche Strände im Osten Mallorcas schwerbeschädigt und teils ganz ohne Sand. Grund für die Misere ist das Sturmtief "Gloria", das vom 19. bis zum 21. Jänner auf der spanischen Urlaubsinsel gewütet hatte. "Über 50 Prozent des 1,8 Kilometer langen Strandes sind ins Meer gespült worden", sagte Marcial Rodriguez vom Tourismusverband der Küstengemeinde Cala Millor.

Auch Rettungstürme und Strandduschen seien zerstört worden. Nach sintflutartigen Regenfällen und meterhohen Wellen belaufen sich die Schäden der Tageszeitung "Ultima Hora" zufolge auf der Insel auf 11,2 Millionen Euro. Die Strände von Manacor, Son Servera, Felanitx, Capdepera, Sant Llorenc, Santanyi und Pollenca sind praktisch ohne Sand.