05. August 2015 | 10:19 Uhr

reu48.jpg © Reuters

Italien

Italien

Autos von Erdrutsch weggerissen - Rettungsteams auf der Suche nach weiteren Opfern.

Bei einem Erdrutsch in San Vito di Cadore in der Dolomiten-Provinz Belluno sind am Dienstagabend mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rettungskräfte bargen die Leiche eines vermissten polnischen Touristen, dessen Fahrzeug in einen Bach gerissen wurde. Zwei Leichen konnten bisher nicht identifiziert wurden, berichteten Medien.

Die beiden Leichen wurden einen Kilometer von der Stelle entfernt entdeckt, wo der tote Pole gefunden wurde. Rettungsteams waren am Mittwochvormittag auf der Suche nach weiteren Opfern.

Medien hatten berichtet, dass drei Autos von dem Erdrutsch weggerissen wurden. Eine Frau, die sich mit dem Polen im Auto befand, konnte sich retten.