01. Oktober 2014 | 12:54 Uhr

erdloch0.jpg © Reuters
krim6.jpg © Reuters

Krim

Erdloch verschlingt Auto - 6 Tote


Tragödie auf der Halbinsel Krim: Autobahn bricht nach Erdrutsch ein.

Schrecklicher Unfall auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim: Auf einer Autobahn außerhalb der Hauptstadt Simferopol riss ein acht Meter breites und acht Meter tiefes Loch auf - am Sonntag stürzte ein vollbesetzes Auto in den Krater. Nur zwei der acht Wageninsassen überlebten den Crash.

Der Fahrer hatte auf der unbeleuchteten Strecke keine Chance, dem Loch auszuweichen. Unter den sechs Todesopfern sind dreijährige Zwillinge. Ein Baby und ein Mädchen - beide lebensgefährlich verletzt - konnten von Einsatzkräften aus dem Wrack gerettet werden.  

Die Ursache für den Krater soll ein Erdrutsch gewesen sein.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen