19. Juli 2017 | 23:29 Uhr

Kroatien Feuerwehrler © Oliver Meyer

Feuerwehrler als Retter

Austro-Helden in der Flammen-Hölle

Selbst im Urlaub stellten sich vier Feuerwehrmänner in den Dienst und halfen beim Löschen.

Eigentlich sollte es für Oliver Meyer, seinen Bruder Stephan und ihre beiden Freunde Andreas Bertalanits und Thomas Oberascher ein gemütlicher Urlaub in der zweitgrößten Stadt Kroatiens werden. Doch als die vier jungen Österreicher, die freiwillig bei der Feuerwehr Bad Radkersburg tätig sind, am sechsten Tag ihrer Reise von einem Städtetrip in Split zurück in ihre Unterkunft wollten, bemerkten sie glühende Flammen und pechschwarze Rauchschwaden am Himmel.

Feuerwehrmänner

Doch anstatt vor dem lodernden Feuer Zuflucht in ihrem ­Ferienquartier zu suchen, unterstützten die jungen Feuerwehrmänner die lokalen Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung und wurden somit zu wahren Helden.

Mit Gartenschlauch und Kübel Flammen bekämpft

„Als wir sahen, dass die örtlichen Feuerwehren mit dem Löschen überfordert waren, schnappten wir uns einen Schlauch, der im Garten eines Anrainers lag. Da dieser aber leider viel zu kurz war, befüllten wir etliche Kübel von einer nahegelegenen Baustelle und begannen zu löschen“, schilderte Oliver Meyer die Situation in Split.

Das Feuer zwischen Omis und Split hat seit Ausbruch insgesamt 4.500 Hektar Wald vernichtet. Nachdem sich die Situation Dienstagfrüh kurz besserte, loderten die Flammen am Abend erneut auf. Tanja Kristen

Das könnte Sie auch interessieren:

Vier Steirer bekämpften die Flammenhölle in Kroatien

Österreicher in der Feuerhölle gefangen

VIDEO: Kroatien nach Feuer in Schutt und Asche

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen