11. Juli 2024 | 06:38 Uhr

Hagel © Getty

In Oberösterreich

Regen, Sturm und Hagel: Heftige Gewitter über Nacht

Überschwemmte Straßen und umgekippte Bäume durch kräftige Gewittern sorgten für zahlreiche Einsätze in vielen Teilen Österreichs.

Starke Regenfälle, Sturm und Hagel haben am Mittwoch in vielen Teilen Österreichs Straßen überflutet und Keller volllaufen lassen. Im Bezirk Landeck kam es aufgrund des Starkregens zu Murenabgängen auf der B 197 (Arlbergstraße) im Bereich der Marienwasengallerie und auf der L11 (Piller Landesstraße) im Bereich der Schlachthofkurve, wie die Tiroler Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die B197 musste von den Einsatzkräften von 22:30 Uhr bis 00:46 Uhr für den Verkehr komplett und bis 02:00 Uhr einseitig gesperrt werden. Die L11 musste gegen 23:00 Uhr im Zuge der Aufräumarbeiten für die Dauer von ca. 1,5 Stunden beidseitig gesperrt werden.

Gewitter © Maximilian Walther

Das Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich verzeichnete innerhalb weniger Stunden über 320 Einsätze von 220 Feuerwehren mit rund 3.300 Einsatzkräften, wie ORF.at berichtete. Am stärksten betroffen waren die Bezirke Braunau, Ried und Rohrbach. Im Bezirk Ried im Innkreis seien mehrere Autos von umgestürzten Bäumen getroffen worden. Der Zugsverkehr wurde vorübergehend lahmgelegt. In Aurolzmünster etwa musste ein Baum entfernt werden, der auf die Schienen gestürzt war. In Niederwaldkirchen (Bezirk Rohrbach) fiel ein Baum auf ein Haus. In Micheldorf (Bezirk Kirchdorf) meldeten Augenzeugen zwei bis drei Zentimeter große Hagelkörner.