06. Februar 2017 | 06:37 Uhr

schnee05.jpg © AFP

Vorschau

Wo & wann fällt wie viel Schnee?

Schnee, Regen - oder beides? Die detailgenaue Prognose für ihre Region.

Der Winter feiert ein Comeback. Am Montag bringt uns Italientief "Marcel" Wolken und verbreitet ist mit Schneeregen und Schneefall zu rechnen. Im Westen und im nördlichen Alpenvorland schneit es bis in tiefe Lagen und auch im Osten geht der Regen tagsüber langsam wieder in Schneefall über. Am meisten regnet oder schneit es im Süden und Südosten, hier liegt die Schneefallgrenze meist zwischen 400 und 700 Meter Seehöhe.   

Aktuelle Regen- und Schneewarnung
uww-1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Detail-Prognose: Wo es heute wie viel schneit

Wien
Anfangs regnet es, tagsüber geht der Regen immer mehr in Schneeregen über. Gegen Abend ist auch leichter Schneefall möglich; Neuschneemenge in höheren Lagen bis zu 5 Zentimeter.

Niederösterreich
Vor allem im Westen schneit es von der Früh weg, im Osten regnet es zunächst noch unterhalb von 500 bis 800 Meter, tagsüber sinkt die Schneefallgrenze aber auch hier bis in die Niederungen, der Großteil des Niederschlages ist dann aber bereits gefallen. Neuschneemengen: Im Flachland maximal 5 Zentimeter, im Waldviertel 5 bis 15 Zentimeter. Im Bergland bis zu 20 Zentimeter Neuschnee.

Burgenland
Anfangs bewegt sich die Schneefallgrenze noch zwischen 700 und 900 Meter, tagsüber sinkt sie aber immer weiter ab. Zwischen 5 und 10 Zentimeter Neuschnee sind in der Region Rosalia zu erwarten.

Steiermark
Es regnet und schneit häufig, im Süden bis Mittag auch kräftig. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 500 und 800 Meter Höhe, im Südosten bleibt es in den Niederungen damit bei Regen. Kaum Neuschnee im Raum Graz. Die größte Neuschneemengen werden mit bis zu 40 Zentimeter im Bereich der Koralpe erwartet. In den Niederen Tauern und in den Nordalpen sind 20-30 Zentimeter möglich.

Oberösterreich
Es kann bis in die Niederungen schneien. Bis Mittag ist der Niederschlag mäßig bis stark, am Nachmittag lässt er nach. Am meisten Schnee mit 10 bis 20 Zentimeter kommt im Toten Gebirge und den Ennstaler Alpen zusammen. Kaum Neuschnee im Raum Linz.

Salzburg
Regen und Schnee bis in die Niederungen. Am meisten Niederschlag gibt es im Lungau, im Tennengau und im Flachgau. Am Nachmittag lässt der Niederschlag nach. Im Flachgau 5 bis maximal 10 Zentimeter Neuschnee, am meisten kommt in den Tauern und den Nockbergen zusammen - hier können bis zu 25 Zentimeter fallen.

Kärnten
Bis Mittag kräftiger Niederschlag. Die Schneefallgrenze schwankt je nach Intensität zwischen tiefen Lagen und 800 Meter Höhe, ein paar Zentimeter Nassschnee sind auch im Klagenfurter Becken möglich. Am meisten Neuschnee ist im Bereich der Karnischen Alpen und Karawanken zu erwarten, hier sind bis Mitternacht zwischen 20 und 40 Zentimeter möglich.

Tirol
Den ganzen Tag über leichter Regen- oder Schneefall, wobei es in tiefen Lagen Regen oder Schneeregen gibt. Am Nachmittag beruhigt sich das Wetter im Oberland, im Unterland halten die Schneeschauer bis in die Nacht hinein an. Am meisten Neuschnee kommt in den Tuxer und Zillertaler Alpen zusammen - hier werden 10 bis 20 Zentimeter erwartet.

Vorarlberg
Anfangs regnet und schneit es noch bei einer Schneefallgrenze um 600 Meter. Die Niederschläge klingen ab Mittag langsam ab. Verbreitet gibt es 5 bis 10 Zentimeter Neuschnee.