08. August 2021 | 08:09 Uhr

Starkregen und Gewitter

Hier drohen heute neue Unwetter

Wetter-Warnung: Auch am Sonntag muss man mit Gewittern und Starkregen rechnen.

Eine Störungszone liegt quer über Österreich. So überwiegen im Großteil des Landes dichte Wolken und bereits in der Früh und am Vormittag ziehen einzelne Schauer durch, wobei die Schauertätigkeit am Nachmittag dann nochmal zunimmt. Im Süden und Südosten ist es allerdings zunächst noch freundlicher und auch länger sonnig, hier steigt dann aber am Nachmittag die Gewitterneigung deutlich an. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Südwest bis Nordwest. Frühtemperaturen 12 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Südost 18 bis 28 Grad.

Alle Informationen weiter unten im Live-Ticker

ZAMG.jpg © ZAMG

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Den Großteil des Tages bedecken dichte Wolken den Himmel und besonders in der Früh und am Vormittag sind einzelne Regenschauer möglich. Am Nachmittag bleibt es dann längere Zeit trocken, kurz können auch die Wolken auflockern, zum Abend hin steigt dann aber die Schauerneigung erneut an. Der Wind weht zunächst noch mäßig aus West, tagsüber ist es dann windschwach. Frühtemperaturen um 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 23 Grad.

 

  • Niederösterreich: In den westlichen Landesteilen überwiegen durchwegs die Wolken und nach einzelnen Schauern in der Früh und am Vormittag steigt die Schauertätigkeit dann am Nachmittag immer mehr an. Auch weiter im Osten halten sich dichte Wolken und einzelne Regenschauer können am Vormittag durchziehen. Hier verläuft der Nachmittag aber freundlicher, lange Zeit bleibt es trocken und ganz im Osten zeigt sich auch ein wenig die Sonne. Abends steigt die Schauerneigung dann aber auch hier wieder an. Der Wind weht zunächst noch mäßig aus West, tagsüber ist es windschwach. Frühtemperaturen 13 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Sonne 20 bis 26 Grad.

 

  • Burgenland: Im Norden halten sich zunächst dichte Wolken, hier kommt erst am Nachmittag wieder öfter die Sonne hervor. Im Süden überwiegt hingegen lange Zeit sonniges Wetter, hier steigt dann aber im Laufe des Nachmittages die Gewitterneigung deutlich an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen 17 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Sonne 24 bis 28 Grad.

 

  • Steiermark: Am Sonntag liegt eine Störungszone quer über den Alpen und bringt in der Steiermark unbeständiges Wetter. Während es in der westlichen Obersteiermark schon am Vormittag einige Regenschauer und Gewitter gibt, ist es nach Südosten zu bei aufgelockerter Bewölkung noch recht sonnig. Im Tagesverlauf breiten sich Schauer und Gewitter aber auf die meisten Landesteile aus. Dabei können auch kräftige Gewitter dabei sein. Der Wind weht meist mäßig aus wechselnden Richtungen. Die Höchsttemperatur beträgt zwischen 20 Grad im Ausseerland und 28 Grad im Vulkanland.

 

  • Kärnten: Am Sonntag scheint vor allem im Klagenfurter Becken noch länger die Sonne. In Oberkärnten und bis hin zu den Gurktaler Alpen dominieren meist von der Früh weg die Wolken und schon am Vormittag sind erste Regenschauer möglich. Am Nachmittag breiten sich Regenschauer und Gewitter aus, auch vom Wörthersee ostwärts ist in der Folge mit einem Gewitter zu rechnen. Einzelne Gewitter könnten auch heftig sein. Mit Höchstwerten zwischen 23 und 27 Grad ist es besonders in Unterkärnten noch schwül-warm.

 

  • Oberösterreich: Aus meist dichten Wolken kann es über den Tag verteilt Regenschauer geben, die am späten Nachmittag verbreitet auftreten und zum Teil kräftig sind. Am Morgen beträgt die Temperatur 13 bis 16 Grad, am Nachmittag erreicht sie 18 bis 22 Grad.

 

  • Salzburg: Mit meist dichten Wolken ziehen über den Tag verteilt Regenschauer durch, die im Lauf des Nachmittags häufiger und kräftiger werden. Im Lungau und entlang der Tauern sind auch Gewittergüsse möglich. Die Temperatur beträgt am Morgen 12 bis 15 Grad und erreicht am Nachmittag 18 bis 21 Grad.

 

  • Tirol: Kaltfront. Damit überwiegen ganztags kompakte Wolken, der kräftige nächtliche Regen macht vorübergehend längere Pausen. Auflockerungen gibt es vor allem in den inneralpinen Tälern, am trübsten und feuchtesten wohl vom Zillertal bis nach Osttirol. Im Laufe des Nachmittags wird der schauerartige Regen langsam wieder häufiger, in Osttirol sind auch Gewitter eingelagert. Relativ kühl für diese Jahreszeit mit Tiefstwerten zwischen 8 und 13 Grad und Höchstwerten von meist 15 bis 20 Grad im Norden, in Osttirol noch bis 22 Grad.

 

  • Vorarlberg: Kaltfront. Damit überwiegen ganztags Wolken, der kräftige nächtliche Regen macht vorübergehend längere Pausen. Auflockerungen sind vor allem abseits der Berge zu erwarten. Im Laufe des Nachmittags wird der schauerartige Regen langsam wieder häufiger, bevor es gegen Abend endgültig abtrocknet und erneut auflockert. Relativ kühl für diese Jahreszeit mit Tiefstwerten zwischen 9 und 13 Grad und Höchstwerten von maximal 14 bis 19 Grad.

  

 22:40
 

Spektakulärer Blitzeinschlag in Wiener Donauturm

 22:03
 

Gewitter im Norden von Wien

Im Norden von Wien kommt es weiter zu heftigen Regengüssen.

 21:52
 

Blick von der Wetterstation Wien-Favoriten

 21:44
 

Gewitterzellen haben Wien erreicht

Blitz und Donner über Wien. Die erste Gewitterzellen haben Wien erreicht.

 21:40
 

Gewitterlinie von Wiener Neustadt bis Mistelbach

Eine Gewitterline von Wiener Neustadt bis Mistelbach sorgt für teils heftigen Regen. Im Süden von Wien kommt zu starken Regengüssen.

 21:28
 

Unwetter-Kessel rund um Wien

Während in Wien die ersten Niederschläge auftreten, gewittert es nördlich von Wiener Neustadt schon heftig.