02. September 2017 | 11:14 Uhr

schneekette_oeamtc_610.jpg © ÖAMTC

In Vorarlberg

Wetter spielt verrückt: Erste Schneekettenpflicht

Dies sei für die Jahreszeit 'doch recht ungewöhnlich'.

Der Wetterumschwung hat es in sich: Von einem Tag auf den anderen sanken die Temperaturen um fast 20 Grad. Auch am Samstag dominieren im Westen sowie südlich des Alpenhauptkammes wieder dichte Wolken und es regnet verbreitet und anhaltend. Dabei sinkt die Schneefallgrenze in den Nordalpen auf 1.600 bis 2.000 Meter sowie südlich des Alpenhauptkammes auf 2.000 bis 2.500 Meter Seehöhe ab.

In Kärnten und Osttirol sind sogar einzelne Gewitterzellen eingelagert. Weiter im Norden und Osten kann die Bewölkung hingegen gelegentlich aufbrechen, dort regnet es nur selten und unergiebig. Der Wind weht oft nur schwach bis mäßig, im östlichen Flachland vorübergehend auffrischend aus Nordwest bis Nord mit Frühtemperaturen von zehn bis 15 und Tageshöchstwerte von zehn bis 21 Grad.

Erste Schneekettenpflicht

20 Tage vor dem kalendarischen Herbstbeginn meldete der ÖAMTC sogar schon die erste Schneekettenpflicht. Diese gelte für die Silvretta-Hochalpenstraße in Vorarlberg, teilte der Autofahrerclub der APA am Samstag mit. Dies sei für die Jahreszeit "doch recht ungewöhnlich", wurde angemerkt.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen