25. August 2023 | 07:01 Uhr

ÖAMTC Notarzt Hubschrauber © APA/HANS PUNZ

Einsatzkräfte gefordert

Wegen Hitze: 17-Jährige erlitt bei Wanderung Kreislaufkollaps

Die enorme Hitze führte am Donnerstag zu gleich mehreren Einsätzen von Bergrettung und Alpinpolizei. Sie brachten in Not geratene Bergsportler mit Kreislaufbeschwerden in Sicherheit.

Grundlsee/Tragöß/Neuberg/Mürz. Gleich drei Bergsportler haben am Donnerstag in der Steiermark gerettet werden müssen, weil sie wegen der Hitze Kreislaufbeschwerden bekommen hatten. Eine 17-jährige Wienerin kippte am Weg zum Loser zusammen, auf der Lamingalm bei Tragöß schleppte sich ein 85-Jähriger gerade noch auf eine Hütte und ein 45-Jähriger blieb erschöpft im Falkenstein-Klettersteig hängen. Alle drei wurden von Bergrettung und Alpinpolizei ins Tal gebracht, hieß es am Freitag seitens der Polizei.

Die Wienerin war bereits am Mittwoch mit ihrer Gruppe von Grundlsee bis zum Albert Appel Haus gewandert. Am Donnerstag setzten sie ihren Weg in Richtung Loser (Bezirk Liezen) fort, aber gegen 12.30 Uhr erlitt die Jugendliche im Bereich Augstwiesalm einen Kreislaufkollaps. Sie wurde von der Crew des Rettungshubschraubers C99 ins LKH Bad Aussee geflogen und stationär aufgenommen.

Kreislaufprobleme: Pensionist schleppte sich noch bis zur Hütte

Ebenfalls gegen Mittag bekam der 85-jährige Pensionist aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag kurz vor der Lamingalmhütte Kreislaufprobleme. Er schleppte sich noch einige hundert Meter bis zur Hütte, dort besserte sich aber sein Gesundheitszustand nicht. Der Hüttenwirt alarmierte daraufhin die Bergrettung Tragöß. Der Mann wurde mit einem Geländewagen ins Tal zum Roten Kreuz gebracht.

Der 45-jährige Kletterer aus der Obersteiermark stieg zwar erst gegen 16.00 Uhr in den Falkenstein-Klettersteig nahe Neuberg an der Mürz (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) ein, doch im oberen Teil des Steigs, wo der Schwierigkeitsgrad bei D/E liegt und somit sehr anspruchsvoll ist, verspürte er plötzlich ebenfalls Kreislaufprobleme. Mit Hilfe einer Selbstsicherungsschlinge seines Klettersteigsets rastete der Mann an einer schattigen Stelle im Seil, bevor er seine Tour fortsetzte. Nach einer kurzen Strecke war der 45-Jährige jedoch erneut erschöpft. Er machte neuerlich im Seil Halt und alarmierte die Rettungskräfte. Mannschaften der Bergrettungen Neuberg und Mürzzuschlag seilten den Mann schließlich unverletzt ab. Weitere medizinische Hilfe lehnte er danach aber ab.