22. Mai 2021 | 08:45 Uhr

Regen Wien Unwetter © oe24.at

Gewitter und kräftiger Niederschlag

Unwetter: Hier droht heute Starkregen

Im Süden können auch lokale gewittrige Schauer entstehen.

Die Reste einer Kaltfront liegen über Österreich. Immer wieder ziehen ein paar Regenschauer durch, im Bergland regnet es häufiger. Im Süden können auch lokale gewittrige Schauer entstehen. Zwischendurch lockert es aber auch etwas auf, in Summe überwiegen oft aber die Wolken. Der Wind weht zeitweise mäßig aus Südwest bis Nordwest. Frühtemperaturen 7 bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 19 Grad.

Wetter-Warnung: Gewitter und Kräftiger Niederschlag

Kaltfronten sorgen für kräftigen Niederschlag und Abkühlung, wie die ZAMG berichtet. Eine erste Staffel zieht bis Samstagnachmittag durch, die zweite Staffel folgt am Sonntag, im Süden ist der Niederschlag teils konvektiv durchsetzt. Schneefallgrenze 1500-2000m. In Summe sind flächendeckend bis zu 40 mm Niederschlag zu erwarten, mit eingelagerten Gewitter sind punktuell über 60 mm möglich.

In diesen Gebieten drohen heute Gewitter und Starkregen: 

regen.jpg © ZAMG Klicken Sie auf die Karte für die Prognose in Ihrer Region. 

Gelbe Regenwarnung

Die gelbe Regenwarnung der ZAMG bedeutet, dass bei der aktuellen Wettersituation in den betreffenden Gebieten, zur betreffenden Zeit Vorsicht geboten sei. Es seien jedoch nur vereinzelt wetterbedingte Beeinträchtigungen und/oder Schäden zu erwarten.

Mögliche Auswirkungen

  • Kleinräumige Überflutungen von Grün- und Ackerflächen
  • Lokale Überschwemmungen im Bereich von Bächen und kleinen Fließgewässern
  • Lokale Beeinträchtigungen im Straßenverkehr

Die Detail-Prognose für Ihr Bundesland

Wien: Dichte Wolkenfelder bedecken den Himmel über der Stadt. In der Früh und am Vormittag regnet es zudem zeitweise, der Nachmittag verläuft dann aber meist trocken. Der Wind weht zunächst mäßig bis lebhaft aus West, lässt im Laufe des Nachmittages dann aber spürbar nach und dreht vorübergehend auf Süd bis Südwest. Nachmittagstemperaturen um 16 Grad.

Niederösterreich: Viele Wolkenfelder ziehen durch und speziell in den Bergen regnet es immer wieder. Sonst gibt es nur vereinzelt kurze Regenschauer. Am Nachmittag bricht die Wolkendecke etwas mehr auf und die Sonnenphasen werden etwas länger. Der Wind weht mäßig Südwest bis West. Frühtemperaturen 8 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 17 Grad.

Burgenland: Meist überwiegen dichte Wolken. Am Vormittag regnet es mit Störungsdurchzug zumindest zeitweise, der Nachmittag bietet dann wieder längere trockene Abschnitte. Die Schauerneigung nimmt dann aber zum Abend hin erneut zu. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Südwest. Nachmittagstemperaturen 14 bis 17 Grad.

Oberösterreich: Im südlichen Bergland zwischen Mondsee und Weyer regnet es häufig aus dichten Wolken. Sonst klingt der Regen am Morgen weitgehend ab und die Wolken lockern im Lauf des Tages vorübergehend etwas auf und lassen die Sonne scheinen. Am Alpenrand ist zeitweise ein wenig Regen möglich. Am Morgen betragen die Temperaturen 6 bis 10 Grad, am Nachmittag erreichen sie 14 bis 17 Grad. Der West- bis Südwestwind weht zum Teil lebhaft und kann Spitzen um 40 km/h erreichen.

Salzburg: Am Samstag geht es von Beginn an verbreitet mit dichten Wolken und Regen weiter. Schon am Vormittag klingt der Niederschlag aber im Flachgau und Tennengau langsam ab, nachfolgend bleibt es hier länger trocken mit sonnigen Auflockerungen um die Mittagszeit. Im Gebirge regnet es noch länger, es bleibt hier meist stark bewölkt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Höchstwerte: 7 bis 15 Grad.

Steiermark: Am Samstag breiten sich am Vormittag rasch Regenschauer auf weite Teile der Steiermark aus. Ganz im Süden regnet es aber kaum. Ab Mittag zieht sich das zeitweise nasse Wetter in die Obersteiermark zurück, im Süden und Osten bleibt es dann vorwiegend trocken und es könnte da oder dort die Sonne durchkommen. Der Wind weht meist schwach aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen gehen zurück. In der Früh liegen die Werte zwischen 6 und 14 Grad, nachmittags zwischen 12 Grad in Mariazell und 18 Grad in Bad Gleichenberg.

Kärnten: Am Samstag ist es in Oberkärnten von der Früh weg dicht bewölkt und es breiten sich rasch teils kräftige Regenschauer aus. In Unterkärnten ziehen zunächst nur im Norden einzelne Regenschauer durch, später lockert es wieder etwas auf und mit föhnigem Südwestwind kommt vorübergehend die Sonne zum Vorschein. Gegen Abend werden auch hier die Schauer häufiger. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im Westen teilweise nur um 13 Grad, in Unterkärnten sind vereinzelt 18 Grad möglich.

Tirol: Sehr nasser und trüber Tagesbeginn in ganz Tirol. In den meisten Regionen überwiegen die Wolken und es regnet häufig, südlich vom Inntal tagsüber auch anhaltend und kräftig, in Osttirol sind dazu Gewitter möglich. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1800m im Norden und 2200m im Süden. Vom Oberland und dem Außerfern her beruhigt sich das Wetter bis Mittag mit ersten Auflockerungen. Tiefstwerte: 4 bis 8 Grad, Höchstwerte: 12 bis 16 Grad.

Vorarlberg: Eine Kaltfront verlässt Vorarlberg noch in den Morgenstunden, die Regenschauer klingen von Nordwesten her ab. Danach lockern die Wolken stark auf, die Sonne kommt vormittags heraus. Es entwickeln sich im Tagesgang in der recht kühlen Luft aber wieder größere Quellwolken, ein lokaler Schauer ist insbesondere in den Bergen leicht möglich, Schneefallgrenze um 1800m. Höchstwerte: 12 bis 16 Grad.