02. August 2020 | 09:12 Uhr

Gewitter © Land Salzburg

Wetter-Prognose

Unwetter-Alarm: Hier kracht es heute gewaltig

Der Sonntag gestaltet sich zu Beginn noch recht sonnig und freundlich - in der Nacht auf Montag werden jedoch heftige Gewitter prognostiziert.

Österreichweit. Am Sonntag erwarten uns wieder Temperaturen von bis zu 33 Grad - der Ansturm auf die Freibäder des Landes scheint somit nicht abzureißen. Am frühen Sonntagabend zieht Laut Prognosen der Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) jedoch eine Störungszone von Westen her über Österreich. Es wird mit Starkregen, Gewittern, Sturmböen und sogar Hagel gerechnet. Lediglich das Burgenland soll großteils von den prognostizierten Unwettern verschont bleiben.

gewitter.jpg © Screenshot (ZAMG)

Mit der Annäherung einer Kaltfront von Nordwesten her wird es immer unbeständiger. In der Westhälfte des Landes ziehen schon in der Früh einige Wolkenfelder durch und bereits in der ersten Tageshälfte sind einzelne, teils gewittrige Regenschauer möglich. Nachmittags steigt dann die Gewittergefahr immer weiter an. Durchwegs sonnig und heiß bleibt es noch im östlichen und südöstlichen Flachland. Hier wird es erst in der Nacht auf Montag zunehmend gewittrig. Der Wind dreht mit den Gewittern auf West und frischt etwas auf, im östlichen Flachland weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Südost. Frühtemperaturen 11 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 33 Grad.

windy.jpg © Screenshot (windy.com)   "windy.com"-Prognose für Sonntag, 16.00 Uhr

 

Sonntag-Nacht: Eine Kaltfront liegt über Österreich und sorgt für kräftigen Regen sowie in der Osthälfte für teils heftige Gewitter. Lediglich im Burgenland verläuft die erste Nachthälfte meist noch trocken. Der Wind weht in Gewitternähe in Böen teils auflebend aus südlichen bis westlichen Richtungen. Frühtemperaturen 12 bis 23 Grad.

Die Prognose im Detail

Wien: Noch einmal steht ein heißer und großteils sonniger Tag bevor. Der Vormittag bringt viel Sonnenschein bei nur hohen Schleierwolken. Am Nachmittag machen sich am westlichen Horizont allmählich dichtere Wolken herannahender Gewitter bemerkbar. Ab dem späten Nachmittag steigt dann auch in Wien die Gewitterneigung allmählich an, der Abend und die Nacht verlaufen dann gewittrig. Der Wind weht tagsüber mäßig bis lebhaft auffrischend aus Südost. Frühtemperaturen um 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 32 Grad. Von Westen her wird es zunehmend gewittrig. Nachfolgend setzt kräftiger, gewittrig durchsetzter Regen ein. Der Wind weht in Böen teils auflebend aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen um 19 Grad.

Niederösterreich: Zunächst scheint neben hohen Schleierwolken noch oft die Sonne, nur ganz im Westen ziehen schon früh ein paar dichte Wolkenfelder durch. Ab etwa Mittag kommen dann im Bergland sowie im Waldviertel auch teils hochreichende Quellwolken hinzu und das Gewitterrisiko steigt. Weiter im Osten bleibt es tagsüber oft sonnig und heiß, hier wird es erst ab den Abendstunden und in der Nacht gewittrig. Der Wind weht schwach, im östlichen Flachland mäßig bis lebhaft aus Südost bis Süd, dreht mit den Gewittern abends dann aber auf West. Frühtemperaturen 12 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 33 Grad. In der Nacht auf Montag breiten sich von Westen her teils heftige Gewitter allmählich auf weite Teile Niederösterreichs aus. Nachfolgend setzt in der zweiten Nachthälfte immer gewittrig durchsetzter Regen aus, der zum Teil auch intensiv sein kann. Der Wind weht in Böen auflebend aus südlichen bis westlichen Richtungen. Frühtemperaturen 16 bis 22 Grad.

Burgenland: Oft scheint die Sonne und nur ein paar hohe Schleierwolken ziehen über den Himmel. Am Nachmittag tauchen zwar ein paar Quellwolken auf, diese bleiben aber tagsüber noch harmlos. Erst in der Nacht steigt die Gewittergefahr dann deutlich an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Süd. Frühtemperaturen 15 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 33 Grad. Die Abendstunden verlaufen oft noch trocken, in der zweiten Nachthälfte nimmt dann die Neigung für zum Teil heftige Gewitter im ganzen Burgenland zu. Der Wind weht in Böen teils auflebend aus Südost bis West. Frühtemperaturen 17 bis 23 Grad.

Oberösterreich: Heute sind die Wolken schon am Vormittag nach Westen zu teilweise recht dicht, es ziehen bereits einzelne Regenschauer durch. Der meiste Sonnenschein ist noch in den östlichen Landesteilen zu erwarten. Im Tagesverlauf bauen sich immer größere Quellwolken auf, am Nachmittag und Abend breiten sich Regenschauer und Gewitter auf die meisten Landesteile aus. Zeitweise frischt dabei lebhafter Westwind auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 25 und 29 Grad. In der Nacht ziehen teils kräftige Regenschauer und Gewitter durch, örtlich kann es intensiv regnen. Der Westwind weht zeitweise lebhaft. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 14 und 18 Grad.

Steiermark: Heute ist es nur noch im Südosten bis zum Abend sonnig und sommerlich warm. Im Bergland sowie in der Obersteiermark bilden sich nach einem zeitweise sonnigen Vormittag spätestens zu Mittag erste Regenschauer und Gewitter. Diese können am Nachmittag punktuell heftig sein und insbesondere Starkregen bringen. Am Abend sowie in der Nacht kann man Regenschauer und Gewitter dann nirgends mehr ausschließen. Die Temperaturen erreichen vor den Schauern 25 bis 30 Grad. Am Abend gewittert es vorwiegend im Bergland und in der Obersteiermark, Richtung Südosten ist es auch noch trocken. Im Laufe der Nacht sind Schauer und Gewitter auch hier nicht mehr auszuschließen. Zum Teil kann es auch unwetterartigen Starkregen geben. Die Temperaturen gehen auf 14 bis 18 Grad zurück.

Salzburg: Heute ziehen schon am Vormittag dichtere Wolken und einzelne Regenschauer durch. Im Tagesverlauf können die Wolken aber auch noch Platz für sonnige Abschnitte machen. Gleichzeitig bauen sich aber immer größere Quellwolken auf, Regenschauer und Gewitter breiten sich am Nachmittag und Abend auf die meisten Landesteile aus. Zeitweise frischt dabei lebhafter Westwind auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 24 und 28 Grad. In der Nacht ziehen teils kräftige Regenschauer und Gewitter durch, örtlich kann es intensiv regnen. Der Westwind weht zeitweise lebhaft. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 12 und 17 Grad.

Kärnten: Die Schauer in Unterkärnten lassen einmal nach, am Vormittag lockern die Wolken etwas auf. Aber schon bald entstehen punktuell neuerlich Regenschauer und Gewitter. Diese werden am Nachmittag und Abend mehr und kräftiger. Die Hauptgefahr bei den Gewittern ist neben Blitzschlag der Starkregen. Die Sonne zeigt sich am Nachmittag nur zwischendurch. Die Temperaturen steigen auf maximal 23 bis 28 Grad. Am Abend und in der Nacht ziehen mit Schwerpunkt im Westen teils kräftige Regenschauer, teils auch Gewitter durch. Örtlich besteht dabei Unwettergefahr. In Unterkärnten dürfte es weniger Schauer geben. Die Temperaturen gehen auf 14 bis 18 Grad zurück.

Tirol: Schwülwarmes Sommerwetter bei hoher Schaueranfälligkeit. Am Vormittag zumindest noch zeitweise sonnig in Nord- und Osttirol. Regenschauer und Gewitter in den Morgenstunden vom Außerfern entlang der Bayerischen Grenze bis Kufstein sowie in Osttirol klingen ab und dann ist es bis Mittag weitgehend trocken. Am Nachmittag ist verbreitet in Nord- und Osttirol mit teils kräftigen Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Abends ist es dann durchwegs regnerisch. Höchstwerte: 22 bis 27 Grad. Verbreitet regnerisch in Nord- und Osttirol am Sonntagabend. Es kühlt ab. In der Nacht zum Montag abklingender Regen, starke Bewölkung bleibt. Tiefstwerte: 12 bis 16 Grad.

Vorarlberg: Schwülwarm und es ist heute sehr schaueranfällig. Der Vormittag bringt nach morgendlichen Regenschauern noch etwas Sonne. Der Nachmittag sieht insgesamt stark bewölkt aus und die Regenschauer werden häufiger und kommen verbreitet vor, bis in den Abend hinein wird es stellenweise kräftig regnen. Höchstwerte: 21 bis 26 Grad. Teilweise kräftiger Regen am Sonntagabend, der in der Nacht zum Montag abklingt. Starke Bewölkung bleibt. Tiefstwerte: 13 bis 18 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen