27. August 2023 | 09:05 Uhr

Frau mit Regenschirm im Regen © Getty (Symbolbild)

Kältesturz im Westen

Starkregen bringt jetzt Abkühlung auf 18 Grad

Auf die heftigen Unwetter der vergangenen Tage folgt nun im Westen Österreichs ein regelrechter Kältesturz. Teilweise sind nur Höchsttemperaturen von 18 Grad prognostiziert.

Von Vorarlberg bis Salzburg sowie in Osttirol bleibt der Himmel meist wolkenverhangen und es regnet verbreitet und örtlich auch intensiv. Vereinzelt können auch Gewitter eingelagert sein. In Vorarlberg ist am Sonntag mit maximal 18 Grad zu rechnen, auch in Tirol bleibt es mit maximal 21 Grad vergleichsweise kühl.

Weiter im Osten und Südosten lösen sich hingegen Restwolken der Nacht bald auf und es wird sehr sonnig. Dazu zeigen sich später meist nur wenige Quellwolken. Vor allem im Hügelland im Norden steigt die Gewitterneigung lokal an, davon abgesehen überwiegt meist trockenes Wetter. Der Wind weht anfangs schwach, bald jedoch mäßig bis lebhaft aus Südost bis West. Im Zusammenhang mit Gewittern kann er mitunter stärker aufleben.

Von West nach Ost erreicht die Temperatur Höchstwerte zwischen 18 und 33 Grad.