07. November 2016 | 06:02 Uhr

sf11.jpg © FF St. Aegyd

Tief "Husch"

Schnee & Frost: Jetzt ist der Winter da

Tiefdruckgebiet „Husch“ brachte eisige Temperaturen und Schnee bis in die Niederungen.

Dichtes Schneetreiben, spiegelglatte Fahrbahnen und hängen gebliebene Fahrzeuge: Auf der Brennerautobahn (A 13) sorgte der erste richtige Wintereinbruch bereits für absolutes Chaos. Die Asfinag stand mit zwölf Fahrzeugen im Dauereinsatz und musste zwischen Matrei und Nösslach etliche gestrandete Lkw, die von der weißen Pracht „überrascht“ wurden, wieder aus den Schneemassen ziehen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ganze Woche steht im Zeichen des Tiefs "Husch"

Ebenfalls für Chaos sorgte ein Autofahrer in Fresach in Kärnten: Der Unbekannte rammte 45 Schneestangen und zerstörte zudem eine Weideeinfriedung.

Diashow: Wintereinbruch in Österreich

nf7.jpg
Montafoner Kristbergbahn (Vorarlberg)
nf5.jpg
Nassfeld (Kärnten)
nf6.jpg
Pressegger See (Kärnten)
gaschurn8.jpg
Gaschurn (Vorarlberg)
sbt9.jpg
Silbertal (Vorarlberg)
sbt10.jpg
Silbertal (Vorarlberg)
Hochzeiger-Pitztal.jpg
Hochzeiger Pitztal
Hintertux.jpg
Hintertux
Ehrwalder-Alm.jpg
Ehrwalder Alm
Berwang.jpg
Berwang
Bad-Hofgastein+.jpg
Bad Hofgastein
Gerlos.jpg
Gerlos

Frost & Schnee

Die ganze Woche steht dann im Zeichen des winterlichen Wetterphänomens „Husch“. Ausläufer des Tiefs ziehen von Vorarlberg und Tirol über Kärnten bis ins südliche Burgenland und lassen die Schneefallgrenze bis auf 400 Meter sinken. Außerdem wird es mit frostigen Frühtemperaturen mit bis zu minus elf Grad in den Bergen deutlich kälter. Vor allem in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland kann es am Montag neben kräftigem Wind vereinzelt zu Regen- und Schneeschauern kommen.

Aktuelle Neuschnee-Prognose für Montag
snowt-3.jpg

Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

Temperaturen sinken in den Bergen auf –11 Grad

Trüb, nass und unbeständig geht es auch am Dienstag weiter. Nur in ­Tirol und Vorarlberg zeigt sich ab und zu ein wenig Sonne bei fünf bis sieben Grad.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag fällt immer wieder Regen und Schnee, wobei die Schneefallgrenze zwischen 400 und 900 Metern pendelt. Die Temperaturen liegen bei fünf bis sieben Grad.

Schneefallgrenze steigt

Am Wochenende steigt dann die Schneefallgrenze wieder allmählich an und lässt es mit fünf bis 13 Grad (unter 1000 Meter) deutlich milder werden.

Stau auf Brennerautobahn © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL