27. Jänner 2014 | 07:18 Uhr

Schnee.jpg © Schwarzl

Frostig und nass:

Die nächste Schneefront zieht über Österreich

Von Westen nach Osten überrollt eine Schneefront das Land. Im Flachland rund um Wien bleibt es durchgängig frostig.

+++LIVE-TICKER ZUR SCHNEEFRONT+++

 

 

16:30 Uhr: Noch mehr Schnee in Tirol und Kärnten
In Österreichs Skigebieten können sich Einheimische und Gäste in den kommenden Tagen auf weiteren Schneefall einstellen. Bevorzugt ist nach wie vor der Südwesten Österreichs, wie Stefan Kiesenhofer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)  erläuterte. Den meisten Schneefall wird es mit je 30 bis 40 Zentimetern in Osttirol und Oberkärnten geben.
 

15:14 Uhr: So weiß ist Niederösterreich:
Mit 30 Zentimetern Neuschnee hat Annaberg den Österreich-Rekord in der Nacht auf Montag nur knapp verpasst. Geschneit hat es überall, am Nachmittag kam von Amstetten, übers Waldviertel bis zum Wienerwald die Sonne durch.

Diashow: So weiß ist Niederösterreich

Annaberg.jpg
Hier hat es in den letzten Stunden landesweit am meisten geschneit: 30 cm Neuschnee liegen auf den Pisten!
PuchbergSchneeberg.jpg
Der Schneeberg wird seinem Namen wieder einmal gereiht.
Schwechat.jpg
Eine dünne Schneedecke zieht sich auch über die östlichen Landesteile.
TalstationKirchbach.jpg
Winterwetter pur, am Nachmittag kehrte auch die Sonne zurück.
JauerlingBergstation.jpg
Blauer Himmel über der Bergstation am Jauerling.

15:07 Uhr: Schneefall in Wien bis in die Nacht möglich:
Ab etwa 18 Uhr sollte die Schneefront abgezogen sein, leichte Schauer sind aber auch danach noch möglich - im gesamten Stadtgebiet.

SchneeWien.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Grafik für Detailinfos zu Ihrem Bezirk)

14:58 Uhr: PKW-Lenkerin landet auf Schneefahrbahn im Straßengraben:
In Tribuswinkel (Bezirk Baden/Niederösterreich) ist eine Lenkerin mit ihrem PKW von der winterlichen Fahrbahn abgekommen, stürzte über eine Böschung und kam erst am Fahrzeugdach liegend zum Stillstand. Nachkommende Lenker halfen der Frau aus dem Wagen , die FF Tribuswinkel konnte den PKW rasch bergen.

Unfall1.jpg © Schneider/BFK Baden

14:40 Uhr: So weiß ist Salzburg:
In vielen Skigebieten in Salzburg fielen bis zu 25 cm Neuschnee. Auch im Flachgau und der Stadt Salzburg schneite es immer wieder, allerdings war hier auch Schneeregen dabei bei Temperaturen zwischen 3 und 5 Grad plus.

Diashow: So weiß ist Salzburg

Obertauern.jpg
Obertauern klagt selten über Schneemangel - liegt es doch über 1300 Meter Seehöhe.
Filzmoos.jpg
Tief verschneit ist das Ortszentrum von Filzmoos.
Salzburg.jpg
Immer wieder hat es geschneit, doch wirklich viel blieb nicht liegen - mit Plus 3 Grad war es einfach zu warm.
Wagrain.jpg
Skifahrer uns Snowboarder lieben Wagrain - derzeit wohl besonders.
BGastein.jpg
Dunkel und trüb war es den ganzen Tag in Bad Gastein - über den Tauern drüber, in Kärnten scheinte die Sonne.

14:31 Uhr: Die Sonne kehrt auch im Norden zurück:
Die Schneefälle sind abgeklungen, entlang der Alpennordseite scheint vielfach wieder die Sonne:  Vor allem im Donauraum, von Linz, über Amstetten, das Waldviertel und die Wachau bis zum Wienerwald. Das Bild zeigt das tiefverschneite Weitra im Bezirk Gmünd (Niederösterreich).

Weitra.jpg © bergfex.at

14:12 Uhr: Zwei Zentimeter Neuschnee für Wien:
Bis etwa 19 Uhr wird es in Wien heute weiter schneien, wenn auch nicht mehr so viel wie in den letzten Stunden. Insgesamt dürften damit am Montag gut zwei Zentimeter Neuschnee zusammenkommen.

13:58 Uhr: Im Osten bleibt es kalt:
In den niederösterreichischen und steirischen Skigebieten im Osten bleibt es mit Temperaturen um null Grad kalt. Hier schneit es laut ZAMG-Prognose nur wenige Zentimeter, aber genug, damit dem Ski-Spaß nichts im Wege steht. Wiener und Niederösterreicher müssen also in den am Wochenende beginnenden Semesterferien nicht allzu weit fahren, um Wintersport betreiben zu können.

13:45 Uhr: In der Nacht ziehen die Schneefälle ab
Bis etwa 18 Uhr kann es im Osten Österreichs weiterhin leicht schneien, danach verlagern sich die Schneeschauer in den Süden und in die höchsten Gipfel der Ostalpen. Im Flachland bleibt es trocken. Die eisigen Temperaturen sorgen aber dafür, dass die Schneedecke erhalten bleibt, auch in Wien!

SchneeprognoseNeu.jpg © wetter.at

13:29 Uhr: So weiß ist Tirol:
In manchen Regionen Tirols, etwa im Paznaun, am Arlberg oder rund um Kitzbühel sind bis zu 30 Zentimeter Neuschnee gefallen.

Diashow: So weiß ist Tirol

StChristoph.jpg
Tiefstes Winterwetter herrscht am Arlberg.
SteinachBrenner.jpg
Auf dem Weg in Richtung Süden muss man sich zuerst den Weg durch den Schnee bahnen.
Ichgl.jpg
Ein Winterwonderland ist Ischgl seit es endlich wieder geschneit hat.
Innsbruck.jpg
Wolkenverhangen präsentiert sich die Landeshauptstadt zu Mittag.
Lienz.jpg
Die Sonne ist zurück! Aber nur im Süden, so wie hier am Lienzer Hauptplatz.

13:15 Uhr: Ungar im Lungau von Lawine verschüttet:
Glimpflich ist Montagvormittag ein Lawinenabgang im Skigebiet Aineck in St. Margarethen im Salzburger Lungau ausgegangen. Ein Skiläufer ist gegen 11.00 Uhr im freien Gelände von einem Schneebrett mitgerissen und verschüttet worden. Er konnte sich aber selbst und unverletzt aus den Schneemassen befreien, sagte Polizei-Sprecherin Irene Stauffer zur APA.

12:48 Uhr: So weiß ist Wien:
Seit mehr als einer Stunde schneit es in Wien wieder ununterbrochen - hier ein paar Impressionen aus der Bundeshauptstadt von Montagmittag.

Diashow: So weiß ist Wien

Naschmarkt.jpg
Schneetreiben Montagmittag am Naschmarkt.
Fiaker.jpg
Die Fiaker hoffen trotz Schneefall auf Touristen.
Brunnen.jpg
Der eingeschneite Donnerbrunnen.
Albertina.jpg
Ein Besuchh in der Albertina schützt Touristen heute vor den Schneeschauern.
Staatsoper.jpg
Nur wenige gingen Montagmittag freiwillig ins Freie.
Parlament.jpg
Ein eingeschneites Parlament, darüber trüber Himmel.
Tourist.jpg
Spaß am Schnee hatten viele Touristen, ganz neue Fotomotive auf der Stadt ergeben sich.
Karntnerstrasse.jpg
Egal wie das Wetter ist, die Kärntnerstraße ist eigentlich immer voll.

12:25 Uhr: Schnee in Wien - im Süden kehrt die Sonne zurück:
Lange war es umgekehrt, jetzt hat sich die Schneefront über Wien ausgedehnt, während im Süden bereits die Sonne wieder da ist. Ein Vergleich: Wien, dichtes Schneetreiben bei - 4 Grad, Lienz in Osttirol, strahlender Sonnenschein bei + 3 Grad.

Lienz.jpg © bergfex.at

12:15 Uhr: Der Schneefall verlagert sich nach Osten:
Derzeit schneit es nur mehr in Wien, dem Weinviertel und dem Burgenland. In den meisten Teilen Österreichs ist es bereits wieder trocken, in der Stadt Salzburg hat Regen eingesetzt, die Temperatur ist dort auf Plus 3 Grad gestiegen.

11:45 Uhr: Bis zu 30 Zentimeter Neuschnee auf den Pisten:
Die Schneefälle der letzten 24 Stunden haben in ganz Österreich für Neuschnee auf den Pisten gesorgt: Mindestens 5 Zentimeter sind überall gefallen, bis zu 30 Zentimeter waren es in Tirol und Niederösterreich. Die aktuellen Schneehöhen erfahren Sie, wenn Sie auf diese Grafik klicken.

Schneehöhen.jpg © wetter.at

11:30 Uhr: Es schneit schon wieder in Wien:
In Wien fällt erneut Schnee, in dem einzelnen Bezirk. Dazu ist es klirrend kalt, in Floridsdorf hat es - 4Grad, in Simmering - 5, in der Inneren Stadt - 3 Grad.

Wien.jpg © bergfex.at

11:20 Uhr: Tausende Haushalte ohne Heizung:
In Prag sind bei Minusgraden tausende Wohnungen ohne Heizung. Bei eisigen Temperaturen müssen derzeit 40.000 Tschechen in der Kälte ausharren. Die Rohrleitungen des Fernwärmenetzes seien in der Nacht zu Montag an zwei Stellen geplatzt, wie die Betreiber mitteilten.

11:10 Uhr: So verschneit ist Oberösterreich:
Noch immer schneit es auf einer Linie von Rohrbach bis Gmudnen und östlich davon.

Diashow: So weiß ist Oberösterreich

Steyr.jpg
Über die Stadt Steyr hat sich eine Schneedecke gelegt.
Wurzeralm.jpg
Skifans kommen auf der Wurzeralm heute voll auf ihre Kosten.
Sternstein.jpg
Tief verschneit präsentiert sich der Sternstein in Bad Leonfelden im Mühlviertel.
Bindermichl.jpg
Immer wieder schneit es auch in der Landeshauptstadt, so wie hier im Stadtteil Bindermichl.
Unionstraße.jpg
Im Frühverkehr hieß es bitte warten: Schnee lag auf der Unionstraße.
Auto.jpg
Zahlreiche Autos mussten erst einmal vom Schnee befreit werden.
Rodeln.jpg
Zumindest Kinder haben ihren Spaß beim Rodeln, hier in der Nähe von Steyr.
SchneeAuto.jpg
Eiskratzen gehört jetzt wieder zum morgendlichen "Frühsport".
Winterdienst.jpg
Auch in Steyr stand der Winterdienst im Dauereinsatz
Ebensee.jpg
Das verschneite Ebensee, der Traunstein wacht über den Traunsee.

10:46 Uhr: Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet von Linz:
Schon im Frühverkehr war es zu Staus und Behinderungen an den Einfahrtsstraßen von Linz und im Stadtgebiet selbst gekommen. Auch am Vormittag schneit es weiter stark, die Straßen sind glatt. Fußgänger sollten beim Überqueren der Fahrbahnen besonders vorsichtig sein - der Bremsweg der Autos ist deutlich höher, so wie hier an der Unionkreuzung.

Linz2.jpg © privat

10:25 Uhr: Schnee in Wien - Winterdienst im Großeinsatz:
Insgesamt 671 Einsatzkräfte und 264 Fahrzeuge sagen der Schneedecke seit den Morgenstunden den Kampf an. Unglaubliche 2800 Kilometer Straßennetz müssen geräumt werden. Zu Behinderungen im Morgenverkehr ist es zum Glück nicht gekommen.

Winterdienst.jpg © TZ Österreich

10:10 Uhr: A9 nur erschwert passierbar - ÖAMTC warnt zur Vorsicht!
Die Phyrn-Autobahn A9 ist zwischen Ried im Traunkreis und der Anschlussstelle Klaus in beiden Richtungen nur sehr schwer passierbar: Starker Schneefall und Eisglätte können für gefährliche Situationen sorgen! Vorsicht ist auch beim Auf- und Abfahren auf der die A9 geboten.

Verkehr.jpg © verkehrsinfo.at

09:58 Uhr: Tiroler Buben überlebten Lawinenabgang:
Wie jetzt bekannt wurde, haben am Sonntag Buben in Tirol einen Lawinenabgang mit Verletzungen überlebt. Die vier Buschen hatten gegen 15 Uhr die präperierte Piste in Kappl (Paznauntal) verlassen und waren im Tiefschnee abgefahren, dabei löste sich ein Schneebrett. Einer blieb unverletzt, der Zweite erlitt mehrere Bänderverletzungen, berichtete die Polizei.

09:33 Uhr: "Heikle" Lawinensituation in Tirol:
In den Tiroler Tourengebieten hat am Montag für Wintersportler weiter eine "heikle Lawinensituation mit verbreitet erheblicher Lawinengefahr" bestanden. Die Experten des Landes warnten vor allem vor frischem Triebschnee, der "leicht zu stören" sei, vor allem oberhalb der Waldgrenze.

09:21 Uhr: In Linz haben bereits Schneeschauer eingesetzt:
In der oberösterreichischen Landeshauptstadt schneit es, "Schon wieder!", wird sich mancher Linzer und manche Linzerin denken, denn bereits am Sonntag machten die Schneeschauer keine Minute Pause: Busse und Straßenbahnlinien kamen zu spät, auf den Straßen, selbst auf den Hauptverkehrsstraßen im Stadtgebiet lag Schneematch und sorgte für eine Rutschpartie.

Linz.jpg © Schwarzl

09:06 Uhr: Vorhersage bis Montagmittag:
Entlang der Alpennordseite bleibt es stark bewölkt, von West nach Ost ziehen Schneefälle durch, die gegen Mittag das östliche Flachland rund um Wien erreichen. In Vorarlberg, Tirol, dem Norden Salzburgs und in Oberösterreich sind auch Schneeregenschauer, unterhalb von 300 Metern auch Regenschauer dabei. Trocken und oft sonnig verläuft der Vormittag im Süden.

Wetterkarte.jpg © wetter.at

08:50 Uhr: Graz erwacht schneebedeckt:
Derzeit schneit es besonders in der Steiermark, auch in Graz. Über Nacht sind immer wieder Flocken vom Himmel gefallen, die Landeshauptstadt präsentiert sich heute trüb und verschneit. Im Bild: Die Baustelle am Grazer Hauptbahnhof, mit Blick vom Wasserturm nach Osten zu den Bahnsteigen und dem Fußgängertunnel.

Graz.jpg © bergfex.at

08:37 Uhr: Das aktuelle Wetter in den Landeshauptstädten:
Wien: stark bewölkt, - 5 Grad
St. Pölten: stark bewölkt, - 5 Grad
Eisenstadt: stark bewölkt, - 6 Grad
Grad: Schneefall, - 5 Grad
Linz: stark bewölkt, - 3 Grad
Salzburg: Schneeregen, 1 Grad
Klagenfurt: stark bewölkt, -2 Grad
Innsbruck: heiter, -1 Grad
Bregenz: stark bewölkt, 4 Grad

08:25 Uhr: Schnee jetzt endlich auch in Wien:
Bis über Mittag war es trocken, Sonntagnachmittag erreichte der Schnee dann endlich auch die Hauptstadt. Bis in die Nacht hinein fielen immer wieder Flocken vom Himmel, etwa 5 Zentimeter blieben auch liegen.

Diashow: Schneefälle: Winter erreicht Wien

Schnee3.jpg
Winter in Wien
Schnee10.jpg
Winter in Wien
Schnee13.jpg
Winter in Wien
Schnee15.jpg
Winter in Wien
Schnee4.jpg
Winter in Wien
Schnee2.jpg
Winter in Wien
Schnee1.jpg
Winter in Wien
Schee12.jpg
Winter in Wien
Schnee7.jpg
Winter in Wien
Schnee6.jpg
Winter in Wien
Schnee5.jpg
Winter in Wien
Schnee14.jpg
Winter in Wien
Schnee11.jpg
Winter in Wien

08:13 Uhr: Die aktuelle Schneeprognose für Montag:
Besonders in den Vormittagsstunden schneit es verbreitet, am stärksten von Vorarlberg bis nach Oberösterreich, am Nachmittag dann in Osttirol und Oberkärnten. Im Westen sind unterhalb von 500 Metern auch Schneeregenschauer oder Regen möglich.

Schneeprognose.jpg © wetter.at

08:00 Uhr: Schneefall in den Alpen:
Der Tag beginnt mit Schneefällen in den Zentralalpen: Derzeit schneit es auf einer Linie von Zell am See (Salzburg) über Mallnitz (Kärnten), dem südlichen Salzkammergut bis hinunter nach Graz. Im Tagesverlauf konzentrieren sich die Schneefälle auf den Norden - von Vorarlberg bis nach Wien.

Detailprognose für Montag:

Die nächste Schneewalze ist am Montag im Anmarsch. Von Vorarlberg bis nach Osten wird es immer wieder schneien, am Nachmittag lassen die Niederschläge nach. Plusgrade gibt es nur in den westlichen Bundesländern. Hier die Detailvorhersage für Ihr Bundesland:

Wien:
Den ganzen Montag über bleibt es trüb, bis zum frühen Nachmittag kann es immer wieder leicht schneien. Es bleibt frostig bei maximal Minus 3 Grad.

Niederösterreich:
Die Wolken bleiben den ganzen Tag über dicht, am Vormittag schneit es verbreitet, am Nachmittag lässt der Schneefall nach. Die Sonne zeigt wenn überhaupt nur kurz und dann nur im Waldviertel. Tageshöchstwerte: Minus 4 bis Plus 2 Grad.

Burgenland:
Im Nord- und Mittelburgenland bleibt es den ganz Tag stark bewölkt und bis in den Nachmittag hinein schneit es immer wieder. Im Süden kann die Wolkendecke auch aufreißen. Höchstwerte: Minus 4 bis Minus 1 Grad.

Oberösterreich:
Der Tag beginnt starkt bewölkt mit Schneeschauern im Innviertel und im Salzkammergut, im Zentralraum ist unterhalb von 600 Metern Schneeregen dabei. Am Nachmittag machen die Wolken mehr und mehr der Sonne Platz, maximal 0 bis Plus 4 Grad sind möglich.

Salzburg:
Am Vormittag überwiegen die Wolken und es schneit leicht, unterhalb von 500 Metern ist Schneeregen dabei. Am Nachmittag lassen die Niederschläge nach und die Wolkendecke reißt auf, die Sonne scheint vor allem im Flachgau. Tageshöchstwerte: Minus 1 bis Plus 5 Grad.

Tirol:
Der Montag beginnt verbreitet mit Schneefällen, am Vormittag vor allem in Nordtirol, am Nachmittag dann in Osttirol: etwa 15 Zentimeter Neuschnee gehen sich überall aus. Sonnige Auflockerungen gibts es am ehesten im Oberland. Maximal Minus 1 bis Plus 3 Grad sind möglich.

Vorarlberg:
Stark bewölkt und verschneit beginnt der Montag, unterhalb von 600 Metern fällt bis Mittag auch Regen. Am Nachmittag lockert es dann auf, nur im Bregenzerwald und am Arlberg bleiben die Wolken dicht. Höchstwert: Plus 3 Grad.

Kärnten:
Sonne und Wolken wechseln sich heute ab, dazu kann es immer wieder leicht schneien. Am Nachmittag wird der Schneefall häufiger, viel kommt aber nicht zusammen. Maximal Plus 2 Grad werden erreicht.

Steiermark:
Meist bleibt es am Montag stark bewölkt, im Salzkammergut und im Ennstal kann es am Vormittag noch leicht schneien. Im Süden schneit es nur gelegentlich, hier kommt auch mal die Sonne durch. Tageshöchstwerte: Um die 0 Grad.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen