10. November 2015 | 13:05 Uhr

mellau-tou14.jpg © Mellau Tourismus

Vorarlberg

Ländle-Seilbahnen investierten 50 Millionen

Nettoumsatz gestiegen - mehr Tagesgäste aus der Schweiz und Deutschland.

Die Vorarlberger Seilbahnbetriebe haben für die kommende Wintersaison 50 Mio. Euro in neue Liftanlagen, die Pisten, Gastronomie, Sicherheit und Umweltschutz investiert. Die Branche zeigt sich vor Saisonstart optimistisch, hieß es am Dienstag seitens der Wirtschaftskammer.

Die Vorarlberger Seilbahnunternehmen haben rund 50 Mio. Euro investiert, das sind um drei Mio. Euro mehr als im Jahr davor. Gesteigert hat sich im Winter 2014/15 auch die Zahl der Skierdays von 5,5 Millionen auf 5,7 Millionen sowie die Personenbeförderungszahl von 58 auf 60 Millionen. Der Begriff Skierday entspricht einem Skitag; unabhängig davon wie viele Tage ein Gast im Skigebiet ist, wird täglich bei der ersten Liftfahrt ein Skierday für diesen Gast gezählt.

"Um den hohen Qualitätsansprüchen und Erwartungen der Gäste zu entsprechen, investierten die Vorarlberger Seilbahnbetriebe wieder etwa 35 Prozent des Umsatzes in moderne Anlagen, in die Pistenoptimierungen und Sicherheit sowie in den Ausbau der Gastronomie", erklärte Fachgruppenobmann Wolfgang Beck anlässlich der Seilbahntagung am Dienstag.

Studie soll Wertschöpfung erheben
Um die direkte und indirekte Wertschöpfung der Seilbahnbranche zu erheben, wurde das Institut für Management und Marketing mit einer Studie beauftragt. Die Analyse soll über den Winter durchgeführt werden und dann detaillierte Auswirkungen auf Vorarlberg aufzeigen.

Den Nettoumsatz aus Personenbeförderungen konnten die Seilbahnbetriebe im vergangenen Winter um durchschnittlich drei Prozent auf 130 Mio. Euro steigern. "Auffallend ist, dass aus den anderen Bundesländern, aus Deutschland und der Schweiz mehr Tagesgäste nach Vorarlberg kamen", so Fachgruppengeschäftsführer Michael Tagwerker. Diese Entwicklung spiegle sich auch in den Kennzahlen wider, etwa in der höheren Anzahl der Skierdays.

Die Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg vertritt 71 Mitglieder und 45 Skigebiete. Landesweit sind 319 Bahnen und Lifte in Betrieb, die in Summe rund 1.000 Pistenkilometer bedienen. In der Wintersaison 2014/15 erwirtschafteten die Seilbahnen einen Nettoumsatz von rund 130 Mio. Euro aus der Personenbeförderung.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen