03. August 2019 | 15:01 Uhr

Großglockner Blitzeinschlag © Anton Sauper

Spektakuläres Video

Hier schlägt ein Blitz am Großglockner ein

Die beeindruckenden Aufnahmen sollen aber auch als Warnung für alle Wanderer und Gipfelstürmer dienen.

Berg- und Skiführer Anton Sauper machte auf Österreichs höchstgelegner Schutzhütte, der Erzherzog-Johann-Hütte (3.454 m), spektakuläre Aufnahmen von einem Blitzeinschlag am Großglockner (3.798 m). Durch ein verregnetes Fenster sieht man, wie plötzlich der Blitz direkt am Gipfel des höchsten Bergs Österreichs einschlägt.

Das Video, das der Ski- & Bergführer Anton Sauper aufgenommen hat, soll aber nicht nur beeindrucken, sondern gleichzeitig auch eine Warnung sein. Alle Wanderer und Gipfelstürmer sollen die Wetterprognosen vorab und die Wetterentwicklungen am Berg genauestens verfolgen, um noch rechtzeitig Schutz suchen zu können oder umzukehren. Hierzu warnen die Experten der Erzherzog-Johann-Hütte alle: Aufpassen! Am Morgen mag das Wetter super sein und perfekte Bedingungen herrschen, aber am Nachmittag sollte man lieber zuhause oder in einer Hütte bleiben. Die Kombination aus Geschwindigkeit und Sicherheit ist sehr wichtig", heißt es im Posting.

Blitz schlug in Kletterseil ein: Urlauberkind in Vorarlberg verletzt

Was passieren kann, wenn man nicht rechtzeitig vor Wind und Wetter Schutz sucht, zeigt ein Vorfall in Vorarlberg. Der ungewöhnliche Vorfall ereignete sich in St. Gallenkirch im Montafon (Bez. Bludenz) bei der Bergtour einer vierköpfigen Urlauberfamilie. Während des Abstiegs vom Hochjoch schlug ein Blitz in ein Stahlseil des Klettersteigs, an dem sich gerade der 14-jährige Sohn festgehalten hatte.

Die vierköpfige und nach Polizeiangaben bestens ausgestattete Familie aus Deutschland war beim Abstieg von einem Gewitter überrascht worden. Nach dem Blitzschlag klagte der Bub über Schmerzen in den Händen und Knien, konnte aber trotzdem gemeinsam mit der Familie selbstständig absteigen und zur Bergstation der Hochliga-Bahn gehen. Nach erster Betreuung durch einen Sanitäter der Bergrettung St. Gallenkirch, wurde der 14-Jährige mit der Rettung ins LKH Feldkirch zur weiteren Überwachung verbracht. Die anderen drei Familienmitglieder blieben unverletzt.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen