24. Juni 2016 | 06:24 Uhr

hitze.jpg © TZ Oesterreich Maedl Emmerich

Heißester Tag des Jahres

Heißester Tag des Jahres

Dieser Freitag wird heiß. Bei landesweit über 30 Grad erwarten Bäder Rekordansturm.

Sonne und bis zu 36 Grad. Österreich bekommt heute den wärmsten Tag des Jahres – hieß es zu Beginn, aber wie es aussieht, wird dieser Wert knapp versäumt. Innsbruck kratzte mit 35 Grad ganz knapp am Hitze-Rekord. 

Aber egal, ob Rekord oder nicht - wer kann, sucht bei gefühlten 40 Grad Erfrischung im kühlen Nass eines Sees oder Bads. 50.000 Sonnenanbeter erwarten allein die Wiener Sommerbäder heute – es wäre der bestbesuchte Tag des bisherigen Jahres!

Heute Badewetter, nächste Woche wieder ungemütlich

Das ist aber keine Kunst. Denn: „Bisher war der Juni ein Totalausfall“, sagt Martin Kotinsky von den Wiener Bädern zu ÖSTERREICH. 360.000 Gäste besuchten die Sommerbäder der Hauptstadt – 60 Prozent weniger als im Vorjahr. Ein heißer Tag reicht nicht, um die Bilanz aufzupolieren.

Morgen Gewitter. Doch morgen endet der Mini-Sommer schon wieder. Von Westen ziehen Gewitter über das Land, ab dem frühen Abend kann es auch im Osten nass werden. Und: Die gesamte kommende Woche wird wieder sehr wechselhaft.

Unwetter-Warnung

Am Wochenende können in der warmen, energiereichen Luft heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen entstehen. >> Unwetter-Alarm am Wochenende

 

Wir haben im Live Ticker berichtet. Hier gibt's die Entwicklungen zum Nachlesen.

15.26 Uhr: 35 Grad in Innsbruck! Hitze-Rekord um nur ein Grad verpasst! Aber der Sommer fängt schließlich gerade erst an.

 

15.18 Uhr: Die aktuellen Unwetterwarnungen im Detail

Unbenannt-1.jpg

Um auf die interaktive Karte zu gelangen auf die Grafik klicken.

14.20 Uhr: 33 Grad
Die 33-Grad-Marke ist gefallen. Hohenau an der March (NÖ), seit Stunden der Hotspot Österreichs, legte mit 33,2 Grad einen neuen Spitzenwert vor. Andau im burgenländischen Seewinkel meldet 33,0 Grad, Imst in Tirol 32,9, Wien 32,7 Grad.

 

14.05 Uhr: Gewitter Steiermark / Kärnten
Das erste Gewitter des Tages entlädt sich im Raum Steiermark/Kärnten. Es blitzt im Raum Pack-Deutschlandsberg-Wolfsberg.

rad-7.jpg
Auf dem Regen-Radar ist die Zelle an der Landesgrenze Kärnten-Steiermark gut zu erkennen

 

13.35 Uhr: Derzeit gibt es noch keine Blitzaktivität über Österreich. Die ersten Gewitter werden sich voraussichtlich am späteren Nachmittag entladen. Für Vorarlberg gilt ab 14.00 Uhr eine Gewitter-Warnung, für Tirol und Salzburg erst ab 17.00 Uhr.

 

13.20 Uhr: 32 plus
Hohenau an der March (NÖ) kratzt mit 32,9 Grad an der 33-Grad-Marke. Auch Andau (Burgenland, 32,7°) und Bad Deutsch Altenburg (NÖ, 32,5°) sind im Temperatur-Spitzenfeld.

 

12.40 Uhr: Schwüle Hitze
Warum ist schwüle Hitze wie heute unangenehmer als trockene? Bei hoher Luftfeuchtigkeit verdunstet Wasser auf der Hautoberfläche langsamer, was die Kühlung des Körpers verlangsamt. Dies führt zu höherem Hitzstress und einem höheren Risiko für Hitzschlag. In Wien hat es derzeit in der Innenstadt 31,0 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 45 Prozent. Dem Hitzeindex zufolge führt diese Kombination zu Unbehagen. Bei längeren Anstrengungen bzw. bei körperlicher Aktivität kann es zu Erschöpfungszuständen kommen.

 

12.20 Uhr: 32 Grad
Hohenau an der March (NÖ) meldet 32,3 Grad; Pottschach, Wiener Neustadt und Tulln zwischen 31,8 und 31,3 Grad. Wien liegt aktuell bei 31,0 Grad. Ebenfalls 31 Grad hat es in Eisenstadt. Graz meldet 30,4 Grad. Innsbruck 30,2. Linz kratzt mit 29,9 Grad an der 30er-Marke.

 

11.35 Uhr: Smartphone, PC & Co. vor Hitze schützen
Auch elektronische Geräte leiden unter der Hitze. Bei Festplatten droht etwa der berüchtigte "Headcrash", auch Flashspeicher in Tablets oder Smartphones können ausfallen. >> So schützen Sie Ihre Geräte vor dem Hitze-Kollaps

 

11.15 Uhr: Hitzepol Hohenau an der March
Hohenau an der March (NÖ) ist österreichweit der erste Ort, der die 31-Grad-Marke knackt. 31,2 Grad meldet die ZAMG-Messstelle. Auch in Oberösterreich ist die 30-Grad-Marke gefallen: Weyer misst aktuell 30,4 Grad. Im Burgenland ist Neusiedl am See mit 30,8 Grad Spitzenreiter. In Wien flacht sich die Temperaturkurve nach starkem Anstieg zu Tagesbeginn nun etwas ab. Die Hohe Warte misst 30,4 Grad. 

 

10.45 Uhr: Großwetterlage
Auf dem aktuellen Satellitenbild ist das dank Hoch "Wolfgang" beinahe wolkenfreie Mittel- und Osteuropa zu sehen - von Westen her nähert sich eine Kaltfront von Tief "Neele", gut erkennbar am Wolkenband über Frankreich. Zwischen den beiden Systemen wird aus südlicher Richtung warme Luft in den Alpenraum geführt.

sat-4.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

10.08 Uhr: Wien knackt 30-Grad-Marke
Bereits am Vormittag knackt Wien die offizielle Hitzetag-Marke von 30 Grad. An der Messstelle Innere Stadt hat es aktuell 30,4 Grad. Hohenau an der March (NÖ) meldet 30,2 Grad.

 

9.50 Uhr: Mobile Brunnen in Wien
Mit mobilen Trinkbrunnen rückt die Stadt Wien der Hitze zu Leibe. An 10 Standorten finden sich die drei Meter hohen Stahlsäulen:

  • 1. Bezirk:
  • Rathausplatz, vor Rathaus/Lichtenfelsgasse
  • Graben, Höhe Spiegelgasse
  • Heldenplatz zwischen Burgtor und Michaelertor
  • Parkring, neben Stadtpark bei Weihburggasse
  • 2. Bezirk:
  • Praterstern beim südöstlichen Bahnhof-Ausgang
  • 4. Bezirk:
  • Karlsplatz 13, vor alter TU-Wien
  • 9. Bezirk:
  • Universitätsstraße 7
  • 13. Bezirk:
  • Schloss Schönbrunn (Schönbrunner Schlossstraße/Grünbergstraße)
  • 15. Bezirk:
  • Märzpark (im Park)
  • 22. Bezirk:
  • Donauinsel beim Schulschiff

tret-2.jpg © Wiener Wasser, A. Knie
Foto: Wiener Wasser, A. Knie

9.40 Uhr: Hitze: Kühle Tipps für Autofahrer
Autofahrer aufgepasst! Laut einer Studie steigt ab 27 Grad im Auto-Innenraum die durchschnittliche Unfallzahl um 6 Prozent, ab 32 Grad um 13 und ab 37 Grad sogar um 33 Prozent. Bewahren Sie beim Autofahren einen kühlen Kopf! >> Die besten Tipps für Autofahrer

 

9.28 Uhr: Siebenschläfer-Regel: Wie wird der Sommer?
Montag könnte ein Lostag für unser Sommer-Wetter sein. Der 27. Juni ("Siebenschläfertag") ist für eine Bauernregel bekannt, die den Sommer vorhersagen soll: "Regnet es am Siebenschläfertag, es sieben Wochen regnen mag." Was ist dran? Wie wird der Sommer 2016? >> Lesen Sie mehr

 

9.15 Uhr: Wien heißester Ort Österreichs
Mit 28,8 Grad ist die Wiener City augenblicklich der Hotspot des Landes. Wiener Neustadt (NÖ) meldet aktuell 28,3 Grad, ebenso wie Lutzmannsburg (Burgenland).

wien1.jpg © A1 Arsenal Turm Wien
Dunstig, aber wolkenlos: Sommertag in Wien; Webcam A1 Arsenal Turm

 

8.45 Uhr: UV-Belastung sehr hoch
Kurz nach der Sommersonnenwende (21. Juni) ist die Belastung durch UV-Strahlung in Österreich am höchsten, weil der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen am größten ist. Ein Maß dafür ist der UV-Index - eine weltweit einheitliche Größe, die die sonnenbrandwirksame Strahlenstärke angibt. Je höher der UV-Index ist, desto schneller tritt bei ungeschützter Haut ein Sonnenbrand auf.

In ganz Österreich werden heute auch in tiefen Lagen sehr hohe UV-Belastungen auftreten.

So schützen Sie sich vor UV-Strahlung

  • Meiden Sie die Mittagssonne. Im Tagesverlauf liegt das Maximum der Strahlung zwischen 11 und 15 Uhr.
  • Schützen Sie Ihre Augen. Eine Sonnenbrille mit UV-Schutz beugt Augenschäden wie der Linsentrübung (Grauer Star) vor.
  • Schützen Sie Ihre Haut. Verwenden Sie Sonnencreme. Generell gilt: Mindestens doppelt Lichtschutzfaktor (LSF) als UV-Index. Das heißt in den nächsten Tagen: Mindestens LSF 20 verwenden! Achten Sie beim Kauf darauf, das die Creme sowohl vor UV-A als auch vor UV-B Strahlen schützt. Tragen sie die Sonnencreme 30 Minuten vor dem Sonnenbad auf.
  • Schützen Sie sich beim Baden. Wasser reflektiert UV-Strahlung und verstärkt dadurch ihre Wirkung. Nach dem Baden sollten Sie erneut Sonnencreme auftragen, um die Schutzwirkung zu erhalten.
  • Meiden Sie Solarien. Vorbräunen im Solarium führt nicht zu einer nennenswerten Erhöhung des Eigenschutzes der Haut, sondern setzt diese nur einer zusätzlichen Strahlungsbelastung aus.  
  • Achten Sie auf Ihre Kleidung. Kleidung ist der beste und einfachste Schutz vor UV-Strahlung. Eine Kopfbedeckung sollte auch Ohren und Nacken schützen.

 

8.30 Uhr: Graz
Leicht dunstig, aber wolkenlos zeigt sich Graz. In der steirischen Landeshauptstadt hat es aktuell 23,7 Grad, mit über 75 Prozent Luftfeuchtigkeit ist es allerdings schwül. Am Nachmittag und am Abend sind in der Steiermark Gewitter möglich, vor allem im Bergland.

dkw1.jpg © Webcam Stadt Graz
Webcam Stadt Graz

 

8.25 Uhr: Die Temperatur-Rallye hat im Osten bereits begonnen. Pottschach (NÖ) ist aktuell heißester Ort Österreichs, 26,4 Grad werden gemeldet. Hohenau an der March (NÖ) misst 25,7 Grad, Mattersburg (Burgenland) 25,5. In Wien hat es aktuell an der Messstelle Innere Stadt 25,3 Grad.

 

8.02 Uhr: Donauinselfest startet
Heute startet in Wien das Donauinselfest - den ganzen Tag über gibt es Kaiserwetter. Ab Samstag drohen allerdings Unwetter. >> Die Wetter-Vorschau im Detail

 

7.55 Uhr: Polizisten retten Baby aus Auto
Vorsicht: Autos können bei der Hitze für Kinder und Haustiere zu gefährlichen Fallen werden. Innerhalb von Minuten heizt sich der Innenraum eines in der Sonne stehenden Pkws auf über 70 Grad auf.

Am Donnerstag retteten Polizisten in Linz ein fünf Wochen altes Baby aus einem Auto. Die Mutter, eine 30-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land, hatte es im Wagen gelassen, um auf die Toilette zu gehen. Ein Beamter schlug die Autoscheibe ein und holte das schreiende und völlig verschwitzte Kind heraus. Es wurde ins Spital eingeliefert, die Mutter muss mit einer Anzeige rechnen.

 

7.45 Uhr: Unwetter-Warnung im Westen
Ab dem Nachmittag ist im Westen mit teils heftigen Gewittern zu rechnen:

gew1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

 

7.20 Uhr: Wo es heute am heißesten wird
Die Temperatur-Vorschau zeigt: Die Hotspots werden heute im Osten und im oberösterreichischen Zentralraum liegen.

ht1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

 

7.10 Uhr: Über 35 Grad in Imst
Bereits gestern wurde die 35-Grad-Marke geknackt, die Hotspots lagen dabei in Tirol: Imst meldete 35,2 Grad, Innsbruck 34,7. Heiß war es auch im Osten: Die Maximaltemperatur in Hohenau an der March lag bei 34,2 Grad.