14. Juni 2019 | 23:11 Uhr

hitze-.jpg

Sahara-Hitze erreicht Höhepunkt

Heute heißester Tag des Jahres: 34,3 Grad in Wien

Eine derartige Hitze so früh im Jahr hat es noch nie gegeben. Nirgends ist es jetzt heißer. 

Österreich ist brennheiß. Bis zu 38 Grad könnten es heute werden. Es ist der bisher absolut heißeste Tag des Jahres.

38 Grad hat es in der gesamten Geschichte der Wetter-Daten noch nie in der ersten Hälfte des Juni gegeben – Rekord. Auch wenn wir heute ‚nur‘ 37 Grad schaffen sollten, ist es ein Klima-Phänomen. Eine derartige Hitze im Juni gab es historisch gesehen erst vier Mal.

Hotspot ist heute die Region zwischen Weinviertel (NÖ), Wiener Becken und dem Burgenland. Dieser Juni ist auf Rekordkurs – er könnte der heißeste aller Zeiten werden.

Bisher heißester Tag im Osten Österreichs

Auch wenn keine Rekordtemperaturen erreicht worden sind - der heutige Samstag war im Osten des Landes der bisher heißeste Tag des Jahres. Österreich-Spitzenreiter war die Messstation Wien-Innere Stadt mit 34,3 Grad, gefolgt von Tulln-Langenlebarn (NÖ) mit 34,2 Grad und Podersdorf (Burgenland), wo 33,7 Grad erreicht wurden, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit.
 

35,9 Grad hatte es am Freitag in Bad Goisern 

Bei weitem sei es nicht so heiß gewesen wie am gestrigen Freitag, an dem in Bad Goisern (OÖ) etwa bei 35,9 Grad geschwitzt worden war, schilderte Christian Csekits von der ZAMG. Weiter steigen dürften die Temperaturen vorerst nicht. In der Nacht auf Sonntag nähere sich dann eine Kaltfront, durch die es um rund fünf Grad abkühlen werde - sommerlich bleibe es also. Im Süden und Südosten des Landes sei die Abkühlung jedoch nicht unmittelbar bemerkbar - in Kärnten, Teilen der Steiermark und im Südburgenland werden die Temperaturen in etwa gleich bleiben.

 

Europameister

Österreich ist auch Hitze-Europameister. Laut Prognosen hat es in Paris nur maximal 23 Grad, in Madrid scheint die Sonne bei 28 und sogar in Rom hat es lediglich 32 Grad. Wir bekommen die Gluthitze direkt aus Afrika ab.

Abkühlung

Ein Glück, dass heute kein Arbeitstag ist. Wer kann, taucht in einen der mehr als 150.000 Pools oder der etwa 25.000 Seen Österreichs ein. Eine vorsichtige Schätzung von Experten: Heute sind mehr als eine Million Österreicher im Wasser. Alleine in Wien werden es etwa 80.000 sein sagt Martin Kotinsky von den Wiener Bädern.

Sommer Freibad Hitze Badewetter © Getty Images

Rekordsommer macht kurz Pause

Morgen, Sonntag, beginnt zwar in vielen Regionen wieder extrem heiß (31 Grad), uns erreicht aber vom Westen her eine Kaltfront. Regen und Gewitter breiten sich aus. Spätestens Mittwoch geht es wieder weiter mit dem Rekord-Sommer.

Gemeinde rief Klimanotstand aus

Eine Gemeinde hat bereits dramatische Maßnahmen wegen des Klimawandels gesetzt: In Michaelerberg-Pruggern (St.) ist der Klima-Notstand ausgerufen worden. Anlass sind die vielen Katastrophen aufgrund des Extrem-Wetters (Muren, Hochwasser, ein Sturm zerstörte den Wald).

Eines ist fix: Heftige Unwetter werden in den kommenden Wochen in mehreren Regionen eintreten.

 22:50
 

Auf Wiedersehen!

Vielen Dank fürs Mitlesen - wir verabschieden uns für heute und wünschen Ihnen eine gute, wenngleich sehr warme, Nacht!

via GIPHY

Morgen berichten wir natürlich wieder live vom aktuellen Wettergeschehen in Österreich!

 17:32
 

Bisher heißester Tag im Osten Österreichs

Auch wenn keine Rekordtemperaturen erreicht worden sind - der heutige Samstag war im Osten des Landes der bisher heißeste Tag des Jahres. Österreich-Spitzenreiter war die Messstation Wien-Innere Stadt mit 34,3 Grad, gefolgt von Tulln-Langenlebarn (NÖ) mit 34,2 Grad und Podersdorf (Burgenland), wo 33,7 Grad erreicht wurden, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit.

Bei weitem sei es nicht so heiß gewesen wie am gestrigen Freitag, an dem in Bad Goisern (OÖ) etwa bei 35,9 Grad geschwitzt worden war, schilderte Christian Csekits von der ZAMG. Weiter steigen dürften die Temperaturen vorerst nicht. In der Nacht auf Sonntag nähere sich dann eine Kaltfront, durch die es um rund fünf Grad abkühlen werde - sommerlich bleibe es also. Im Süden und Südosten des Landes sei die Abkühlung jedoch nicht unmittelbar bemerkbar - in Kärnten, Teilen der Steiermark und im Südburgenland werden die Temperaturen in etwa gleich bleiben.

 16:38
 

Warme Nächte in Österreich - Sogar Plusgrade in den Bergen

Im Großteil Österreichs ist die Nacht auf Samstag außergewöhnlich warm gewesen. In einigen Regionen befanden sich die Temperaturen sogar in Rekordnähe, wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) berichtete. So sank in Micheldorf in Oberösterreich die Temperatur nicht unter 25,9 Grad, in Windischgarsten (OÖ) lag der Tiefstwert bei 24,8, in Aspach (OÖ) bei 24,7 Grad.

Mindestens 23,5 Grad nachts in Wien

Den Rekord für die wärmste Nacht der Messgeschichte hält weiterhin die Messstation Wien-Innere Stadt, mit einem Tiefstwert von 26,9 Grad am 2. August 2017 und am 23. Juli 2015. In der Nacht auf den heutigen Samstag belegte die Bundeshauptstadt mit Temperaturen, die nicht unter 23,5 Grad fielen, österreichweit den neunten Platz.

"Schuld" an den warmen Nächten ist die subtropische Luft

Die Ursachen für die extrem warme Nacht liegen laut Thomas Wostal von der ZAMG an der aus dem Süden nach Österreich strömenden, sehr warmen, subtropischen Luft. Außerdem sei es durch den Südwind leicht föhnig. In der Nacht hielten sich in einigen Regionen zudem Wolken, die ein Abstrahlen der Bodenwärme in den Weltraum verhinderten. Als tropisch gilt eine Nacht, wenn die Tiefsttemperatur nicht unter 20 Grad fällt.

Sogar sämtliche Bergwetterstationen verzeichneten in der Nacht auf Samstag Plusgrade. An der Wetterstation Brunnenkogel in den Ötztaler Alpen in Tirol sank die Temperatur auf 3.437 Metern Seehöhe nicht unter 1,2 Grad.

 15:57
 

Regen in Wien-Penzing

Die ersten Schauer gehen schon über Wien nieder. Im 14. Bezirk regnet es bereits.

 15:52
 

Doch kein hitzefrei für Fiaker in Wien - zumindest vorerst

Entgegen ersten Meldungen haben die Fiaker in Wien am Samstag doch nicht hitzefrei. In der Hauptstadt ist es nämlich zu "kühl". Obwohl man sich jenseits der 30-Grad-Marke befindet, werden - so die Prognosen - die benötigten 35 Grad am Samstag doch nicht erreicht.

Derzeit seien die Pferde samt Kutscher also noch in der Innenstadt unterwegs. Am Stephansplatz beispielsweise werden die Pferde regelmäßig mit Wasser abgespritzt, um sie zu kühlen. Sollten die 35 Grad entgegen der Prognosen dennoch geknackt werden, kommt es zum Stopp. Dann müssen die Kutscher mit den Tieren zurück in ihre Stallungen.

Fiaker © TZOE/Fuhrich

 15:03
 

Knacken wir heute den Rekord?

Derzeit sind Meteorologen skeptisch, dass wir die 38 Grad und damit den Rekord in der ersten Hälfte des Juni knacken. Aber es bleibt spannend. "Sauheiß" ist es allemal....

via GIPHY

 15:02
 

Buntes Treiben trotz Affenhitze

Trotz der Hitze sind fast eine halbe Million am Wiener Ring unterwegs und feiern die Regenbogen-Parade

 14:59
 

33,2 Grad in der Wiener City

Damit zählt die Innere Stadt zu einer der Hitze-Hotspots des Landes. In Tulln, ist es nur minimal wärmer mit 33,9 Grad.

 12:29
 

Wieder Schlange in Wien gefunden! Das steckt dahinter

Momentan werden mehr Schlangen auf Wiens Straßen gesichtet als sonst. Erst am Samstag wurde in einem Geschäft in Wien wieder eines der Reptilien entdeckt. Die Besitzer fingen das Tier jedoch gekonnt ein. Das vermehrte Aufkommen von Schlagen hat nichts mit einer eventuellen Plage zu tun, sondern mit der Hitze. Warum? Die Antwort gibt es hier - Jetzt weiterlesen: Vorsicht, Schlange! Immer mehr in Wien unterwegs

Schlange FAvoriten © Viyana Manset Haber

 11:17
 

30-Grad-Marke geknackt

Unter anderem Wien hat schon um 11 Uhr vormittags die 30-Grad-Marke geknackt.

 10:31
 

Hitzefrei für Fiaker

In Wien werden heute 35 Grad prognostiziert. Deshalb bekommen die Fiaker-Pferde in Wien heute das erste Mal hitzefrei in diesem Jahr. Derzeit kratzt die Hauptstadt schon an der 30-Grad-Marke. Mit 29,4 Grad ist die Innere Stadt einer der Hotspots in Österreich zur Zeit.

Fiaker © TZ Österreich

 10:29
 

Genug von der Hitze? Hier bleiben Sie heute cool

Ein Glück, dass heute kein Arbeitstag ist. Wer aber abseits der Freibäder Abkühlung sucht, hat hier einige Tipps zur Verfügung.

- Eine der schönsten Bade-
Locations ist der Hallstätter See im Salzkammergut. Knapp 20 Grad hat das Wasser.

- Viel kühler ist der Körbersee in Vorarlberg. Wer sich traut: Er hat nie über 14 Grad.

- Eis und Schnee statt sengender Hitze findet man etwa in der Eisgrotte Stubai am Gletscher. Winterjacke mitnehmen!

- Polarium in Schönbrunn. Hier wohnen die Pinguine bei 10 Grad Raumtemperatur.

 09:49
 

Auch in der Nacht gibt's keine Abkühlung: Serie von Tropennächte in Wien

 08:46
 

Gewitter-Warnung am Abend

Im Westen des Landes nähert sich eine Kaltfront, die ab dem Nachmittag für eine zusätzliche Labilisierung sorgt. In der energiereichen Luftmasse können sich bis zum Abend entlang der Alpennordseite bereits erste teils kräftige Gewitter, zumindest aber Regenschauer, bilden. Sonst bleibt es noch länger sonnig und verbreitet trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Föhnstrichen und am Alpenostrand teils auch lebhaft aus südlichen Richtungen, nachmittags lässt der Wind nach. Frühtemperaturen 13 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 38 Grad.

Unbenannt-1.jpg

 08:42
 

Krasse Temperaturunterschiede: Fast 16 Grad kühler im Lungau

Satte 15,7 Grad Unterschied zwischen dem wärmsten und kühlsten Ort Österreichs in der letzten Stunde. In St. Michael im Lungau hat es nämlich frische 12,9 Grad.

via GIPHY

 08:40
 

Oberösterreich als Hotspot: Um 8 Uhr morgens schon 28 Grad!

Unfassbar! In Micheldorf in Oberösterreich hat es jetzt schon 28,6 Grad.

Weitere Hotspots sind:

Aspach (OÖ) 28 Grad

Altmünster (OÖ) 28 Grad

Mondsee (OÖ) 27,6 Grad

 08:36
 

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker

Heute ist kollektives Schwitzen angesagt.

via GIPHY

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen