10. Mai 2018 | 10:36 Uhr

gewitterwien.jpg © skywarn.at

Detailprognose

Gewitterwarnung: Wo es heute kracht

Unbeständiges Wetter am Feiertag, im Osten gewittrig.

In der Früh und am Vormittag ist es recht sonnig, lediglich im Westen können bereits erste Regenschauer dabei sein. Tagsüber ist dann in weiten Teilen des Landes mit teils stark quellender Bewölkung zu rechnen, wobei sich vorwiegend im Bergland Regenschauer oder Gewitter bilden. Im Osten lagert sehr energiereiche Luft und hier ist dann am Nachmittag und Abend mit einigen Gewittern zu rechnen. Zwischendurch scheint aber weiterhin die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend Ost bis Süd. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 19 bis 27 Grad.


Unwetterwarnung

Unbenannt-1.jpg Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.


Detailprognose für Ihr Bundesland

Wien: Am Vormittag ist es sonnig, dann bilden sich Quellwolken und im Laufe des Nachmittages nimmt die Schauer- und Gewitterneigung dann von Stunde zu Stunde zu. Der Wind weht anfangs schwach, tagsüber mäßig aus Südost. Tageshöchsttemperaturen um 26 Grad.

Burgenland: Bis gegen Mittag scheint häufig die Sonne. Dann entwickeln sich immer mehr Quellwolken und die Schauer- und Gewitterbereitschaft nimmt deutlich zu. Allgemein weht schwacher bis mäßiger Wind aus südöstlichen Richtungen. Tageshöchsttemperaturen 24 bis 27 Grad.

Niederösterreich: Vormittags scheint sehr verbreitet die Sonne. Spätestens ab Mittag entstehen dann aber immer mehr Quellwolken und der Nachmittag bringt dann im ganzen Land eine erhöhte Schauer- und Gewitterbereitschaft. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Tageshöchsttemperaturen 22 bis 27 Grad.

Oberösterreich: 
Heute scheint neben hohen Wolkenfeldern zeitweise die Sonne. Am Nachmittag wachsen immer größere Quellwolken in den Himmel, gegen Abend steigt die Schauer- und Gewitterneigung vor allem im südlichen Bergland sowie im Inn- und Hausruckviertel deutlich an. Mit den Schauern frischt teils lebhafter Westwind auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 21 und 25 Grad.

Salzburg: Heute scheint neben hohen Wolkenfeldern zeitweise die Sonne. Am Nachmittag wachsen immer größere Quellwolken in den Himmel, erste Regenschauer und Gewitter entstehen in den Gebirgsgauen. Am Abend wird es auch im Norden zunehmend gewittrig. Mit den Schauern frischt teils lebhafter Westwind auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad.

Steiermark: Heute zu Christi Himmelfahrt ziehen von Süden einzelne Wolkenfelder über die Steiermark. Daraus können bis Mittag einige Regenschauer entstehen. Oft kommt aber auch die Sonne zum Zug. Am Nachmittag bilden sich vermehrt auch Quellwolken und bevorzugt im Bergland ein paar Gewitter und gewittrige Regenschauer. Es wird frühsommerlich warm, teils auch schwül. Frühtemperaturen 5 bis 13 Grad, Tageshöchstwerte 21 bis 26 Grad. In 2.000 m hat es um 7 Grad.

Kärnten: Heute am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, setzt sich das unbeständige Wetter weiter fort. Der Vormittag verläuft weitgehend trocken und teils auch länger sonnig. Nach Mittag sind aber mit Schwerpunkt über den Bergen einige Regenschauer und Gewitter zu erwarten. Frühwerte 5 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 23 Grad. In 2.000 m hat es um 7 Grad.

Tirol: Am heutigen Feiertag sind bereits in der Früh und am Vormittag im Außerfern erste gewittrige Regenschauer möglich. Sonst bleibt es noch meist trocken bei einem Mix aus Sonne und Wolken. Am Nachmittag nimmt die Schauer- und Gewitterneigung auch in den übrigen Regionen Nordtirols zu, am Abend kommt teils kräftiger, schauerartig durchsetzter Regen auf. In Osttirol verläuft der Tag über weite Strecken freundlich, allerdings sind auch hier in der zweiten Tageshälfte einige Schauer und Gewitter zu erwarten. Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.

Vorarlberg: Am heutigen Feiertag sind bereits in der Früh und am Vormittag vom Unterland bis in den Vorderwald schon erste gewittrige Schauer möglich. Sonst bleibt es noch meist trocken bei einem Gemisch aus Sonne und Wolken. Am Nachmittag nimmt die Schauerneigung im ganzen Land zu, im Rheintal kommt kräftiger, gewittrig durchsetzter Regen auf. Die Temperaturen erreichen wahrscheinlich kaum noch die 20-Grad-Marke. Höchstwerte: 14 bis 19 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen