22. Juni 2024 | 07:23 Uhr

Gewitter-Alarm.jpg © Getty

Starker Regen

Gewitter-Alarm in mehreren Bundesländern

In der noch labilen Luftmasse können sich ab dem Nachmittag lokal kräftige Gewitter entwickeln, vor allem Starkregen könnte punktuell für Probleme sorgen, berichtet der Wetterdienst GeoSphere Austria.

Am Nachmittag scheint zunächst vielerorts die Sonne. Über den Bergen entstehen aber bald Quellwolken und im Westen ziehen Wolkenfelder auf. Mit diesen steigt dann sowohl über den Bergen, als auch generell in Vorarlberg und Tirol die Schauer- und Gewitterneigung wieder an. Teilweise regnet es im Westen auch länger andauernd und kräftig. Der Wind weht im Osten mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest, sonst ist es eher windschwach. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 20 bis 27 Grad.

Hier gilt heute Gewitter-Warnung

In der noch labilen Luftmasse können sich ab dem Nachmittag lokal kräftige Gewitter entwickeln, vor allem Starkregen könnte punktuell für Probleme sorgen, berichtet GeoSphere Austria.

Gewitter-Warnung © GeoSphere Austria

Mögliche Auswirkungen

  • Kleine Muren, lokal überflutete Straßen
  • Punktuell kann es zu Überschwemmungen kommen, Keller können überflutet werden.
  • Blitzschlag kann zu Stromausfällen führen und Gebäude oder Bäume in Brand stecken. 

Die Detailprognose

Wien: Während der ersten Stunden des Tages gibt es noch nächtliche Restwolken, die außerdem noch letzte Regenschauer bringen. Nachfolgend beruhigt sich jedoch das Wetter deutlich, die Sonne zeigt sich öfters. Der Wind aus West bis Nordwest weht bis in den Nachmittag hinein mäßig bis lebhaft, lässt in der Folge jedoch ebenfalls nach. Die Temperaturen steigen von rund 20 Grad in der Früh, tagsüber auf bis 27 Grad.

Niederösterreich: In der Früh und zum Teil auch noch am Vormittag gibt es noch zahlreiche Restwolken der Nacht. Mit ihnen muss außerdem zunächst noch im Osten und Südosten mit Regenschauern gerechnet werden. Nachfolgend beruhigt sich das Wetter deutlich. Bis zum Abend scheint die Sonne schließlich häufig. Einzelne Regenschauer beschränken sich auf den nördlichen Alpenrand sowie das Waldviertel. Der Wind aus West bis Nordwest bläst bis in den Nachmittag hinein mäßig bis lebhaft und lässt in der Folge nach. Die Frühtemperaturen 16 bis 21 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 20 bis 27 Grad erreicht.

Burgenland: Nach Abzug letzter nächtlicher dichten Wolken und Regenschauern in Richtung Osten beruhigt sich bis Mittag das Wetter langsam. Am Nachmittag überwiegt schließlich oft sonniges Wetter. Lediglich im Südburgenland können mit Quellwolken bis zum Abend lokale Regenschauer nicht ausgeschlossen werden. Der Wind aus nördlichen Richtungen weht bis in den Nachmittag hinein mäßig bis lebhaft. 19 bis 21 Grad in der Früh, tagsüber 25 bis 27 Grad.

Oberösterreich: Im Lauf des Vormittags lockern Restwolken der Nacht auf, am Nachmittag scheint oft die Sonne. Über dem südlichen Bergland bilden sich am Nachmittag zahlreiche Quellwolken, aus denen sich ein paar Regenschauer und Gewitter entladen. Der Wind aus West bis Nordwest erreicht über dem Flachland Spitzen um 30 km/h. Am Morgen beträgt die Temperatur 13 bis 17 Grad, am Nachmittag erreicht sie 22 bis 26 Grad Celsius.

Salzburg: Viele Wolken wechseln mit etwas Sonnenschein zwischendurch. Am Nachmittag entladen sich vor allem in den Gebirgsgauen ein paar Regenschauer oder Gewitter. Am Morgen beträgt die Temperatur 12 bis 16 Grad, am Nachmittag erreicht sie 21 bis 25 Grad Celsius.

Steiermark: Schon in der Nacht auf den Samstag überquert eine Kaltfront mit Schauern und Gewittern die Steiermark und räumt die energiereiche, schwüle Luft aus. Restwolken oder Nebel lockern in den Morgenstunden voraussichtlich rasch auf und für ein paar Stunden ist es in der Steiermark recht sonnig. Am Nachmittag und Abend werden Regenschauer, nach Süden zu auch Gewitter, dann aber wieder häufiger. Nach Frühtemperaturen zwischen 14 und 22 Grad werden bis zum Nachmittag von Nord nach Süd 22 und 28 Grad erwartet.

Kärnten: Am Samstag lockern die Wolken in der Früh rasch auf und es wird verbreitet sonnig. Am Nachmittag bilden sich wieder größere Quellwolken und folglich kommt es zu einzelnen kräftigen Regenschauern und Gewittern. Am Abend kommt es im Osten verbreitet zu teils gewittrigen Regenschauern. Nach einer milden Nacht erreichen die Tageshöchstwerte 24 bis 29 Grad.

Tirol: Wechselhaft. Nächtlicher Regen zieht ab und auch dann halten sich noch viele Wolken, die vormittags sonnig auflockern. Ausgehend vom Oberland bildet sich am Nachmittag erneut schauerartiger Regen, mitunter kann dieser gegen Abend erneut kräftig ausfallen. Etwas begünstigt mit vormittags mehr Sonne ist Osttirol, später hier dafür Gewitter, während Blitz und Donner in Nordtirol eher weniger Thema sind. Tiefstwerte: 11 bis 15 Grad, Höchstwerte: 19 bis 25 Grad.

Vorarlberg: Wechselhaft. Nächtlicher Regen zieht ab und auch dann halten sich noch viele Wolken, die vormittags vor allem abseits der Berge sonnig auflockern. Zunächst gibt es nur einzelne Regenschauer, am Nachmittag kommt erneut schauerartiger Regen auf, der mitunter wieder recht kräftig ausfallen kann. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad, Höchstwerte: 16 bis 20 Grad.