30. August 2020 | 11:43 Uhr

tirol.jpg © ZOOM.Tirol

Bach übersprungen

Gewaltiger Felssturz im Tiroler Zillertal

Das Häuschen einer Materialseilbahn wurde vollständig zerstört.

In Tirol war es am Sonntag zu einem Steinschlag auf einer Privatstraße im Zillergrund (Bezirk Schwaz) gekommen, hieß es seitens der Leitstelle auf APA-Nachfrage. Ein riesiger Gesteinsbrochen übersprang einen Bach und zerstörte das Häuschen einer Materialseilbahn. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand.

APAUNWETTER-FELSSTURZ-IN-TI.jpg © APA/ZOOM.TIROL

APAUNWETTER-FELSSTURZ-IN-TI.jpg © APA/ZEITUNGSFOTO.AT

Situation ansonsten ruhig

Ansonsten verzeichnete man lediglich sechs Feuerwehreinsätze. Auch der Samstag war "ein ganz normaler Tag".
 
In Vorarlberg stellte sich die Situation ähnlich dar. Während der Nachtstunden gab es "keine unwetterbedingten Einsätze", so die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle.
 
In Südtirol hingegen mussten die Einsatzkräfte laufend ausrücken. Erdrutsche, Überschwemmungen und Steinschläge hielten die Verantwortlichen auf Trab. Bis Montag wurde die Aufmerksamkeitsstufe "ALFA" ausgerufen. Besonders der Eisack in Klausen machte Vorbereitungen wegen eines möglichen Hochwassers notwendig.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen