28. Juli 2019 | 18:31 Uhr

Gewitter Unwetter Blitz © Symbolbild / Getty Images

Starke Beschädigungen

Blitz schlug in Tirol in Wohnhaus ein

Telefonanschlüsse, Steckdosen und Kamin wurden stark beschädigt - Betagte Bewohner blieben unverletzt 

Innsbruck. In Telfs (Bezirk Innsbruck Land) hat am Samstagnachmittag ein Blitz in ein Wohnhaus eingeschlagen. Der Kamin des Hauses, Steckdosen und Telefonanschlüsse wurden nach Angaben der Polizei stark beschädigt. Die betagten Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Das ältere Gebäude war nicht mit einem Blitzableiter ausgestattet.
 
Der Blitz schlug um 15.40 Uhr in den Kamin des Einfamilienhauses ein - zu einem Zeitpunkt, als das Gewitter bereits durch Telfs durchgezogen war und es nicht mehr regnete, berichtete die Polizei. Über den Kamin gelangte der Blitz in den Dachboden und von dort über die Telefonleitung weiter in das Gebäude, wodurch sämtliche Telefonanschlüsse und Steckdosen des Einfamilienhauses stark beschädigt wurden. Auch am Kamin entstand großer Schaden.
 
Die Bewohner des Hauses, ein 81-jähriger Mann und seine 80-jährige Frau, waren zum Zeitpunkt des Einschlags zu Hause. Sie kamen jedoch mit dem Schrecken davon.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen