10. August 2020 | 12:17 Uhr

Neue Donau © TZOe MFellner

Nach Hochwasser

Badeverbot in der Neuen Donau aufgehoben

Badewasserqualität in der Neuen Donau wieder hergestellt.

Wien. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen und Schönwetter-Prognosen für die nächsten Tage eine erfreuliche Nachricht für alle Wasserratten: In der gesamten Neuen Donau ist ab sofort wieder Baden möglich, wie das Magistrat MA 45 in einer Aussendung schreibt. Die Labors für Hygiene der MA 39 haben ihre Untersuchungen hinsichtlich der Wasserqualität abgeschlossen und geben bekannt, dass die Badewasserqualität in der Neuen Donau wieder hergestellt ist. Alle maßgeblichen mikrobiologischen Werte sind wieder im „grünen“ Bereich. Die roten Fahnen, die entlang der Neuen Donau gehisst wurden, werden heute eingezogen.

Hintergrund des Badeverbots war ein kurzes Donauhochwasser vor einigen Tagen. Da bei Donauhochwasser Wasser in die Neue Donau einströmt, wird ab diesem Zeitpunkt aus wasserhygienischen Gründen ein Badeverbot in der Neuen Donau ausgerufen.

Reinigung am Wasser und zu Land

Aufgrund der starken Strömung in der Neuen Donau wurden die Unterwasserpflanzen, die auch in der Neuen Donau wachsen, ausgerissen und trieben in der Folge verstärkt an der Wasseroberfläche. Die MitarbeiterInnen von Wiener Gewässer haben schon am vergangenen Freitag mit dem Einsammeln der Pflanzen begonnen, heute werden die Wasserflächen ab dem Wehr 1 in Richtung Süden gereinigt. Die Uferbegleitwege im Süden der Donauinsel, die teilweise überflutet wurden, sind bereits gereinigt.