Es gibt neue Nachrichten
11. Juli 2019 23:04
Klimawandel bei uns am schlimmsten
© Getty Images

Kaum ein Land so betroffen wie Österreich

Klimawandel bei uns am schlimmsten

Erderwärmung extrem: Europas Klima wird sich komplett ändern. Am meisten bei uns.

Kaum ein Tag vergeht ohne Klima-Katastrophe. Gestern starben sieben Touristen in Chalkidiki (Griechenland) bei einem verheerenden Hagelsturm mit gleichzeitigem Tornado. Am Tag zuvor waren unsere beliebten Urlaubsstrände an der Adria Schauplatz eines gewaltigen Naturschauspiels. Ein Unwetter verwüstete mehrere Orte in der Emilia-Romagna und den Marken. Diese Wetterextreme sind direkte Auswirkungen des Klimawandels. Bald wird es noch extremer.

77 % betroffen

Eine aktuelle Studie der renommierten Schweizer Universität ETH Zürich warnt: Bis zum Jahr 2050 schießen vor allem in den Großstädten die Temperaturen in die Höhe. 77 % der 520 größten Städte weltweit werden betroffen sein.

44°C in Wien

Überraschend: Ganz besonders wird der Klimawandel in Österreich zu spüren sein. Laut Studie wird die Maximaltemperatur im Sommer bei uns 7,6 Grad heißer sein als jetzt. Im vergangenen Jahr gab es in Wien 36,3°. Im Jahr 2050 sollen es also knapp 44° sein!

Wir bekommen – so die Autoren – das Klima von Skopje. Stadt-Klimaforsche­rin Rosmarie de Wit von der Zamg zu ÖSTERREICH: „Hitzewellen werden zunehmen in ihrer Häufigkeit, aber auch in ihrer Länge, die Nächte werden heißer und weniger Erholung bieten.“




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Schlauch- bzw. tunnelartiges Feld in 5 bis 12 Kilometern Höhe, in der sehr starke Westwinde wehen. Je stärker die horizontalen Temperaturgegensätze ausgeprägt sind, desto heftiger jagt auch der Jetstream durch die Atmosphäre. Dabei wurden schon Windgeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern (im Kern des Jets bis zu 500 km/h beobachtet. Werden kleine Tiefs mitgerissen, können diese unter Entwicklung zum Orkantief binnen 24 Stunden quer über den Atlantik rasen. Es gibt zwei Jetstreams pro Erdhalbkugel: Polarfrontjet und Subtropenjet. Sie verlaufen wellenförmig rund um die Erde. In der Fliegerei werden die Jetstreams ausgenützt, um Treibstoff zu sparen und die Flugdauer zu verkürzen. Dies ist jedoch bloss bei Flügen von West nach Ost möglich. Bei entgegengesetzter Flugrichtung werden die Jets gemieden, da bloss Nachteile resultieren würden.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum