28. Februar 2019 | 23:34 Uhr

Frühling © Getty Images (Symbolbild)

Wetter-Rekord in Österreich

24 Grad! Wärmster Februar aller Zeiten

Dieser Winter war typisch für den Klimawandel: Hitzerekord und extreme Trockenheit.

Güssing. Gestern, ausgerechnet am letzten (meteorologischen) Wintertag, erlebten wir einen Hitzerekord. 24,2 Grad in Güssing (Burgenland), niemals zuvor war ein Februartag in Österreich heißer. Bei uns war es wärmer als in Kairo (16°), Rom (18°) oder auch Athen (14°).

Hoch „Frauke“. Schuld an der Hitze war Hoch „Frauke“. Sie hatte ihr Zentrum direkt über Österreich und wirbelte heiße Luft aus Afrika zu uns. Tagelang brachte sie uns ein außergewöhnliches Winter-Finish.

Bilanz. Der Winter 2018/19 war auch für die Meteorologen außergewöhnlich. Die Bilanz der Zamg:

  • Kältester Tag. Die Tiefsttemperatur lag bei –25,5° am Brunnenkogel (Tirol am 11. Jänner).
  • 1,2 Grad zu warm. Insgesamt war die Saison aber deutlich zu heiß.
  • Kaum Eistage. In den Niederungen war es selten kälter als 0°. An der Wetterstation Graz-Uni kam dies nur ein einziges Mal vor.
  • Zu trocken, aber auch zu feucht. Der Südosten war um bis zu 75 % trockener als normal. In Wolfsberg (Ktn) gilt wegen Brandgefahr ein Feuer- und Rauch-Verbot. In Teilen Tirols und Salzburgs hingegen gab es den meisten Niederschlag aller Zeiten. An der Nordseite der Alpen schneite es teilweise bis zu 200 % mehr als sonst.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen