28. Dezember 2023 | 10:00 Uhr

Nebel_Header.png © gettyimages

Trübe Aussichten

Zäher Nebel breitet sich in Österreich aus

Trübe Aussichten in Österreich. Autofahrer sollten sich am Donnerstag auf schwierige Verkehrsbedingungen einstellen.  

Ein zäher Nebel breitet sich in weiten Teilen Österreichs aus.

Lokaler Nebel und Sonnenschein

Im Klagenfurter Becken, im Donauraum und im östlichen Flachland halten sich am Donnerstag oft beständige Nebelfelder. Abseits davon scheint in Berg- und Hügelland zunächst häufig die Sonne. Bei schwachem bis mäßigem Südwestwind bewegen sich die Temperaturen zwischen 3 Grad in den Nebelregionen und 12 Grad in Niederösterreich oberhalb des Nebels. 

Wetterlage bis Freitag

Österreich befindet sich bis Freitag an der Vorderseite eines ausgeprägten Tiefdruckkomplexes über dem Nordatlantik. Die Strömung dreht auf Südwest, wodurch eine milde, anfangs trockene Luftmasse ins Land gelangt.

In den Niederungen verstärkt sich jedoch die Neigung zu Nebel und Hochnebel. Am Samstag erreicht eine schwache Kaltfront des Atlantiktiefs mit auffrischendem Westwind den Norden, bevor die Strömung am Sonntag erneut auf Süd umschwenkt.

Jahresausklang im Blick

Freitag 29.12: Zähe Nebelfelder im Süden

Am Freitag zeigen sich in den südlichen Becken und im Südosten erneut zähe Nebelfelder. An der Alpennordseite hält sich ein Mix aus Sonne und Wolken. Im Norden lockern die Wolken im Tagesverlauf auf, und es wird häufig sonnig. Der Wind weht nördlich der Alpen mäßig bis teils lebhaft aus West, und die Höchstwerte bewegen sich je nach Nebel und Sonne zwischen 3 und 13 Grad.

Samstag 30.12: Wechselhaftes Wetter

Am Samstag ist es zunächst verbreitet bewölkt, besonders an der Alpennordseite leicht unbeständig in der ersten Tageshälfte. Im Süden bleibt es überwiegend trocken. Nachmittags lockert es überall auf, und es wird freundlicher und sonniger. Der Westwind frischt an der Alpennordseite lebhaft bis kräftig auf, mit einzelnen stürmischen Böen in exponierten Lagen. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 12 Grad.

Sonntag 31.12: Nebeliger Start ins neue Jahr

Der Sonntag beginnt von den südlichen Becken bis ins östliche Flachland sowie im Donauraum mit Nebel. Im Klagenfurter Becken hält sich das trübe Grau besonders hartnäckig. Abseits davon zeigt sich zeitweise die Sonne. Ab den Mittagsstunden zieht es von Westen her zu, bleibt jedoch bis zum Abend trocken. Der Jahreswechsel gestaltet sich von Vorarlberg bis zum Wienerwald und im Süden aus heutiger Sicht unbeständig. Die Temperaturen erreichen maximal 3 bis 11 Grad.