27. Juni 2011 | 08:08 Uhr

wetter6103.jpg

Die genaue Prognose

Dienstag wird es richtig heiß


Erst strahlt die Sonne, dann regnet es heftig. So setzt uns das Wetter jetzt zu.

Dieses Jo-Jo-Wetter macht uns alle verrückt. An einem Tag ist es noch 32 Grad heiß, nur 24 Stunden später stürzen die Temperaturen dann auf 22 Grad ab. Einmal fällt gar kein Regen, dann gibt es an nur einem Abend heftige Niederschläge von bis zu 80 Liter pro Quadratmeter. Das Wetter-Chaos ist perfekt.

Wetter_Prognose.jpg

Temperatursturz

Schon seit zehn Tagen hält uns dieses Jo-Jo-Wetter in Atem und bleibt auch weiterhin ein Thema. Nach einem meist wolkenverhangenen Sonntag mit 18 Grad im Schnitt in Wien, steigen morgen wieder die Temperaturen auf bis zu 32 Grad.

Auch am Dienstag bleibt es hochsommerlich, am Mittwoch aber zieht schon wieder eine Gewitterzone ins Land und lässt die Temperaturen am Donnerstag und Freitag wieder abstürzen. Auch fürs kommende Wochenende steigen die Thermometer höchstens auf 20 Grad. Wieder einmal wird es am Samstag und Sonntag trüb. „Derzeit gibt es eine kräftige Höhenströmung und sehr labile Luftmassen. Zwei Gründe für dieses Wetter“, erklärt Wetter-Experte Harald Seidl von der ZAMG.

Wetterfühligkeit

Kein Wunder ist es also, dass sich unser Körper mit diesem Chaos-Wetter gar nicht mehr auskennt. Die Folge: Die Herz-Kreislauf-Probleme steigen, viele Menschen fühlen sich müde, schlapp und haben Kopfschmerzen. Studien ergeben: Jeder Dritte ist wetterfühlig und Frauen sind häufiger betroffen – und das, obwohl das Phänomen medizinisch kaum zu fassen ist. Viel trinken und eine gesunde Ernährung können jetzt helfen.